Glücklich leben und naturgemäß leben ist eins. – Lucius Annaeus Seneca

Lavendel, Minze, Salbei, Majoran, die Ringelblum’, die mit der Sonn’ entschläft und weinend mit ihr aufsteht: Das sind Blumen aus Sommers Mitte, die man geben muß den Männern mittlern Alters. – William Shakespeare

Wenn man in einen Wald eintritt, so ist es, als trete man in das Innere einer Seele. – Paul Claudel

Der Wald muss in uns wirken, damit wir wieder zu uns finden. – Erich Hornsmann

Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt. Wir fällen sie und verwandeln sie in Papier, um unsere Leere darauf auszudrücken. – Khalil Gibran

In den Wäldern sind Dinge, über die nachzudenken, man jahrelang im Moos liegen könnte. – Franz Kafka

Der Wald ist immer noch voller Wunder, herrlich wie am ersten Tag. Man muß sich nur die Muße nehmen, sie zu schauen. – Erich Hornsmann

Man darf nicht das Gras wachsen hören, sonst wird man taub. –  Gerhart Hauptmann

Schweb’ wie ein Schmetterling, Stich wie eine Biene! – Muhammad Ali

Wer die Natur liebt, liebt auch die Bäume. Mitunter scheint mir, sie stünden uns fast näher als manches andere Leben, als sprächen sie eine Sprache, die dem, der ihr mit innerster Seele lauscht, verständlich ist, ohne sie mit dem Verstand zu verstehen. – Herbert Groening

Naturfreund ist derjenige, der sich mit allem, was in der Natur lebt, innerlich verbunden weiß, an dem Schicksal der Geschöpfe teilnimmt, ihnen, soviel er kann, aus Leid und Not hilft, und es nach Möglichkeit vermeidet, Leben zu schädigen oder zu vernichten. – Albert Schweitzer

Die Natur beherrscht nur wer sich unterwirft. – Francis Bacon

Der Wald legt das Lauschen nahe. – Hermann Hesse

Das Erlebnis eines Frühlingswaldes kann dich mehr über den Menschen lehren, über Moral, das Böse und das Gute, als alle Weisen. – William Wordsworth

Das Leittier setzte im dichten Holz ,zur Morgenzeit ein Hirschkalb stolz. – Hans-Peter Lorang

Natur ist weder Kern noch Schale, alles ist sie mit einem Male. –  Max Planck

Blumen sind das Lächeln der Erde. – Ralph Waldo Emerson

In der ganzen Natur ist kein Lehrplatz, lauter Meisterstücke. – Johann Peter Hebel

Der Mensch ist ein Teil der Natur und nicht etwas, das zu ihr im Widerspruch steht. – Bertrand Russel

Ein in der Sonne stehender Baum, ein verwitterter Stein, ein Tier, ein Berg – sie haben ein Leben, sie haben eine Geschichte, sie leben, leiden, trotzen, genießen, sterben, aber wir begreifen es nicht. – Hermann Hesse

Nennt sie der Schneckerich „Mein Mäuschen!“, ist seine Schnecke aus dem Häuschen. – KarlHeinz Karius

Wir leben in einem gefährlichen Zeitalter. Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen. – Albert Schweitzer

Jeder will zurück zur Natur, aber keiner zu Fuß. – Alois Glück

Wir müssen nicht glauben, daß alle Wunder der Natur in anderen Ländern und Weltteilen seien. Sie sind überall. Aber diejenigen, die uns umgeben, achten wir nicht, weil wir sie von Kindheit an und täglich sehen. – Unbekannt

Viele Haveldörfer im Naturpark Westhavelland haben etwas gemeinsam: ein oder mehrere Storchenhorste. Kein Wunder, denn die Niederungswiesen der Havel bieten ein reichhaltiges Nahrungsangebot…

Top