Im Naturschutzgebiet „Dünenkiefernwald am Langhagensee“ sind seit drei Wochen wieder 50 Ziegen dabei, die alte Form der Waldweide in den siedlungsnahen Wäldern um die Ortschaft Wooster Teerofen zu praktizieren. Die nährstoffarmen Sandböden in der Schwinzer Heide eigneten sich nicht für eine gewinnbringende Landwirtschaft, und so wurden selbst die Flächen um die Dörfer ab dem 18.

Am 5. Juni wird der Weltumwelttag gefeiert. In diesem Jahr wurde dieser Tag in Mecklenburg-Vorpommern nicht nur mit einer einzigen Veranstaltung gewürdigt, sondern in der ganzen Woche waren rund 1.200 Schülerinnen und Schüler in den Großschutzgebieten mit den Rangern unterwegs. Auch bei uns im Naturpark waren 8 Schulklassen aus den umliegenden Orten zu Gast. Ausgangspunkt

Mit Hacken, Spaten und Freischneider bewaffnet sind im Juni die Mitarbeiter der Naturparkverwaltung Karow den Disteln auf dem Großwerder zu Leibe gerückt. Die idyllische Insel mitten im Krakower Obersee ist ein einzigartiges Brutgebiet für Wasservögel und Teil des Naturschutzgebietes Krakower Obersee. Hier befindet sich auch die größte Brutkolonie von Lachmöwen im Binnenland von Mecklenburg-Vorpommern. Über Jahrzehnte

Auch in diesem Jahr bietet der Naturpark Rhein-Taunus wieder eine einjährige Stelle für Freiwillige im Rahmen des Ökologischen Bundesfreiwilligendienstes an!

Rund um die Bechsteinfledermaus und die Biologische Vielfalt fand ein Projekttag an der Regenbogenschule in Taunusstein-Bleidenstadt statt.

Das Sommerfest im Prierose Biogarten hat Tradition. In diesem Jahr gibt es dazu einen besonders schönen Anlass. Der Biogarten feiert sein 20. jähriges Jubiläum. Am Samstag, den 4. Juli wird von13 bis 19 Uhr gefeiert. Der Eintritt ist frei!

Seit Mai 2015 hat der Burgenlandkreis mit Albrecht Schirmer einen Wanderwegewart. Er ist im Auftrag des Geo-Naturparks Saale-Unstrut-Triasland für das gesamte überregionale bedeutsame Wegenetz zuständig.

Innerhalb der Vegetationszeit, wenn Wiesen und Wälder voller Blüten, viele Kleinsttiere wie Insekten aktiv sind und auch entsprechend viele Räuber auf Nahrungssuche gehen, lohnen sich Ausflüge vor die Haustür. Ganz bestimmt werden diese mit neuen Eindrücken und Erlebnissen honoriert. Zusammen mit dem Geo-Naturpark Saale-Unstrut-Triasland können Gruppen die Vielfalt der Natur mit fachlicher Begleitung erleben.

Die kalkreichen Trockenrasen im Saale-Unstrut-Gebiet bieten heimischen, wildwachsenden Orchideen Habitate. Um diese kennenzulernen, lassen sich Naturliebhaber durch die Schutzgebiete führen.

Mehr als 20 freiwillige Helfer „schlägeln“ im Reichenbachtal den frisch austreibenden Adlerfarn, um die Wiesenvielfalt zu fördern.

Insgesamt 27 Bauernhöfe laden Einheimische und Gäste am Sonntag, 2. August, zum Brunch auf dem Bauernhof ein.

Als Landes-Behindertenbeauftragter legt Gerd Weimer großen Wert auf Teilhabe für alle Menschen. Bei einem Besuch im Naturpark-Haus lobte er die Zusammenarbeit von Naturpark und Nationalpark bei diesem wichtigen Thema.

Die vierte Ausgabe der jährlich erscheinenden Zeitung „Naturpark-Aktuell“ lädt zum Entdecken ein. Mit etwas Glück gehen die Leser „in die Lüfte“!

Seit zehn Jahren werden im Naturpark regionale Produkte in familiärer Atmosphäre angeboten.

Neue Bauerngartenroute in den beiden Schwarzwälder Naturparken eingeweiht.

Ernst Kopp informierte sich in Gernsbach-Hilpertsau über das Projekt Naturpark-Schule.

Liebe Leser, hiermit möchte ich Sie auf vier Fachvorträge zur naturräumlichen Ausstattung des Naturparkes Insel Usedom unseres jahrelangen Kooperationspartners Herrn Wolfgang Nehls aus Zinnowitz aufmerksam machen. Wolfgang Nehls ist seit Jahrzehnten im Bereich des ehrenamtlichen Naturschutzes  auf der Insel Usedom aktiv. Unter anderem ist er engagierter Betreuer des Naturschutzgebietes Südspitze Gnitz. Eine weitere Leidenschaft seinerseits

Wenn Du an Deinem Geburtstag gemeinsam mit Freunden etwas über die Natur und die Landschaft, in der Du lebst, erfahren und diese auch erleben willst, seid ihr hier genau richtig…

Großes Naturparkfest am 5. Juli auf dem Dörnberg. Gespickt von vielen Highlights verspricht der Tag jede Menge Spaß und Action für Groß und Klein.

Nach dem Motto “Abgucken erlaubt – was wir von der Natur lernen können” gastiert die Wanderausstellung “Ideenlabor Natur” im Naturparkzentrum Habichtswald.

Begeisterung für die Natur vor der Haustür wecken will „Erlebnis Umwelt“ auch auf seiner diesjährigen Tour. Dabei macht das Kaufland-Umweltmobil gleich zwei Mal Halt im Naturpark Habichtswald.

Donnerstag, 2. Juli 2015: Eine Sinneswanderung rund um Breuna, mit einigen Stationen des Innehaltens und Besinnens auf den Wald und das, was ihn für uns begehrenswert macht.

Top