Aufgrund der großen Nachfrage bietet der Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide am 6. Mai einen zweiten Tages-Workshop für Fotografie mit der Fotografin Monika Lawrenz an.

Noch bis Ostermontag, dem 17.04.2017 ist die Ausstellung “Ikonen – Fenster zur Ewigkeit” im Biosphärenzentrum “Haus der Langen Rhön” in Oberelsbach zu sehen. Ursula Rahm aus Bischofsheim und Edgar Müller aus Fulda widmen sich bereits seit 1998 dem uralten geistlichen Handwerk der Ikonenschreiberei. Nicht nur die strengen Regeln, die der Künstler beachten muss, machen diese Kunst zu etwas Außergewöhnlichem.

Zu einer Führung durch das Agatal lädt der Geo- Naturpark “Saale-Unstrut-Triasland” e.V. am Sonntag, den 9.4.17 unter Leitung von Gästeführerin Elisabeth Sparmann herzlich ein. Treffpunkt der dreistündigen Wanderung ist um 14.00 Uhr die Gemeinde Gutenborn OT Ossig an der Aga (Ortsmitte).

Das Blindetal gehört zu den Seitentälern der Unstrut, deren erdgeschichtliche Strukturen auf die Entstehung der Sedimente in der Trias und ihre spätere Profilierung den eiszeitlichen Einflüssen zu verdanken ist. Mythen und Sagen ranken sich um diese Landschaft bei Tröbsdorf und Burgscheidungen, die dem Wanderer hier begegnen. Treffpunkt: 9.30 Uhr Laucha OT Tröbsdorf, Straße zum Blindetal in Höhe Friedhof

Der Naturpark & Biosphärenreservat Rhön Bayerische Rhön – Biosphärenzentrum „Haus der Schwarzen Berge“ in Oberbach und der Bund Naturschutz Kreisgruppe Bad Kissingen hatte den Pomologen Jan Bade zu einem Schnittkurs eingeladen. Über 30 Teilnehmer nahmen dieses Angebot in Oberbach und Großenbrach an und zeigten Ihr Interesse und Engagement an einer fachgerechten Obstbaumpflege im Streuobstanbau. Viele von ihnen waren bereits das zweite Mal dabei und wieder voller Ehrfurcht vor der Fülle der vermittelten Informationen.

In einem 10tägigen Kompaktkurs werden vom 25.08-03.09.17 wieder Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer für die Rhön ausgebildet. Der Kurs in der Umweltbildungsstätte Oberelsbach vermittelt Kenntnisse zur Rhöner Natur und Kultur wie auch praktisches Wissen zur Gestaltung qualitätsvoller Wanderungen. Anmeldungen sind möglich beim Bayerischen Wanderverband, Susanne Göller, Telefon 0951-4086411, [email protected] Die Kursgebühr beträgt 700 €, Übernachtung und Verpflegung in der Umweltbildungsstätte sind optional möglich.

In einer Fortbildung am 05. Mai im Biosphären-Infozentrum “Haus der Schwarzen Berge” mit dem Referenten Gunther Dommel erleben Sie den Umgang mit der Zeit, auf eine humorvolle und doch ernsthafte Art und Weise. Die Anmeldung unter der Tel-Nr. 09749-91220 ist erforderlich.

Weniger ist mehr – da sind sich alle Beteiligten einig. Und so entstanden aus 494 km Wanderwegen aus den Gemeinden Bischofsheim, Oberelsbach, Fladunden, Nordheim, Sondheim und Hausen nunmehr 379 km Wege.

Die Teilnahme an Wanderungen und Angeboten im Rahmen des 4. Welterbe-Wandertages erfolgt auf eigene Gefahr. Es ist eine angemessene Ausstattung erforderlich (Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, Verpflegung etc.). Den Anweisungen der Gästeführer ist Folge zu leisten.

Zu einer Frühlingswanderung um die Haynsburg lädt der Geo-Naturpark “Saale-Unstrut-Triasland” am So., den 23.04.17 unter Leitung von Gästeführer Harald Menz herzlich ein. Treffpunkt ist um 13.00 Uhr die Gemeinde Wetterzeube OT Haynsburg der Burginnenhof der Haynsburg. Gruppenanmeldung: Heimatverein Haynsburg e.V. – 0177/3305974 oder [email protected]

Fast wie im Lexikon – die Aufgabenfelder im Geo-Naturpark reichen von A wie Ausschilderung bis Z wie Zuwendungsbescheid. Im Rahmen der vielschichtigen Tätigkeiten sind uns PraktikantInnen eine große Stütze.

Eröffnet wird der 15. Freyburger Weinfrühling am 30.04.2017 um 11.00 Uhr mit dem Fanfarenzug Großjena e.V. im Herzoglichen Weinberg in Feyburg (Unstrut)

Mehr als 50 Teilnehmer aus Landwirtschaft, Handel und Verarbeitung sind der Einladung zum 1. Landwirtschaftstag im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land gefolgt.

Heike Wiedenhöft übernimmt ab 1. Mai die Leitung des Naturparks Uckermärkische Seen. Die promovierte Biologin folgt Roland Resch.

Fledermausexperte Siegfried Petrick ist begeistert. Bereits im ersten Winter haben drei Fledermäuse das ausgebaute Winterquartier angenommen.

Am 1. März haben Angela Stegemann, Direktorin der Theodor-Fontane-Schule Menz und Naturparkleiter Dr. Mario Schrumpf den Arbeitsplan für 2017 unterzeichnet.

Der Schweizer Frank Rumpe, Inhaber des Demeter-Hofes in Altglobsow, ist seit einigen Jahren Partner des Naturparks.

Die Schönheit des frühlingshaften Waldes am 1. April genießen.

Besuchen Sie vom 11.03. bis 23.04.2017 die Karikaturenausstellung “Glänzende Aussichten” von MISEREOR/Erzbistum Bamberg in Marktheidenfeld.

Am Sonntag 2. April gibt es eine geführte Mountianbike Tour. Gestartet wird um 10 Uhr am Mountainbike-Portalschild bei der Drachenstich-Festwiese Parkplatz P9, in Furth im Wald.

Besichtigen Sie am 9. April gemeinsam mit dem Naturparkführer Harald Hilbig den Kaffelstein in Kreuzwertheim und entdecken Sie die faszinierende Pflanzen- und Tierwelt.

“Nahezu unzählige kleine, große, kurze, lange, seichte, sprudelnde, verwachsene und freie Bäche lassen sich in und um Wiesbaden finden – neben dem reizvollen Rhein und den berühmten heißen Quellen ist die Stadt umgeben von beeindruckend viel Wasser” – die 5-Bäche-Wanderung am 2. April 2017

Sehen Sie am Montag, 17. April die Natur mit den Augen der Bienen. Zusammen mit dem Naturparkführer Winfried Rüb lernen Sie spielerisch die Organisation des Bienenstaats kennen.

Das Osterferiencamp der Naturpark-Ranger findet wieder statt, nähere Informationen zu Ort und Datum.

Top