Viel zu erfahren rund um die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit gibt es in der Ausstellung „Klima Faktor Mensch“ im Foyer des Alzenauer Rathauses vom 10. Januar bis zum 13. Februar 2018.

Unsere Partner von der Streuobstinitiative Schlaraffenburger bieten gemeinsam mit dem Obst- und Gartenbauverein Mömbris einen Schnittkurs für Ertrags- und Altbäume an. Referent Alexander Vorbeck vermittelt theoretische Grundlagen und übt mit den Teilnehmern den Schnitt an Altbäumen.

Frau Dr. Angela Martin ist leidenschaftliche Botanikerin und engagiert sich seit Jahrzehnten für die Erhaltung und Pflege der Naturdenkmale in Mecklenburg. Nun hat sie mit einer privaten Spende den Kauf von Pflegetechnik mit ermöglicht. So können Trockenrasen und Orchideenwiesen in der Naturparkregion Nossentiner/Schwinzer Heide künftig besser erhalten werden.

Blühende Wildblumenwiesen sind die Heimat des Dickkopffalters und vieler anderer Insekten – doch diese bunte Vielfalt ist immer seltener zu finden. Daher wirbt der Dickkopffalter mit seinem Konterfei für das Projekt “Blühender Naturpark”.

Es sind nur noch ein paar Tage bis zum Weihnachtsfest. Ich sitze im Büro und freue mich: Es schneit!

Dieses leckere Rezept des Monats vom Biobauernmarkt Reiser aus Straubenhardt lässt sich leicht nachkochen und schmeckt der ganzen Familie. Alle Zutaten bekommen Sie natürlich auch hier in der Region!

Dieses urige Kult- und Kochbuch widmet sich ganz dem Kulturerbe «Schwarzwälder Speck». Von der historischen Bedeutung über die wesensgerechte Tierhaltung und Fütterung, das Salzen, Würzen, Brennen und Räuchern bis hin zu Speckvarianten und Schneidetechniken.

Wir möchten die Gelegenheit nutzen, uns bei unseren Partnern und Unterstützern für die konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit herzlich zu bedanken.

Die Bunker im ehemaligen Munitionslager der Volkspolizei der DDR in Bossow wurden durch den Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide seit 2008 schrittweise zu Fledermaus-Winterquartieren umgebaut.

Im Rahmen des Projektes „Naturlernorte im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide“ wurde in diesem Jahr ein Umweltmobil angeschafft.

Großer Erfolg für Wildbienen, Hummeln, Schmetterlinge und Co.: Das Projekt „Blühender Naturpark“ hat beim diesjährigen Naturschutzwettbewerb der Getränkemarke ViO den ersten Platz belegt.

Der Naturpark und die ZG Raiffeisen e.G. arbeiten beim Thema Regionalität künftig eng zusammen. So werden seit kurzem in ausgewählten Märkten der ZG Raiffeisen Produkte aus dem mittleren und nördlichen Schwarzwald angeboten.

Die Schwarzwald-Guides führen zu den Naturschätzen des Naturparks und machen mit der Lebenswelt zwischen Wald, Weide und Wiese vertraut. Das neue Jahresprogramm 2018 ist bald erhältlich – mit noch mehr Touren und vielen neuen Angeboten.

Wie schon 2017 veranstaltet der Naturpark auch im kommenden Jahr wieder ein “Forum Bienenweide”. Am Freitag, 16. Februar 2018, 10 Uhr, dreht sich in der Stadthalle Gengenbach alles um das Thema Insektensterben und Förderung der Artenvielfalt.

Wer erfahren möchte, was ein Wolf anstatt von Großmüttern in Wirklichkeit frisst, wie sich Wolfsgeheul anhört, wo es in Deutschland schon Wölfe gibt oder wie Wolfsforscher arbeiten, ist in der neuen Sonderausstellung des Infozentrums Kaltenbronn genau richtig.

Eine sehr große Nachfrage, ordentlich hinterlassene Plätze und eine funktionierende Infrastruktur – die Kooperationspartner des Projekts „Trekking Schwarzwald“ haben eine rundum positive Bilanz der ersten Saison gezogen.

Kulinarisch hoch her ging es Mitte November in Zell am Harmersbach. Die Stadt und der Naturpark hatten erstmals zu einer Naturpark-Genuss-Messe eingeladen. Mehr als 2.000 Gäste ließen sich regionale Spezialitäten aus dem Schwarzwald schmecken.

Besucher der Offerta hatten erstmals die Möglichkeit, den Naturpark näher kennen zu lernen. In der Eingangshalle begrüßten Partner und Mitarbeiter mit ihren Ständen und Aktionen die Gäste. Auf der Bühne wurden die Gewinner des Fotowettbewerbs ausgezeichnet.

Der Naturpark zieht eine positive Bilanz des ehrenamtlichen Engagements in der Region. So beteiligten sich in diesem Jahr rund 350 freiwillige Helfer an den insgesamt sieben „Herzenssache Natur“-Aktionen.

Früchte tragende Stechpalmenzweige werden in England seit langem in der Weihnachtszeit als Schmuck verwendet – bei uns sind sie weniger bekannt.

Wenn Frau Holle über die Feiertage fleißig bleibt, steht dem Skivergnügen auf dem Hohen Meißner nichts mehr im Weg.

Der Fotograf Klaus Weber gestaltet mit seinen Aufnahmen wildlebender Säugetiere die Kalenderblätter des JahreBuch 2018. Als kleine Serie durch das Jahr stellen wir Ihnen die Kalendermotive hier vor.

Im Naturpark Rhein-Taunus gibt es einen neuen Rundwanderweg, der am Dienstag, dem 12.12.2017 in Heftrich rund um das ehemalige Römerkastell Alteburg öffentlich eingeweiht wurde.

Viele dieser Tafeln stammen noch aus den Anfangsjahren der Einrichtung des Informationssystems InfoDirekt.

Heike Buberl-Zimmermann ist seit Jahrzehnten im Spessartbund aktiv, unter anderem als Hauptwanderwartin.

Top