Wer sich entscheidet, seinen Wald selbst zu pflegen und zu bewirtschaften, der möchte viele Dinge wissen. Wie orientiere ich mich, damit ich mein Grundstück mit seinen Grenzen bestimmen kann? Was muss ich bei der Pflege und Nutzung des Waldes beachten? Je nach Vorkenntnis und Informationsbedarf kann das Programm auf die Wünsche der Teilnehmer zugeschnitten werden.

Unter dem Motto “Es Grimmt” fand im September das 15. Naturerlebniscamp des Umweltbildungsteams vom “Naturpark und BR Bayer. Rhön e.V.” statt. 25 Kinder im Alter von 10 bis 13 Jahren verbrachten eine märchenhafte Woche auf der Hochrhön.

Bereits zum elften Mal lädt die Volkshochschule Rhön-Grabfeld in Mellrichstadt in die Oskar-Herbig-Halle zur WeltDiaVision ein. In der Zeit vom 05. – 09. November werden wieder interessante Ton-Bild-Vorträge zu Reisen in alle Welt gezeigt und von hochrangigen Referenten vorgestellt. Dieses Highlight wird auch in diesem Jahr wieder von einer Vielzahl von kleinen Ausstellern und Initiativen begleitet.

“Vier Schuhe für Aschenputtel” ist eines von vier modernen Märchen, die auf dem Naturerlebniscamp 2014 von den Kindern geschrieben wurden. Die anderen drei Märchen wird es in den folgenden Newslettern zu lesen geben.

Unter diesem Motto haben sich Kindergärten bei der Firma Bionade für ein ganztägiges Umweltbildungsprogramm in Zusammenarbeit mit dem Umweltbildungsteam des “Naturpark und BR Bayer. Rhön e.V.” beworben. Die fünf Preisträger wurden von Bionade eingeladen, einen Erlebnistag in der Rhön zu verbringen.

Barfuß auf leisen Sohlen durch die Natur, Kochen über offenem Feuer und das lebendige Trommeln wie die Flammen des Lagerfeuers. All das erlebte eine Gruppe von Menschen mit Behinderung der Lebenshilfe Rhön-Grabfeld und deren Betreuer.