Am Donnerstag den 6. Juli können sie um 10 Uhr an einer kleinen Wanderung am Rand der Regentalaue teilnehmen. Treffpunkt ist der Parkplatz Laichstätt. Bei diesem Rundgang erfahren sie etwas über die Entstehung und Nutzung in frühere Zeit. Außerdem schauen wir was so am Wegesrand wächst. Natürlich werfen wir auch einen Blick auf die Vogelwelt,

Gut angenommen wurde Ende Mai eine Fortbildung für Lehrkräfte und Naturpädagogen zum Thema Beweidung und Naturschutz im Naturschutzgebiet Spessartwiesen.

21.7.: Wanderung mit Informationen zu Wildkräutern, Kostprobe und Rezepte mit der Naturführerin Daniela Reisch: Wildkräuter sind nicht nur überall reichlich vorhanden, sie sind auch nahrhafter und gesünder als normales Gemüse.

Der neueste Premiumweg ist beschildert und kann erwandert werden. Neugierige Wanderer können die Strecke schon vor der Eröffnung erkunden. Die offizielle Eröffnung wird am 10. September stattfinden. An der Erstellung des Weges haben viele Menschen und Institutionen mitgewirkt. Nachzulesen ist dies auf der Homepage von Lüderbach.

Der Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide ist bekannt für seine vielen beeindruckenden, starken Bäume. Staunend steht der Betrachter vor den Baumriesen. Doch bieten die Bäume mehr als nur eine beeindruckende Erscheinung: ihre Jahresringe sind auch ein interessantes Geschichtsarchiv. Jahresringe aus Jahren mit guten Wachstumsbedingungen sind breiter als solche aus Jahren mit schlechten Lebensbedingungen. Da für alle Bäume

Auch 2017 wird es wieder einen Sauerland-Höhenflug-Trailrun geben. Am 11.06.2017 können wieder drei verschiedene Strecken mit Halbmarathon, 10 km und 5 km unter die Laufschuhe genommen werden.

Die alljährlich stattfindende geologische Wanderung am Schieferpfad im April führte dieses Jahres in das Naturschutzgebiet Bocksberg zwischen Probstzella und Gräfenthal.

Die am Sonntag, den 21.05.2017 organisierte Wanderung des Rhein-Taunus-Klubs e.V. Wiesbaden führt von der Bushaltestelle Erbsenacker links um den Kellerskopf zum Talschluss des Rambachs am Trockenborn entlang hinauf zum Achteck, nach längere Pause dann weiter auf dem Rheinhöhenweg zur Rassel.

Neue Sitzgruppen und Bänke wurden gesetzt und laden dazu ein, sich bei schönem Wetter in der Natur zu erholen. Vielleicht gibt es ja auch in Ihrer Nähe einen erholsamen Platz des Naturparks, schauen Sie doch einfach einmal rein.

Der Geo-Naturpark Saale-Unstrut-Triasland lädt zu einer Wanderung vom und zum Herzoglichen Weinberg über die mittelalterliche Neuenburg zu den Resten der barocken Jagdanlage Klein-Friedenthal, zurück via Edelacker, Schlifterweinberg und St. Marien herzlich ein. Treffpunkt der etwa 4 stündigen Wanderung ist um 10.00 Uhr der Herzogliche Weinberg in Freyburg (Unstrut).

Der Naturpark & Biosphärenreservat Rhön Bayerische Rhön – Biosphärenzentrum „Haus der Schwarzen Berge“ in Oberbach und der Bund Naturschutz Kreisgruppe Bad Kissingen hatte den Pomologen Jan Bade zu einem Schnittkurs eingeladen. Über 30 Teilnehmer nahmen dieses Angebot in Oberbach und Großenbrach an und zeigten Ihr Interesse und Engagement an einer fachgerechten Obstbaumpflege im Streuobstanbau. Viele von ihnen waren bereits das zweite Mal dabei und wieder voller Ehrfurcht vor der Fülle der vermittelten Informationen.

In einem 10tägigen Kompaktkurs werden vom 25.08-03.09.17 wieder Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer für die Rhön ausgebildet. Der Kurs in der Umweltbildungsstätte Oberelsbach vermittelt Kenntnisse zur Rhöner Natur und Kultur wie auch praktisches Wissen zur Gestaltung qualitätsvoller Wanderungen. Anmeldungen sind möglich beim Bayerischen Wanderverband, Susanne Göller, Telefon 0951-4086411, [email protected] Die Kursgebühr beträgt 700 €, Übernachtung und Verpflegung in der Umweltbildungsstätte sind optional möglich.

In einer Fortbildung am 05. Mai im Biosphären-Infozentrum “Haus der Schwarzen Berge” mit dem Referenten Gunther Dommel erleben Sie den Umgang mit der Zeit, auf eine humorvolle und doch ernsthafte Art und Weise. Die Anmeldung unter der Tel-Nr. 09749-91220 ist erforderlich.

Weniger ist mehr – da sind sich alle Beteiligten einig. Und so entstanden aus 494 km Wanderwegen aus den Gemeinden Bischofsheim, Oberelsbach, Fladunden, Nordheim, Sondheim und Hausen nunmehr 379 km Wege.

Kreativerlebnisse der besonderen Art verspricht ein Foto-Workshop mit der renommierten Fotografin Monika Lawrenz, der am Samstag, 18. März, von 10-20 Uhr im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide stattfindet. Der Tages-Workshop richtet sich an fotografische Einsteiger und Aufsteiger in der Naturfotografie. Treff ist um 10 Uhr im Naturparkzentrum Karower Meiler. Gerade in Mecklenburg-Vorpommern gibt es ursprüngliche Schönheiten in

Am 15. März 2017 ist die „Kräuterhexe“ Edelgard Gruhne zu Gast im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide. In einem Vortrag wird sie die oft in Vergessenheit geratenen Wirkungen der Wildkräuter erläutern. Denn viele der „Unkräuter“, die der Gärtner mit Fleiß und Ausdauer vernichtet, sind in Wirklichkeit vielseitige Heilpflanzen und können bei vielerlei Zipperlein helfen. Frau Gruhne wird

Geologische Wanderung am 25.03 auf dem Bocksberg, einem beeindruckende Relikte aus alten Bergbauzeiten zwischen den Ortschaften Probstzella und Gräfenthal.

Statt Schnee und trocken klirrendem Frost begleitet uns auch zum anstehenden Weihnachtsfest und Neujahr “Schmuddelwetter”. Es lohnt sich trotzdem, raus zu gehen. Wir empfehlen eine kleine Wanderung rund um den malerisch gelegen Tütschensee südlich von Teupitz.

Tim Bornhold ist für seine Abschlussarbeit an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung (HNE) in Eberswalde mit dem Johannes-Schubert-Preis 2016 ausgezeichnet worden.

Markus Dietz referierte auf der Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Fledermausschutz in Hessen das Projekt “Förderung eines Kolonieverbundes der Bechsteinfledermaus im europäischen Populationszentrum”.

(Wanderung / Vögel) Sonntag, 18.09.2016 Uhrzeit: von 08:00 bis 10:30 Im September kann man im Lüsekamp noch die letzten Brutvögel, wie Schwarzkehlchen und Heidelerche antreffen und gleichzeitig bei geeigneter Wetterlage gut den herbstlichen Vogelzug beobachten. Vielleicht sind auch rastende Watvögel zu entdecken. Treffpunkt: 41372 Niederkrüchten-Elmpt, Parkplatz an der Grenze, Landhotel Bosrijk (ehem. Cox) Leitung: Silvia

(Wanderung / Natur allgemein) Sonntag, 18.09.2016 Uhrzeit: von 14:30 bis 15:30 Der Naturschutzhof bietet Besuchern aller Altersgruppen spannende Entdeckungen rund um die Natur. Das Außengelände von ca. 2 ha lädt dazu ein, eine beeindruckende Vielfalt an Farben, Gerüchen und Geräuschen zu erleben und zu genießen. Nehmen Sie an einer naturkundlichen Führung teil! Treffpunkt: NABU Naturschutzhof

Top