Am 1. Juni findet im Karower Meiler im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide eine ganz besondere Veranstaltung statt. Die namhafte Loki Schmidt-Stiftung aus Hamburg widmet in Zusammenarbeit mit der Landeslehrstätte für Naturschutz und nachhaltige Entwicklung Mecklenburg-Vorpommern einen ganzen Tag der Blume des Jahres 2017, dem Klatsch-Mohn. Die Pädagogin Hannelore „Loki“ Schmidt wurde neben ihrem Ehemann, dem ehemaligen

Endlich ist es soweit: Der Naturpark hat ein eigenes Bienenvolk. Für unseren FÖJler Felix Biering ist nun ein Traum in Erfüllung gegangen (wir berichteten im Newsletter). Dank der Unterstützung und Anleitung von Imker Reinhard Neumann aus Quetzin fliegen nun im Bauerngarten am Karower Meiler eigene Bienen. Nun ist Felix ganz in seinem Element, wie auf

“Gesunde Natur, gesunde Kinder – was wir von der Wildnis lernen können.” – unter diesen Arbeitstitel haben sich vor allem Kindergärtnerinnen aus den Landkreisen Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld zusammengefunden.

Nach der Neugründung der Rhön GmbH gibt es nun auch in deren Hauptsitz einige Veränderungen: Das Haus der Schwarzen Berge in Oberbach/ Wildflecken wird nicht nur umgebaut. Es hat seit kurzem auch noch einen neuen Eigentümer – und zwar den Landkreis Bad Kissingen.

Naturschutz ist ohne den Schutz und die Gestaltung des Lebensraumes der zu schützenden Tier- und Pflanzenwelt undenkbar. Eines der am stärksten bedrohten Ökosysteme in Deutschland ist die Weichholzaue.

Im Rahmen einer Bachelorarbeit der Studentin Melanie Jacob von der Hochschule Neubrandenburg werden seit März die Habitatbäume und das Totholz auf der Fläche des Nationalen Naturerbes „Schwinzer Heide“ untersucht. In 100 Probekreispunkten mit einem Radius von 12,6 Meter konnten Daten zur Größe, dem Typ (stehend, liegend o. Habitatbaum), dem Zersetzungsgrad und den vorkommenden Strukturen (z.B.

Begib dich mit deinem Handy auf Artensuche – zum Beispiel mit der neuen App “Naturblick” des Naturkundemuseums Berlin.

Dank eines ausgeklügelten Beweidungskonzepts und strenger Überwachung entwickeln sich die Bestände der seltenen Heidewicke auf den Steigwiesen bei Lohr sehr gut.

Dank finanzieller Unterstützung der regionalen Raiffeisenbanken und der Regierung von Unterfranken konnte der Naturparkverein das beliebte Heft für Kinder nachdrucken.

Von Juni bis September ist der Schaugarten jeweils am 1. Sonntag im Monat geöffnet.

Anfang Mai bereiste Cornelia Schmitz im Auftrag der EU das Projekt und informierte sich über den Projektfortschritt.

Das Jungunternehmen “Drei Jahreszeiten” eröffnete Ende April in Altglobsow eine Schaumanufaktur.

OPR-Landrat Ralf Reinhard eröffnete am 19. Mai zwischen Rossow und Pfalzheim einen weiteren Abschnitt des Heidewanderweges.

Einen neuen Wettbewerb für den Nachwuchs startet der Förderverein Welterbe an Saale und Unstrut in Zusammenarbeit mit dem Geo-Naturpark Saale-Unstrut-Triasland. Dafür hat der Wirtschaftsförderkreis Sachsen-Anhalt Süd 2.000 Euro für Preisgelder bereitgestellt.

10 Schüler der Menzer Naturparkschule besuchten im Mai den ersten ostdeutschen Bio-Mineralwasser-Brunnen.

Die neue, liebevoll gestaltete Ausstellung zum Thema Singvögel im Naturparkzentrum lädt Groß und Klein dazu ein, mehr über unsere heimische Vogelwelt zu erfahren.

15 Wanderer aus Berlin durchquerten unseren Naturpark von Rheinsberg nach Fretzdorf.

Am 21. Mai wurde im Beisein von Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger in Neuglobsow der Skulpturen-Wanderweg eröffnet.

Der Grafikerin Inka Lumer gestaltet mit ihren Baumbildern die Kalenderblätter des JahreBuch 2017. Als kleine Serie durch das Jahr stellen wir Ihnen die Kalendermotive hier vor. Heute: DieBosdorfeiche in Glashütte.

Im Rahmen der Konferenz besuchten am 4. Mai die Umweltminister mit ihren Staatssekretären und Referenten die Streuobstwiese des Vereins Äpfel und Konsorten e. V. in Philadelphia bei Storkow.

Frisch erschienen ist aus der Region für die Region die aktualisierte Direktvermarkterbroschüre mit Spezialitäten aus dem Amberg-Sulzbacher Land. ein großes Angebot steht für die Verbraucher bereit!

In meinem Praktikum sammle ich derzeit meine ersten Erfahrungen im Berufsfeld eines Geographen. Der Naturpark Rhein-Taunus bietet durch seine aktuellen Vorhaben eine Menge an interessanten und abwechslungsreichen Tätigkeiten, in die ich einbezogen bin.

Regelmäßiges Wandern tut gut. Im Juni sind noch Plätze beim Gesundheitswandern frei. Jeweils mittwochs wandert Gesundheitswanderführerin Anke Fink von 17- 19 Uhr mit einer Kleingruppe.

Der Schulhof der Mestliner Grundschule erstrahlt in neuem Glanz! Am 27. und 28.04.17 wurde mit tatkräftiger Hilfe von Eltern, Lehrern, Mitarbeitern unseres Naturparkes Nossentiner/Schwinzer Heide und nicht zuletzt dem Förderprojekt Naturlernorte der vordere Teil des Schulhofs neu gestaltet. Ein Minibagger kam zum Einsatz, um die alten Lorbeersträucher auszugraben und Platz für Johannisbeeren, Stachelbeeren und Obstbäume

Naturparkführerin Sabine Rücker berichtet vom >Walderlebnistag mit allen Sinnen<

Top