Der Diplom-Forstwirt Wolfgang Grimm ist Abteilungsleiter der Außenstelle Aschaffenburg des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Karlstadt. Seit März begleitet und berät er als offizieller forstlicher Berater den Naturpark und seine Gremien.

Die Naturpark-Schulen im Naturpark Südschwarzwald und Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald

Der Leiter der Oberförsterei Steinförde, Sven Oldorff brachte es auf den Punkt. Jörg Sprößig ist nicht nur im Landesforstbetrieb, sondern auch im Naturpark “eine ganz große Nummer”.

…ist Diplom-Geologe mit pädagogischer Ausbildung und Naturpark-Botschafter des Naturpark und UNESCO Global Geoparks Vulkaneifel. Als Mitglied des Kompetenzteams Umweltbildung Eifel möchte er vor allen Dingen bei jungen Menschen das Interesse an Natur- und Landschaft des Naturparks wecken. Was ihn an seinem Naturpark und der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen so begeistert, verrät er uns gerne.

Ein Fehltritt verändert Jörg Tümmels Leben für immer. Bei einem Betriebsausflug 1992 verfehlt der heute 55-Jährige den Einstieg zum Sessellift, tritt daneben und stürzt fast 15 Meter in die Tiefe. Jörg Tümmel erleidet eine Querschnittslähmung. Auch wenn er nun auf einen Rollstuhl angewiesen ist, der Naturliebhaber gibt nicht auf. Über den Tod denkt er nicht

Das Große Mausohr ist die größte heimische Fledermausart und besiedelt gerne geräumige Dachböden, u. a. auch in Kirchen im Tal der fränkischen Saale.

Ein ganz besonderes Museum: Freilandmuseum Wackerhofen

Der Kaltenbronn, genauer gesagt die dortigen Hochmoore, ist die Heimat der Moorjungfer. Die zierliche Libellenart steht stellvertretend für diesen einzigartigen Lebensraum im Naturpark. Hier erzählt sie, was sie sich für ihre Heimat wünscht.

Der Naturparkführer Alfred Dill aus Karlstadt wurde am 1. Juni von Staatsministerin Ulrike Scharf für sein vielfältiges Engagement im Naturschutz mit dem “Grünen Engel” ausgezeichnet.

Großes Abschlussfest zum Schulprojekt in Waldenburg fand am 26.06.2017 statt

„In meiner ländlichen Manufaktur – mitten im Naturpark Nuthe-Nieplitz – bin ich umgeben von toller Natur, interessanten Menschen und spannender Tradition. All das hält Einzug in meine Arbeit und die naturkosmetischen Produkte.“

ist Verkaufsleiter bei der Baden-Badener Winzergenossenschaft, die beim Thema Regionalvermarktung eng mit dem Naturpark zusammenarbeitet. Zum Start der Käse-Aktionswochen der Naturpark-Wirte verrät der Weinkenner und passionierte Langläufer, welcher Wein das perfekte Pendant zu einem kräftigen Käse ist – gerade jetzt in der Sommerzeit.

Geschenke ganz persönlicher Art hatten die Festredner zum Naturparkführerjubiläum mitgebracht: selbst gemalte und illustrierte Bilder. Die individuellen Kunstwerke dienten dem Naturparkvorsitzendem Landrat Dr. Richard Sigel, Murrhardts Bürgermeister Armin Mössner, Welzheims Bürgermeister Thomas Bernlöhr und dem Naturpark-Geschäftsführer Bernhard Drixler als Vorlage für ihre Reden und so individuell wie ihre Bilder waren auch ihre Ansprachen. Allen gemein

Christiane Geiger ist Berufsschäferin und bewirtschaftet gemeinsam mit ihrem Partner Dieter Michler und dessen Familie einen Betrieb mit etwa 800 Mutterschafen in Adelsberg bei Gemünden.

Der promovierte Mathematiker ist Präsident des Berliner Wanderverbandes e.V. und engagiert sich seit vielen Jahren in den Brandenburgisches Nationalen Naturlandschaften.

ist Vorstandsmitglied des Naturparks Saar-Hunsrück und Mitbegründer der Initiative „Ebbes Von Hei!“. Warum sich der Gastronom vom Hotel “Zur Post” in Kell am See für die Verwendung regionaler Produkte engagiert, verrät er uns gerne.

Auf der Weikertswiese und auf den Steigröderwiesen bei Lohr lässt sich eine außergewöhnliche botanische Rarität bewundern – die Orber-Wicke.

Anlässlich der Feier zum 20jährigen Bestehen unseres Nachbar-Naturparks Uckermärkische Seen wurde der bisherige Naturparkleiter Roland Resch in den Ruhestand verabschiedet.

Regina Bremm, lebt und arbeitet im Naturpark Frankenhöhe. Die studierte Tourismusbetriebswirtin ist über ihren Beruf in die Region gekommen und hat sie privat lieben gelernt.

ist Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz. Im Interview verrät die Politikerin und Naturliebhaberin, warum das neue Naturpark-Projekt „Trekking Schwarzwald“ eine Lücke im touristischen Angebot im Südwesten schließt.

Der Naturpark arbeitet seit vielen Jahren erfolgreich mit dem Kfz-Meisterbetrieb zusammen. Neben der klassischen Wartung der Naturpark–Flotte wird Wolfgang Rau regelmäßig mit Sonderwünschen konfrontiert.

Melanie Weippert, seit 2016 ausgebildete Naturparkführerin, lebt seit rund 10 Jahren im Spessart und hat ihre neue Heimat bestens kennen- und lieben gelernt. Und das nicht zuletzt durch ihre Hobbys “Natur und Wandern”.

ist seit 2012 Vorsitzender des Verschönerungsvereins für das Siebengebirge (VVS), dem Träger des Naturparks Siebengebirge. Der Regierungspräsident a. D. studierte Germanistik und Geografie und engagierte sich schon in den 80er Jahren im Kreistag oder auch im Landtag (1990-2005) schwerpunktmäßig für naturschutz- und umweltpolitische Themen.

Top