Der Schweizer Frank Rumpe, Inhaber des Demeter-Hofes in Altglobsow, ist seit einigen Jahren Partner des Naturparks.

wurde 1984 auf´s Gleis gesetzt, um ein Zeichen zu setzen, dass Bahnverkehr im Naturpark Obere Donau Zukunft hat und eine Alternativ zum Individualverkehr darstellen kann.

ist Präsident des Schwarzwaldvereins, der mit der Einführung des einheitlichen Beschilderungssystems im Jahr 2000 im Schwarzwald einen Meilenstein gesetzt hat und dessen Mitglieder das Wegesystem mit großem ehrenamtlichen Engagement pflegen. Warum es jetzt ein gemeinsames neues Wanderhandbuch des Schwarzwaldvereins und der Naturparke gibt, erzählt er Ihnen gerne.

Meinrad Schmitt gehört zu den Pionieren des Naturkosthandels. Als Geschäftsführer des Berliner Naturkost-Großhändlers Terra Naturkost Handels KG steht er für Bio aus Überzeugung.

Der Naturparkführer Albert Steffl aus Dorfprozelten kombiniert seine Wander- und Radtouren gerne mit der Nutzung von Bus und Bahn und bringt so seinen Gästen die Naturschönheiten des Spessarts auf besonders umweltfreundliche Weise näher.

Regionalentwicklung im Naturpark nimmt unter Lisa Marie Funke Fahrt auf.

ist Biologin, Natur- und Museumspädagogin und Naturpark-Botschafterin im Naturpark Bourtanger Moor-Bargerveen.

Seit 1. Januar hat die Manschaft im NaturParkHaus Stechlin in Menz Unterstützung bekommen.

Der ehemalige Bundesligaspieler der Eintracht Frankfurt Karl Heinz „Charly“ Körbel ist seit 2014 Naturpark-Botschafter des Naturparks Taunus.

Michael Seiterle ist seit über 10 Jahren Geschäftsführer des Tourismusverbands Spessart-Mainland und als solcher für die erfolgreiche Vermarktung der Freizeit- und Urlaubsregion Spessart zuständig.

Neue Mitarbeiterin Lisa-Marie Funke zuständig für Regionalentwicklung

ist seit 2015 Präsident des Landesverbands Badischer Imker. Der Verband unterstützt den Naturpark tatkräftig beim Projekt “Blühender Naturpark”.

Tausende von Schülern besuchen jedes Jahr das im Elsavatal gelegene Schullandheim Hobbach. Dieses bietet mit seinem historische Ambiente und den besonderen pädagogischen Angeboten einen unvergesslichen Aufenthalt im Naturpark Spessart.

Ihnen und Ihren Lieben wünschen wir ein glückliches neues Jahr!

Die Amtsdirektorin des Amtes Temnitz engagiert sich in besonderem Maße für die naturtouristische Entwicklung der Kyritz-Ruppiner Heide.

ist bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und Naturpark-Botschafter im Naturpark Bayerischer Wald. Warum ihn seine Heimat mit Stolz erfüllt, verrät er uns gerne.

Der Forstbetrieb Heigenbrücken hat einen neuen Betriebsleiter. Der Diplomforstwirt Joachim Keßler übernahm Anfang November von seinem Vorgänger Rudolf Zwicknagel die Geschäfte.

Am 2. November besuchte der in Potsdam lebende Europaabgeordnete der CDU den Naturpark Stechlin-Ruppiner Land.

Ab 1. Dezember ist sie Tourismus-Managerin im Naturpark Lahn-Dill-Bergland, der Mittelgebirgslandschaft zwischen Lahn und Dill. Sie bringt über 20 Jahre Tourismuserfahrung mit. Zuletzt wirkte sie in einer PR-Agentur für touristische Kommunikation in Mailand.

ist eine der weltweit erfolgreichsten Dressurreiterinnen. Warum sie sich als Naturpark-Botschafterin für den Naturpark Dümmer im Rahmen der Aktion „Mein Naturpark!“ engagiert, verrät sie uns gerne.

Bei der Genuss-Messe in Nagold verwöhnte Franz Berlin gemeinsam mit zwei weiteren Naturpark-Wirten die Gäste mit besonderen Kreationen.

Robert Franck aus Rheinsberg gehört seit vielen Jahren zu den Engagierten im ehrenamtlichen Naturschutz.

Das Naturparkteam wird seit Anfang Oktober von Seraina Manser unterstützt. Die 24-jährige Schweizerin aus Winterthur aboslviert ein 6-monatiges Praktikum in der Geschäftsstelle.

Umweltministerin des Landes Hessen

“Ich unterstütze den Naturpark Lahn-Dill-Bergland, weil hier Naturerleben und Erholung möglich ist. Eine schonende Landwirtschaft und ein nachhaltiger Tourismus stärken die Region und rücken den Naturschutz ins Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger.”

Top