Der Star wurde von NABU und LBV zum Vogel des Jahres 2018 gewählt.

Im Februar begeht der Leiter des Naturparks sein 25jähriges Dienstjubiläum im Landesamt für Umwelt.

Naturparkförderung ermöglicht realisierung vieler Projekte

ist Botschafterin des Naturpark Rheinland. Die Kooperation seit 2012 mit den Naturparken auf den Kapverden hat die Sängerin mit einem Konzert auf einer Benefizveranstaltung unterstützt.

Frau Dr. Angela Martin ist leidenschaftliche Botanikerin und engagiert sich seit Jahrzehnten für die Erhaltung und Pflege der Naturdenkmale in Mecklenburg. Nun hat sie mit einer privaten Spende den Kauf von Pflegetechnik mit ermöglicht. So können Trockenrasen und Orchideenwiesen in der Naturparkregion Nossentiner/Schwinzer Heide künftig besser erhalten werden.

Blühende Wildblumenwiesen sind die Heimat des Dickkopffalters und vieler anderer Insekten – doch diese bunte Vielfalt ist immer seltener zu finden. Daher wirbt der Dickkopffalter mit seinem Konterfei für das Projekt “Blühender Naturpark”.

Heike Buberl-Zimmermann ist seit Jahrzehnten im Spessartbund aktiv, unter anderem als Hauptwanderwartin.

Das Naturparkteam wünscht ein glückliches und gesundes Jahr 2018!

ist Floristin und Streuobstpädagogin im Naturpark Neckartal-Odenwald. Sie lebt den Naturparkgedanken bei ihrer Arbeit im Blumenladen, als regelmäßige Anbieterin bei den Naturparkmärkten und seit neuestem auch mit einem Naturpark-Regal in ihrem neuen Cafe Floral.

Die agrarpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag besuchte am 5. Dezember den Naturpark.

Dr. Thomas Gregor führt zusammen mit seinem Vater Karl Gregor das Familienunternehmen S.H. Spessart Holzgeräte GmbH in Kreuzwertheim, welches sich auf innovative Spielgeräte spezialisiert hat.

Am Ufer der Havel in Fürstenbergs Altstadt befindet sich in idyllischer Lage der Kulturgasthof “Alte Reederei”. Dazu gehören Ferienwohnungen und Gästezimmer, Gaststätte, Bootsverleih und das Fürstenberger Kino.

Alljährlicher Ausflug der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Naturparkzentrums

Wussten Sie, dass das Rhönschaf sogar schon bei Napoleon beliebt war? Der berühmte Kaiser aus Frankreich schwärmte von dem zarten Fleisch und führte es als „Hammelfleisch der Königin“ in Paris ein.

Christian Ludewig ist professioneller Mountainbike-Fahrer und Gründer von „Pro-cyCL“ – einer Firma, die sich um die Vermarktung dieses beliebten Sports kümmert. Die Umsetzung des neuen MTB-Single-Trails in Freudenstadt hat Ludewig maßgeblich betreut. Hier verrät er, wie die neue vom Naturpark geförderte Strecke bei den Fahrern ankommt.

Thomas Staab ist der Leiter der Umweltstation Kleinostheim des Landesbundes für Vogelschutz (LBV).

ist Naturparkbotschafter des Arnsberger Waldes. Der Journalist und TV-Moderator der Sendung „Galileo“ lässt seine Seele nach Drehtagen am liebsten im Bibertal baumeln.

Eine gemeinsame Stimme für mehr Gewicht in Politik und Öffentlichkeit

Petra Möhl, Mitarbeiterin der Naturwacht Stechlin-Ruppiner Land begeht in diesem Jahr ihr 25 jähriges Dienstjubiläum.

Der Diplom-Forstwirt Wolfgang Grimm ist Abteilungsleiter der Außenstelle Aschaffenburg des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Karlstadt. Seit März begleitet und berät er als offizieller forstlicher Berater den Naturpark Spessart und seine Gremien.

Sie ist wahrscheinlich die ursprünglichste aller Flämingburgen. Und ebenso scheint auch die Landschaft rund um die Burg besonders natürlich und unberührt.

Die Naturpark-Schulen im Naturpark Südschwarzwald und Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald

Der Leiter der Oberförsterei Steinförde, Sven Oldorff brachte es auf den Punkt. Jörg Sprößig ist nicht nur im Landesforstbetrieb, sondern auch im Naturpark “eine ganz große Nummer”.

…ist Diplom-Geologe mit pädagogischer Ausbildung und Naturpark-Botschafter des Naturpark und UNESCO Global Geoparks Vulkaneifel. Als Mitglied des Kompetenzteams Umweltbildung Eifel möchte er vor allen Dingen bei jungen Menschen das Interesse an Natur- und Landschaft des Naturparks wecken. Was ihn an seinem Naturpark und der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen so begeistert, verrät er uns gerne.

Ein Fehltritt verändert Jörg Tümmels Leben für immer. Bei einem Betriebsausflug 1992 verfehlt der heute 55-Jährige den Einstieg zum Sessellift, tritt daneben und stürzt fast 15 Meter in die Tiefe. Jörg Tümmel erleidet eine Querschnittslähmung. Auch wenn er nun auf einen Rollstuhl angewiesen ist, der Naturliebhaber gibt nicht auf. Über den Tod denkt er nicht

Top