“Familie Wolf – Gefährliche Nachbarn?” im Waldkino Hammer

Veranstaltungen und Aktivitäten am 11. September 2017

“Familie Wolf … ” ist der fünfte und letzte Film der Waldkino-Reihe 2017. Er wird am Freitag 29. September gezeigt.

Veranstaltungsbeginn: 29.09.2017 – 20:00 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Der Film hat, wie auch der im August gezeigte Film, einen thematisch besonderen Bezug zu Brandenburg. Der Regisseur des Films, Sebastian Koerner, wird persönlich anwesend sein und für die anschließende Diskussion mit dem Publikum zur Verfügung stehen.

Besonderer Dank gilt Gabriele Conze vom WDR für die freundliche Vorführgenehmigung vor dem offiziellen Ausstrahlungstermin im November. Und mit Dank an Jörg Riemenschneider und an Dirk Neuhoff vom NDR.
Wölfe breiten sich sowohl in Deutschland wie auch in Frankreich immer mehr aus. Gleichzeitig greift die uralte Angst vor den Raubtieren um sich. Die Aufnahmen des Tierfilmers Sebastian Koerner und eine Vielzahl versteckter, automatisch filmender Videofallen bieten erstmalig einen hautnahen Einblick in das Leben einer Wolfsfamilie im Herzen Deutschlands. Alle Bilder stammen aus der freien Natur, keines wurde in einem Gehege oder mit zahmen Wölfen gedreht. Das porträtierte Rudel um den Rüden Leo hat sein Revier auf dem Truppenübungsplatz Munster-Nord in Niedersachsen. Nachdem einige der Tiere Autos und Spaziergängern ungewöhnlich nah gekommen waren, wurden sie zu Problemwölfen erklärt. Ihr auffälliges Verhalten endete mit dem ersten staatlich genehmigten Abschuss eines der streng geschützten Tiere in Deutschland. Aber woher kamen diese Wölfe? Warum haben sich einige von ihnen anders verhalten als die meisten ihrer Artgenossen? Die Dokumentation begibt sich auf eine spannende Spurensuche. Dabei lernt der Zuschauer Wölfe als soziale Familienwesen kennen, die sich neugierig, verspielt und vorsichtig verhalten. Es gelang den Filmemachern, ungewöhnliche Begegnungen sowohl mit Menschen wie mit anderen Wildtieren in ihrer Nachbarschaft zu dokumentieren. Vor dem Hintergrund neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und intensiver Recherchen erzählt der Film eine wahre Geschichte voller Leben, Freuden, Dramen und Tod. Er zeigt, wie gut sich die wilden Wölfe in unserer Kulturlandschaft zurechtfinden, aber auch, was schieflaufen kann, wenn die Menschen falsch reagieren.
npdh wolf klaus weber 620x465 Familie Wolf – Gefährliche Nachbarn? im Waldkino Hammer

Wolf – Tiergehege-Aufnahme (Foto Klaus Weber)

Das von der Landeswaldoberförsterei Hammer mit Unterstützung des Amtes Schenkenländchen organisierte Waldkino läuft nunmehr im fünften Jahr und erfreut sich ungebrochener Beliebtheit. Von Mai bis September lädt die Försterei jeweils am letzten Freitag des Monats um 20 Uhr zu
abendfüllenden Filmen im Wald ein. Die Filmprogramm spannt einen weiten Bogen über “Umwelt”, “Wald” und “Nachhaltigkeit”.

Bevor der Film startet, gibt es jeweils eine Einführung durch den Künstler Wolfgang Georgsdorf und den Leiter der Oberförsterei Hammer, Tim Ness. Vor und nach den Filmvorführungen ist für Essen und Trinken im Hof der Försterei gesorgt. Anschließend besteht immer die Möglichkeit zu Diskussionen am Lagerfeuer.

hammer web 2009 620x441 Familie Wolf – Gefährliche Nachbarn? im Waldkino Hammer

Forsthaus Hammer (Foto: Hans Sonnenberg)

Die nächste Waldkinosaison startet dann im Mai 2018

Preis

Eintritt ist frei

Veranstaltungsort

Löpten
Landesforstbetrieb Brandenburg
An der B 179
15746 Groß Köris

Telefon
+49 (0) 33765 21780
E-Mail
Obf(dot)Hammer(at)affwu(dot)brandenburg(dot)de
Internet
www.forst.brandenburg.de

Ein Beitrag von Naturpark Dahme-Heideseen

Naturpark Dahme-Heideseen

Arnold-Breithor-Str. 8
15754 Heidesee

Telefon

  • (+49) 033768 969-0

Faxnummer

  • (+49) 033768 969-10

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Klicke auf einen Tab, um auszuwählen wie du einen Kommentar veröffentlichen möchtest

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>