Quo vadis – Wohin soll sich der Naturpark Rhein-Taunus entwickeln? Diese Frage nach den Schwerpunkten unserer Arbeit für die kommenden zehn Jahren haben wir mittlerweile wiederholt gestellt und die Antworten werden immer klarer. Zahlreiche Personen und Institutionen der Naturparkregion haben sich mittlerweile an diesem Prozess beteiligt,

Die vom Rhein-Taunus-Klub e.V. Wiesbaden durchgeführte Rundtour weist wenig Gefälle sowie mäßige Steigungen auf. Wanderstöcke werden empfohlen. Bei dieser Rundtour wird Rauenthal auf einem am Hang gelegenen landschaftlich reizvollen Weg umrundet.

Diese Rundwanderung des Rhein-Taunus-Klub e.V. Wiesbaden führt von der Kreuzkirche in Wiesbaden durch die Dürer Anlagen bis zur Fischzucht und dauert ca. 3,5 Stunden.

Es wird Spannendes und Interessantes zu unserer Kulturlandschaft erzählt, zu unseren regionalen Apfelsorten wie Kloppenheimer Streifling, Anhalter, Kaiser Wilhelm, Korbiniansapfel, Bittenfelder Sämling … Die Touren sind inklusive Eintritt für die Ausstellung im Museum.

Begleitend zur Ausstellung „Pomologie“ vom 27 Aug. 2017–28 Jan. 2018 im Museum Wiesbaden werden Sie von den an verschiedenen Terminen stattfindenden Rundtouren zur lokalen Geschichte des Apfels auf die umliegenden Streuobstwiesen von Wiesbaden geführt. Die Touren beinhalten den Eintritt in die Ausstellung des Museums.

Die Wanderung des Rhein-Taunus-Klubs e.V. Wiesbaden am 06.09.2017 führt vom Bahnhof Eiserne Hand zum Kohlheck, welches im Westen des Wiesbadener Stadtgebietes liegt und direkt an ein Waldgebiet grenzt.

Am Sonntag, den 03.09.2017, bietet der Rhein-Taunus-Klub e.V. eine Wanderung vom Dambachtal nach Naurod an. Die Wanderstrecke verläuft vorwiegend im Wald mit leichten bis mäßigen An- und Abstiegen.

Wanderstrecke: Am Kloster Eberbach  beginnt der Aufstieg. Die Strecke verläuft u.a. auf dem  Rheinhöhenweg zum Taunushöhenweg. Hier treffen wir auf das Rheingauer Gebück und die Mapper Schanze –  ein 1494 errichtetes Rundtor. Eine Etage höher passieren wir das Kasimirkreuz und genießen auf dem Weg zum Wanderparkplatz Kreistanne einen herrlichen Panoramablick ins Rheintal. Bald darauf erreichen

Auf der Tour tauchen Sie mit uns ein in die lebendige, kulturell reiche und außergewöhnliche Geschichte des Rheingaus und nehmen dabei einige Ortschaften und schöne Landschaften im Naturparks Rhein-Taunus mit.

Der Rhein-Taunus-Klub richtet in diesem Jahr die Wiesbadener Wandertage zum Mitwandern aus. Start und Ziel ist an der Fasanerie.

Während meines Praktikums werde ich versuchen Naturkunde, Spaß und Technik zu vereinen. Ein Projekt ist die Entwicklung eines Geocaches entlang eines Natur-Lehrpfades, bei dem Kinder nicht nur lernen, sondern auch umhertollen dürfen.

Noch bis Mitte August ruft der Naturpark alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme an einer Online-Befragung zur Erarbeitung des Naturpark-Konzepts für den Naturpark Rhein-Taunus auf.

Lediglich die „Mapper Schanze“, das letzte existierende bauliche Stück Geschichte, weist auf das geschichtsträchtige Rheingauer Gebück hin, eine 38km lange Grenze.

In meinem Praktikum sammle ich derzeit meine ersten Erfahrungen im Berufsfeld eines Geographen. Der Naturpark Rhein-Taunus bietet durch seine aktuellen Vorhaben eine Menge an interessanten und abwechslungsreichen Tätigkeiten, in die ich einbezogen bin.

Marc-Oliver Fuchs macht derzeit ein Praktikum im Naturpark Rhein-Taunus und stellt sich uns vor.

Natur-Erleben im Naturpark Rhein-Taunus – Der Naturpark startet in die Fledermaussaison: Unter dem Thema „Jäger ohne Beute? – Was haben unsere Blütenpflanzen mit den Fledermäusen zu tun?“ startete der Naturpark Rhein-Taunus seine Fledermaussaison. Die interessante und erfolgreiche Fledermausexkursionen am 5. und 06. Mai 2017 bildeten den Auftakt für weitere spannende Abend-Exkursionen mit dem Jäger der Nacht im Naturpark.

Die Schlangenbader Kräutertage finden wieder statt. Am 10. und 11. Juni von 11-18 Uhr kann viel Interessantes zu Kräutern und dieses Jahr auch zu Bienen gelernt werden, denn das Thema für 2017 lautet: “Kräuter und Bienen”.

Bei Regen und Sonnenschein fängt das Gras an zu wachsen, also ist Mähen angesagt. Wie mäht der Naturpark heute und wie war es früher? Was hat sich verändert?

01. Mai 2017: Erlebnisführung am ehemaligen Römerkastell Zugmantel mit Ursus Treverus, dem römischen Offizier.

Sonntag, 14. Mai 2017: Die vom Rhein-Taunus-Klub e.V. Wiesbaden organisierte Grüne-Punkt-Wanderung erfolgt für zwei Wandergruppen. Gruppe (A) wandert den grünen Punkt von der Haltestelle Bürgermeister-Schneider-Str. in Frauenstein über Kloster Tiefenthal und Rauenthal nach Schlangenbad, ca. 13 km. Die Wanderung erfordert Trittsicherheit und eine gute Kondition. Gruppe (B) wandert den grünen Punkt von der Haltestelle Simeonhaus im Kohlheck über Chausseehaus, Georgenborn und Leoniebrunnen nach Schlangenbad, ca. 8 km.

Wandertag am 28. Mai 2017: “Zurück zu den Wurzeln – Auf den Spuren von Kelten und Köhlern. Die im Rahmen der Aktion Wandertag biologische Vielfalt stattfindende Rundwanderung ist für die ganze Familie geeignet.

Die am Sonntag, den 21.05.2017 organisierte Wanderung des Rhein-Taunus-Klubs e.V. Wiesbaden führt von der Bushaltestelle Erbsenacker links um den Kellerskopf zum Talschluss des Rambachs am Trockenborn entlang hinauf zum Achteck, nach längere Pause dann weiter auf dem Rheinhöhenweg zur Rassel.

Neue Sitzgruppen und Bänke wurden gesetzt und laden dazu ein, sich bei schönem Wetter in der Natur zu erholen. Vielleicht gibt es ja auch in Ihrer Nähe einen erholsamen Platz des Naturparks, schauen Sie doch einfach einmal rein.

“Nahezu unzählige kleine, große, kurze, lange, seichte, sprudelnde, verwachsene und freie Bäche lassen sich in und um Wiesbaden finden – neben dem reizvollen Rhein und den berühmten heißen Quellen ist die Stadt umgeben von beeindruckend viel Wasser” – die 5-Bäche-Wanderung am 2. April 2017