In meinem Praktikum sammle ich derzeit meine ersten Erfahrungen im Berufsfeld eines Geographen. Der Naturpark Rhein-Taunus bietet durch seine aktuellen Vorhaben eine Menge an interessanten und abwechslungsreichen Tätigkeiten, in die ich einbezogen bin.

Marc-Oliver Fuchs macht derzeit ein Praktikum im Naturpark Rhein-Taunus und stellt sich uns vor.

Natur-Erleben im Naturpark Rhein-Taunus – Der Naturpark startet in die Fledermaussaison: Unter dem Thema „Jäger ohne Beute? – Was haben unsere Blütenpflanzen mit den Fledermäusen zu tun?“ startete der Naturpark Rhein-Taunus seine Fledermaussaison. Die interessante und erfolgreiche Fledermausexkursionen am 5. und 06. Mai 2017 bildeten den Auftakt für weitere spannende Abend-Exkursionen mit dem Jäger der Nacht im Naturpark.

Die Schlangenbader Kräutertage finden wieder statt. Am 10. und 11. Juni von 11-18 Uhr kann viel Interessantes zu Kräutern und dieses Jahr auch zu Bienen gelernt werden, denn das Thema für 2017 lautet: “Kräuter und Bienen”.

Bei Regen und Sonnenschein fängt das Gras an zu wachsen, also ist Mähen angesagt. Wie mäht der Naturpark heute und wie war es früher? Was hat sich verändert?

01. Mai 2017: Erlebnisführung am ehemaligen Römerkastell Zugmantel mit Ursus Treverus, dem römischen Offizier.

Sonntag, 14. Mai 2017: Die vom Rhein-Taunus-Klub e.V. Wiesbaden organisierte Grüne-Punkt-Wanderung erfolgt für zwei Wandergruppen. Gruppe (A) wandert den grünen Punkt von der Haltestelle Bürgermeister-Schneider-Str. in Frauenstein über Kloster Tiefenthal und Rauenthal nach Schlangenbad, ca. 13 km. Die Wanderung erfordert Trittsicherheit und eine gute Kondition. Gruppe (B) wandert den grünen Punkt von der Haltestelle Simeonhaus im Kohlheck über Chausseehaus, Georgenborn und Leoniebrunnen nach Schlangenbad, ca. 8 km.

Wandertag am 28. Mai 2017: “Zurück zu den Wurzeln – Auf den Spuren von Kelten und Köhlern. Die im Rahmen der Aktion Wandertag biologische Vielfalt stattfindende Rundwanderung ist für die ganze Familie geeignet.

Die am Sonntag, den 21.05.2017 organisierte Wanderung des Rhein-Taunus-Klubs e.V. Wiesbaden führt von der Bushaltestelle Erbsenacker links um den Kellerskopf zum Talschluss des Rambachs am Trockenborn entlang hinauf zum Achteck, nach längere Pause dann weiter auf dem Rheinhöhenweg zur Rassel.

Neue Sitzgruppen und Bänke wurden gesetzt und laden dazu ein, sich bei schönem Wetter in der Natur zu erholen. Vielleicht gibt es ja auch in Ihrer Nähe einen erholsamen Platz des Naturparks, schauen Sie doch einfach einmal rein.

“Nahezu unzählige kleine, große, kurze, lange, seichte, sprudelnde, verwachsene und freie Bäche lassen sich in und um Wiesbaden finden – neben dem reizvollen Rhein und den berühmten heißen Quellen ist die Stadt umgeben von beeindruckend viel Wasser” – die 5-Bäche-Wanderung am 2. April 2017

Das Osterferiencamp der Naturpark-Ranger findet wieder statt, nähere Informationen zu Ort und Datum.

Informationen zu der Wanderung um den Kellerskopf am Mittwoch, den 26. April 2017.

Informationen zu dem Wildkräuterspaziergang rund um Rambach am 29. April 2017.

Dr. Herbert Günther, ehemaliger Staatsminister und Gründer des Naturparks Rhein-Taunus, ihm zu Ehren wurde ein Schild am Ruheplatz “Unkenbaum” aufgestellt.

Die Wanderwege sind fast komplett kontrolliert und die Spielplätze des Naturparks sind auf Vordermann gebracht, zudem entsteht eine neue Brücke auf dem Aar-Höhenweg.

Nahezu unzählige kleine, große, kurze, lange, seichte, sprudelnde, verwachsene und freie Bäche lassen sich in und um Wiesbaden finden – neben dem reizvollen Rhein und den berühmten heißen Quellen ist die Stadt umgeben von beeindruckend viel Wasser, umwoben mit Sagen, bedeutender Geschichte und spannender Entwicklung bis heute. Erfahren Sie Kurzweiliges, Sagenhaftes und Wissenswertes über die

Am 01. Februar 2017 führt eine Wanderung von der Bushaltestelle “Fasaneriestraße” bis zum Schläferskopfstollen. Weiter geht es durch den Wald hinauf bis zum Turm mit Gelegenheit zum Turmaufstieg.

Am 08. Februar 2017 führt eine Wanderung von insgesamt 4,5 Stunden auf alten und neuen Wegen, mit herrlichen Ausblicken. Sofern das Wetter mitspielt, geht es über den Rheingau bergauf und bergab.

Mehrere hundert Jahre lang umschloss eine undurchlässige Grenzbefestigung aus Hecken mit nur vereinzelten Tordurchgängen den Rheingau. Eine Tour zu viel Spannendem und Interessantem über dieses geschichtsträchtige Baumgestrüpp.

Der Schnee ist da! Für die Einen ein wahrer Segen, wie für die vielen Skilangläufer oder Herrn Norbert Schäfer den Loipenwart des Naturparks, für die Anderen ein Ärgernis beispielsweise auf dem Weg zur Arbeit. Da wir für die Erholung von

Gut 3 Meter lang und 1 Meter breit ist sie, die neue Brücke im Schlangenbader „Badwald“. Sie dient der Überquerung eines kleinen Bachlaufs und ist in den vergangenen Jahren ein wenig instabil geworden.

Der Rhein-Taunus-Klub e.V. hat für Sonntag, den 29.01.2017 eine Winterwanderung geplant. Die Führung übernimmt Herr Friedrich Schott.

Gleich am 01. Februar 2017 bietet der Rhein-Taunus-Klub e.V. einen Spaziergang auf dem Rheinhöhenweg bei Wiesbaden unter der Führung von R. Burow an.