Zu einer Führung durch das Agatal lädt der Geo- Naturpark “Saale-Unstrut-Triasland” e.V. am Sonntag, den 9.4.17 unter Leitung von Gästeführerin Elisabeth Sparmann herzlich ein. Treffpunkt der dreistündigen Wanderung ist um 14.00 Uhr die Gemeinde Gutenborn OT Ossig an der Aga (Ortsmitte).

Das Blindetal gehört zu den Seitentälern der Unstrut, deren erdgeschichtliche Strukturen auf die Entstehung der Sedimente in der Trias und ihre spätere Profilierung den eiszeitlichen Einflüssen zu verdanken ist. Mythen und Sagen ranken sich um diese Landschaft bei Tröbsdorf und Burgscheidungen, die dem Wanderer hier begegnen. Treffpunkt: 9.30 Uhr Laucha OT Tröbsdorf, Straße zum Blindetal in Höhe Friedhof

Die Teilnahme an Wanderungen und Angeboten im Rahmen des 4. Welterbe-Wandertages erfolgt auf eigene Gefahr. Es ist eine angemessene Ausstattung erforderlich (Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, Verpflegung etc.). Den Anweisungen der Gästeführer ist Folge zu leisten.

Zu einer Frühlingswanderung um die Haynsburg lädt der Geo-Naturpark “Saale-Unstrut-Triasland” am So., den 23.04.17 unter Leitung von Gästeführer Harald Menz herzlich ein. Treffpunkt ist um 13.00 Uhr die Gemeinde Wetterzeube OT Haynsburg der Burginnenhof der Haynsburg. Gruppenanmeldung: Heimatverein Haynsburg e.V. – 0177/3305974 oder [email protected]

Fast wie im Lexikon – die Aufgabenfelder im Geo-Naturpark reichen von A wie Ausschilderung bis Z wie Zuwendungsbescheid. Im Rahmen der vielschichtigen Tätigkeiten sind uns PraktikantInnen eine große Stütze.

Eröffnet wird der 15. Freyburger Weinfrühling am 30.04.2017 um 11.00 Uhr mit dem Fanfarenzug Großjena e.V. im Herzoglichen Weinberg in Feyburg (Unstrut)

Am 30.04 lädt der Geo-Naturpark „Saale-Unstrut-Triasland“ e.V. zu einer Wanderung von der Burg Querfurt und zurück über die einstigen Steinbrüche ins Quernetal zum ehem. Standort des Klosters Marienzell und dem Weinberg St. Bruno ein. Treffpunkt der 4-stündigen Wanderung ist um 10.00 Uhr am Eingang der Südbastion der Burg Querfurt.

Der Geo-Naturpark Saale-Unstrut-Triasland lädt zu einer Wanderung vom und zum Herzoglichen Weinberg über die mittelalterliche Neuenburg zu den Resten der barocken Jagdanlage Klein-Friedenthal, zurück via Edelacker, Schlifterweinberg und St. Marien herzlich ein. Treffpunkt der etwa 4 stündigen Wanderung ist um 10.00 Uhr der Herzogliche Weinberg in Freyburg (Unstrut).

Am 24. Februar 2017 referiert im Hotel & Restaurant Waldschlösschen in Wangen der Umwelthistoriker Dr. Mathias Deutsch über die Flussgeschichte der Unstrut.

Wanderung am 04.03 – Auf den Spuren des Nebraer Buntsandsteins – Besuch der Trias-Ausstellung (ca. 30 Minuten) mit anschließender Wanderung zu den ehemaligen Buntsandsteinbrüchen und Rückschau in die Erdgeschichte der Triasformation.

Symbolisch stellt die Glasarche mit ihrem gläsernen Rumpf die Zerbrechlichkeit der Natur dar. Die Holzhand wiederum soll die Macht des Menschen demonstrieren, der durch sein Handeln die Entwicklung der Natur maßgeblich beeinflusst.

Einen neuen Wettbewerb für den Nachwuchs startet der Förderverein Welterbe an Saale und Unstrut in Zusammenarbeit mit dem Geo-Naturpark Saale-Unstrut-Triasland. Dafür hat der Wirtschaftsförderkreis Sachsen-Anhalt Süd 2.000 Euro für Preisgelder bereitgestellt.

Die langen Winternächte laden zur Beobachtung des Himmels ein. Im Planetarium lassen sich die zahlreichen Sternbilder, die Planeten und der Mond unter idealen Bedingungen anschauen.

Lernen Sie die Kunst des Rebschnitts kennen. Vom erfahrenen Praktiker wird demonstriert, wie bei verschiedenen Erziehungsformen und Altersstufen der Weinstöcke der sachgerechte Rückschnitt erfolgt. Mitmachen ausdrücklich erlaubt!

Im Jahr 2016 haben sich für den Geo-Naturpark Saale-Unstrut-Triasland große Veränderungen in der Mitarbeiterstruktur ergeben.

Am 10. Dezember 2016 wird Deutschlands größter Märchenumzug das vorweihnachtlich gestimmte Finnestädtchen Bad Bibra in ein lebendiges Märchenbuch verwandeln. Pünktlich um 15 Uhr wird der Umzug starten. In über 50 Bildern werden die bekannten Märchen der Kinderzeit zum Leben erwachen und nicht nur die kleinen Besucher in ihren Bann ziehen.

Hat es den Stern von Bethlehem wirklich gegeben? Die Weihnachtsgeschichte erzählt von den Sternendeutern, die einen Stern haben aufgehen sehen. War es ein neuer Stern, der plötzlich sichtbar wurde? Und warum steht über der Weihnachtskrippe oft ein Haarstern oder Komet? Im Planetarium blicken wir in den Sternenhimmel vor 2000 Jahren, in der Zeit um Christi Geburt.

Alle Welt redet vom Winter und Weihnachten; im Förderverein Welterbe an Saale und Unstrut plant man derzeit jedoch schon weit in den Frühling hinein. Vorbereitet wird mit zahlreichen Partnern der vierte Welterbe-Wandertag, der Sonnabend, 22. April 2017, stattfinden soll.

Im Hirschrodaer Graben konnte 2016 eine außergewöhnliche Förderung für die Beweidung der bedeutenden Trockenlebensräume generiert werden.

Am 15.Oktober 2016 feierte der Geo-Naturpark sein 25-jähriges Bestehen im Kloster Memleben.

Am 15.10.2016 wurde der Bahnwanderweg seiner Bestimmung übergeben. Dieser Weg verbindet das Museum Kloster und Kaiserpfalz Memleben und das Besucherzentrum Arche Nebra in Wangen.

Während dieser Wanderung am 2.10. durch den Zeitzer Forst erfahren die Teilnehmer Wissenswertes aus Geschichte und Gegenwart.

Bei dieser Verkostung am 7.10. können die Teilnehmer nicht nur den “fertigen” Wein verkosten, sondern auch die Trauben, aus denen er entsteht. Hier kann selbst probiert werden, wie sich die Aromen aus der Traube im Wein wiederfinden.

Seit 2010 werden vom Geo-Naturpark Saale-Unstrut-Triasland Projekte zur „Pflege von Trockenlebensräumen“ umgesetzt. Entscheidend hier ist die Nachhaltigkeit. Auch über das Projektende 2015 hinaus sollte die so wesentliche Beweidung fortgeführt werden.

Der neue Geo-Naturpark Kalender ist ab sofort erhältlich. Fotograf Danilo Böhme hat auch für das nächste Jahr verzaubernde Momente im Geo-Naturpark Saale-Unstrut-Triasland festgehalten. Schwerpunkt der Bilder bildet das Thema Orchideen.