Unsere neue Mitarbeiterin Frau Sabine Hochstein aus Schmallenberg ergänzt nun das Team in der Geschäftsstelle Bad Fredeburg.

Der Sauerland-Höhenflug hat seine erste Nachzertifizierung als “Qualitätsweg Wanderbares Deutschland” erhalten. Die Auszeichnung wurde Anfang September feierlich auf der TourNatur in Düsseldorf verliehen.

Auch bei den 17. Waldjugendspielen ist das Interesse der der Schulen ungebrochen. Nahmen bei der erstmaligen Durchführung landesweit 9.690 Kinder teil, waren es im vergangenen Jahr mehr als 3.600.

Auf Einladung vom Vorstand des Sauerländer Heimatbundes bekam der Geschäftsführer des Naturparks Sauerland-Rothaargebirge, Detlef Lins, die Gelegenheit, auf der Mitgliederversammlung des Sauerländer Heimatbundes am 27. August einen Vortrag zu halten.

Die spannende und erlebnisreiche Eisenstraße hat ihren eigenen Erlebnisführer herausgegeben.

Die traditionelle Regionalratswanderung auf Einladung der Regierungspräsidentin Diana Ewert und Hermann-Josef Dröge, dem Vorsitzenden des Regionalrates Arnsberg, führte am 18. August in die Medebacher Bucht , ein landschaftlich herausragendes Gebiet.

Pünktlich zum neuen Schuljahr hat der Ruhrverband sein neues Online-Portal „WasserWissen.Ruhr“ gestartet.

Eine Wanderung durch den farbenfrohen Herbstwald am Rothaarsteig.

Die höchsten Berge des Sauerlandes stehen beim Hochsauerland Wanderfestival vom 7. – 09. Oktober 2016 auf dem Wanderprogramm rund um die Winterberger Orte Niedersfeld, Hildfeld und Grönebach.

Abenteuerliche Wanderungen, barrierefreie Wege, im Wald mit Kindern einen spannenden Tag erleben oder die Umgebung beim BreathWalk erkunden – all das bietet der Brilon-Olsberger Wanderherbst vom 07. – 09. Oktober 2016.

Mitmachen und Anpacken heißt es bei der praktischen Biotoppflege in dem NSG “Dünscheder Heide”, zu der der NABU Olpe am 21. und 22. Oktober aufruft.

Bis Ende Oktober finden auf der Burg Altena kostenlose, offene Führungen statt. Zu sehen sind die Highlights der Dauerausstellung wie die Ahnengalerie der Grafen von der Mark im Raum „Vom Schachtbalken zum Adler“, die wertvollen Altäre und der Taufstein in der Kapelle sowie die Rüstungen und Waffen. Außerdem erfahren die Besucher etwas über die wechselvolle Geschichte der Burg Altena.