ist Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz. Im Interview verrät die Politikerin und Naturliebhaberin, warum das neue Naturpark-Projekt „Trekking Schwarzwald“ eine Lücke im touristischen Angebot im Südwesten schließt.

Eine echte Schwarzwälder Spezialität ist der Tafelspitz, auch gesottenes Fleisch aus der Rinderbrust genannt.

Damit der Schwarzwald auch in Zukunft seinem Ruf als erstklassige Wanderdestination gerecht wird, stellten Vertreter der beiden Schwarzwälder Naturparke, des Schwarzwaldvereins, der Schwarzwald Tourismus GmbH und weiterer Partner das „Wander-Handbuch für den Schwarzwald“ vor.

Mit den „AugenBlicken“ hat der Naturpark in den vergangenen Jahren ganz besondere Aussichtspunkte in der Region geschaffen. Eine neue Broschüre bietet einen praktischen Überblick über die elf Standorte von Bad Wildbad im Norden bis Schiltach im Süden.

Eine rund 200 Quadratmeter große Wildblumenwiese soll künftig mitten in Offenburg für mehr blühende Vielfalt sorgen. Jede Menge Paten hat die neue Blühfläche schon jetzt: Rund 20 Kinder der benachbarten Kindertagesstätte “BurdaBambini”.

Welche pädagogischen Möglichkeiten und Chancen die Naturpark-Schule mit ihren praxisbezogenen Unterrichtsmodulen bietet, wurde Anfang April im Rahmen eines Fortbildungstages vermittelt.

Die Heimattage Baden-Württemberg finden in diesem Jahr am 6. und 7. Mai in Karlsruhe statt. Auch der Naturpark präsentiert sich mit zahlreichen Partnern und einer kleinen kulinarischen Auswahl vor dem Karlsruher Schloss.

Gemeinsam mit dem Traditionsunternehmen Alpirsbacher Klosterbräu lädt der Naturpark ab Mai zum „Glücks- und Genusswandern“ ein. Gäste erleben bei rund 15 geführten Wanderungen der Schwarzwald-Guides die wohltuende Wirkung der Natur und lassen sich unterwegs ein Bier der Alpirsbacher Klosterbräu schmecken.

Auch in diesem Jahr finden im Naturpark mehrere “Herzenssache Natur”-Aktionen statt, für die wieder tatkräftige Helfer gesucht werden. Mit Kappelrodeck und Lautenbach sind gleich zwei Landschaftspflegeaktionen neu dabei.

Die Gesteine des Nordschwarzwalds erzählen Geschichte und geben Aufschluss darüber, wie unsere heutige Landschaft im Laufe der Jahrtausende entstanden ist. Auf der Slow Food Messe wurde im Beisein von Minister Peter Hauk ein neues GeoEntdecker-Set vorgestellt.

Mitte Mai startet die Saison der Naturpark-Märkte. Insgesamt 18 Termine und Standorte laden dann wieder dazu ein, in familiärer Einkaufsatmosphäre regionale Produkte zu probieren und zu kaufen.

Die GeoBox nimmt Sie mit auf eine Reise durch die Erdgeschichte des Nordschwarzwalds.

Beim Trekking im Schwarzwald geht es über Stock und Stein zu sechs ausgewählten Trekking-Camps im Natur- und im Nationalpark. Mit Zelt, Schlafsack und Co. steht einem Abenteuer unter dem Blätterdach nichts mehr im Wege.

Egal ob gebraten, gekocht, gebacken oder gedünstet – Schwarzwälder Forelle ist immer ein Genuss. Der Naturpark-Wirt “Wanderheim in Zavelstein” stellt Ihnen dieses köstliche Gericht vor.

Das neue Magazin der baden-württembergischen Großschutzgebiete bietet Tipps für Wanderer, Genießer und Naturfreunde.

Mit einem neuen Webmagazin – dem Naturpark-Blog – will der Naturpark vor allem die junge und junggebliebene Zielgruppe ansprechen. Die sozialen Kanäle spielen dabei eine wichtige Rolle.

ist Präsident des Schwarzwaldvereins, der mit der Einführung des einheitlichen Beschilderungssystems im Jahr 2000 im Schwarzwald einen Meilenstein gesetzt hat und dessen Mitglieder das Wegesystem mit großem ehrenamtlichen Engagement pflegen. Warum es jetzt ein gemeinsames neues Wanderhandbuch des Schwarzwaldvereins und der Naturparke gibt, erzählt er Ihnen gerne.

In insgesamt sechs Trekking-Camps, die von Mai bis Oktober gebucht werden können, ist das Übernachten im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord und im Nationalpark Schwarzwald erstmals ganz offiziell erlaubt. Reservieren können Neugierige schon ab 1. März.

Mit rund 200 Touren ist das neue Jahresprogramm der Schwarzwald-Guides prall gefüllt. Die angebotenen Touren im März und April stimmen auf den Frühling ein.

Wie groß der Nutzen heimischer Wildblumen für Bienen, Hummeln und Co. sind, davon konnten sich Anfang Februar rund 120 Teilnehmer beim „Forum Bienenweide“ im Bühlertäler Haus des Gastes informieren.

Seit elf Jahren arbeiten die sieben Naturparke in Baden-Württemberg eng zusammen. Auf der Urlaubsmesse CMT in Stuttgart zogen die Partner eine positive Bilanz.

Baden-Württemberg feiert in diesem Jahr ein besonderes Jubiläum: 200 Jahre Fahrrad. Passend dazu haben die sieben Naturparke im Südwesten auf der Urlaubsmesse CMT eine gemeinsame Radbroschüre vorgestellt.

Bei einem Besuch im Naturpark informierte sich eine 14-köpfige Delegation aus dem „Parco dei Nebrodi“ über Angebote und Projekte. Ziel des Besuches war es, Möglichkeiten für eine engere Zusammenarbeit beider Großschutzgebiete auszuloten.

Der Naturpark-Wirt “Berghotel Mummelsee” stellt passend zur kalten Jahreszeit ein Dessert vor, das müde Wanderer schnell wieder munter macht.

ist seit 2015 Präsident des Landesverbands Badischer Imker. Der Verband unterstützt den Naturpark tatkräftig beim Projekt “Blühender Naturpark”.