ist Verkaufsleiter bei der Baden-Badener Winzergenossenschaft, die beim Thema Regionalvermarktung eng mit dem Naturpark zusammenarbeitet. Zum Start der Käse-Aktionswochen der Naturpark-Wirte verrät der Weinkenner und passionierte Langläufer, welcher Wein das perfekte Pendant zu einem kräftigen Käse ist – gerade jetzt in der Sommerzeit.

Nach der Grundschule Hilpertsau in Gernsbach machen sich in diesem Jahr gleich drei weitere Schulen auf den Weg, um Naturpark-Schule zu werden: Die Franziska-Höll-Schule in Bühlertal, die Schlossbergschule in Bühl und die Wilhelmschule in Bad Wildbad. Jetzt wurden die Kooperationsverträge unterzeichnet.

Die erste von drei Führungen “Wandern und Genuss im Wandel der Jahreszeiten” auf dem Bühlertäler Engelsberg besuchten Mitte Mai rund 30 Gäste. Zu der gemütlichen Wanderung auf der AugenBlickRunde eingeladen hatten der Naturpark, die Gemeinde Bühlertal, die Baden-Badener Winzergenossenschaft und der Förderverein Engelsberg. Pünktlich zum Start verzog sich der Regen und die Sonne zeigte sich. An mehreren

Am 1. Mai war es soweit: Naturbegeisterte Wanderer dürfen seit diesem Frühjahr ganz legal mit Zelt mitten im Schwarzwald übernachten. „Trekking Schwarzwald“ macht es möglich. Das Interesse ist groß, einige Termine sind sogar schon ausgebucht.

Die Vielfalt des Naturparks hat Landwirtschaftsminister Peter Hauk Anfang Juni kennengelernt – bei einer Fahrt mit der Kinzigtalbahn. An mehreren Stationen informierte sich der Minister über Angebote und Projekte im Naturpark.

Bei der ersten „Herzenssache Natur“-Aktion in diesem Jahr haben rund 40 freiwillige Helfer im Reichenbachtal wieder eine fußballfeldgroße Wiesenfläche gepflegt. Seit 2013 packen Ehrenamtliche jedes Frühjahr tatkräftig mit an und „schlägeln“ die Stängel des frisch austreibenden Adlerfarns.

Die AOK Baden-Württemberg – seit Jahren Partner des Naturparks – hat die erste Unternehmenspatenschaft beim Projekt „Blühender Naturpark“ übernommen.

Die angebotenen Touren der Schwarzwald-Guides in diesem Sommer könnten kaum abwechslungsreicher sein – wer der Natur auf die Spur kommen möchte, ist hier genau richtig.

Vom 17. Juli bis 1. September widmen sich 15 Naturpark-Wirte in ihren Küchen einer vielseitigen regionalen Spezialität – dem Schwarzwälder Käse.

Es ist wieder soweit: Landleben zum Anbeißen und Genießen lautet das Motto am Sonntag, 6. August. Dann laden die Naturparke in Baden-Württemberg wieder zum traditionellen Brunch auf dem Bauernhof ein.

Tatkräftig mit anpacken können freiwillige Helfer bei den nächsten beiden „Herzenssache Natur“-Aktionen des Naturparks in Kappelrodeck und Baden-Baden. Bei beiden Aktionen geht es um aktive Landschaftspflege, um den Lebensraum vieler Tiere zu schützen.

Mit einer neuen Sonderausstellung zeigt das Infozentrum Kaltenbronn anschaulich die Geschichte der einzigartigen Hochfläche im Nordschwarzwald. Zu sehen sind historische Aufnahmen, Präparate, vertonte Geschichten und Filme.

Passend zu den Käse-Aktionswochen der Naturpark-Wirte (17. Juli bis 1. September) stellen wir Ihnen dieses schmackhafte Rezept vor. Es ist leicht umzusetzen, schmeckt und macht bei Gästen Eindruck.

Der Albtal-Abenteuer-Track führt Sie durch die Wildnis des nördlichen Schwarzwalds. Hier darf man ruhig etwas ins Schwitzen kommen und am Abend spüren, was man den Tag über geleistet hat.

ist Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz. Im Interview verrät die Politikerin und Naturliebhaberin, warum das neue Naturpark-Projekt „Trekking Schwarzwald“ eine Lücke im touristischen Angebot im Südwesten schließt.

Eine echte Schwarzwälder Spezialität ist der Tafelspitz, auch gesottenes Fleisch aus der Rinderbrust genannt.

Damit der Schwarzwald auch in Zukunft seinem Ruf als erstklassige Wanderdestination gerecht wird, stellten Vertreter der beiden Schwarzwälder Naturparke, des Schwarzwaldvereins, der Schwarzwald Tourismus GmbH und weiterer Partner das „Wander-Handbuch für den Schwarzwald“ vor.

Mit den „AugenBlicken“ hat der Naturpark in den vergangenen Jahren ganz besondere Aussichtspunkte in der Region geschaffen. Eine neue Broschüre bietet einen praktischen Überblick über die elf Standorte von Bad Wildbad im Norden bis Schiltach im Süden.

Eine rund 200 Quadratmeter große Wildblumenwiese soll künftig mitten in Offenburg für mehr blühende Vielfalt sorgen. Jede Menge Paten hat die neue Blühfläche schon jetzt: Rund 20 Kinder der benachbarten Kindertagesstätte “BurdaBambini”.

Welche pädagogischen Möglichkeiten und Chancen die Naturpark-Schule mit ihren praxisbezogenen Unterrichtsmodulen bietet, wurde Anfang April im Rahmen eines Fortbildungstages vermittelt.

Die Heimattage Baden-Württemberg finden in diesem Jahr am 6. und 7. Mai in Karlsruhe statt. Auch der Naturpark präsentiert sich mit zahlreichen Partnern und einer kleinen kulinarischen Auswahl vor dem Karlsruher Schloss.

Gemeinsam mit dem Traditionsunternehmen Alpirsbacher Klosterbräu lädt der Naturpark ab Mai zum „Glücks- und Genusswandern“ ein. Gäste erleben bei rund 15 geführten Wanderungen der Schwarzwald-Guides die wohltuende Wirkung der Natur und lassen sich unterwegs ein Bier der Alpirsbacher Klosterbräu schmecken.

Auch in diesem Jahr finden im Naturpark mehrere “Herzenssache Natur”-Aktionen statt, für die wieder tatkräftige Helfer gesucht werden. Mit Kappelrodeck und Lautenbach sind gleich zwei Landschaftspflegeaktionen neu dabei.

Die Gesteine des Nordschwarzwalds erzählen Geschichte und geben Aufschluss darüber, wie unsere heutige Landschaft im Laufe der Jahrtausende entstanden ist. Auf der Slow Food Messe wurde im Beisein von Minister Peter Hauk ein neues GeoEntdecker-Set vorgestellt.