ist seit Herbst 2017 Geschäftsführer der Schwarzwald Tourismus GmbH. Der Südtiroler möchte die Ferienregion im Südwesten zum begehrtesten Lebensraum Deutschlands machen. Im Interview verrät Mair, welche Rolle Erlebnisangebote in der Natur wie „Trekking Schwarzwald“ dabei spielen.

Auf Tour mit den Schwarzwald-Guides: In diesem Sommer könnte das Angebot der zertifizierten Natur- und Landschaftsführer kaum abwechslungsreicher sein. Auch das Glücks- und Genusswandern mit Alpirsbacher Klosterbräu wird wieder angeboten.

Freiwilliges Engagement ist wieder bei den insgesamt sechs “Herzenssache Natur”-Aktionen im Naturpark gefragt. Tatkräftig angepackt wird im Mai und Juni im Murgtal und in Kappelrodeck.

In diesem Jahr feiert die Traditionsveranstaltung ihr zehnjähriges Bestehen. Gefeiert wird am Sonntag, 5. August, natürlich mit einem reichhaltigen regionalen und saisonalen Frühstücksangebot.

Die Naturpark-Märkte starten in eine neue Saison: Von Mai bis Oktober lädt der Naturpark an insgesamt 18 Terminen dazu ein, saisonale und regionale Produkte aus dem Schwarzwald zu probieren und zu kaufen.

Die im vergangenen Jahr erstmals durchgeführte Veranstaltungsreihe „Wandern und Genuss im Wandel der Jahreszeiten“ auf dem Bühlertäler Engelsberg wird auch 2018 fortgeführt. Drei Termine sind geplant.

Startschuss für die zweite Trekking-Saison im Schwarzwald: Ab dem 1. Mai dürfen naturbegeisterte Wanderer wieder mit Zelt auf ausgewählten Trekking-Plätzen mitten im Wald übernachten. Vor allem Wochenenden und Ferientermine sind beliebt.

Mehr Geld für Projekte und neue Partnerschaften: Der Naturpark stellt sich breiter auf und engagiert sich noch stärker in den Bereichen Natur- und Umweltschutz, nachhaltiger Tourismus und Regionalvermarktung.

Die Naturpark-Wirte und das Freiburger Unternehmen Schwarzwaldmilch GmbH kooperieren erstmals, um auf den Erhalt der schönen Schwarzwälder Kulturlandschaft aufmerksam zu machen. Im Rahmen von Aktionswochen gibt es noch bis Ende Juni rund 20 Genusserlebnisse zu gewinnen.

Immer mehr Kommunen, Unternehmen und Privatpersonen engagieren sich für mehr blumenbunte Vielfalt im Naturpark. Mit der Mineralbrunnen Teinach GmbH konnte jetzt ein neuer Blumenwiesenpate gewonnen werden.

Auftakt für ein einzigartiges Naturpädagogik-Projekt: Auch in diesem Jahr lädt “Muh, die Kuh”, die Filz-Handpuppe des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord, Kindergartenkinder wieder dazu ein, Bauernhöfe in ihrer Heimat kennenzulernen. Insgesamt 70 Veranstaltungen sind geplant.

Das Projekt „Naturpark-Schule“ wächst Jahr für Jahr – und damit auch das Interesse der Lehrer an neuen Ideen für praxisbezogene Unterrichtsmodule und pädagogische Möglichkeiten. Aus diesem Grund hatte der Naturpark zu einem Fortbildungstag eingeladen.

Der Naturpark setzt beim Autofahren künftig auf Elektromobilität: Frank Wild, Geschäftsführer des Bühler Autohauses Wild GmbH, übergab kurz vor Ostern die Schlüssel für einen himmelblauen Nissan Leaf. Das Elektroauto kann ohne Aufladen bis zu 250 Kilometer weit fahren.

Dieses traditionelle Fleischgericht gehört auch im Schwarzwald das ganze Jahr über auf die Speisekarte – je nach Jahreszeit ändert sich die Beilage, von Pilzen über Kürbis bis hin zu Esskastanien. Das Naturparkhotel Adler At. Roman präsentiert die Kalbsbrust mit hausgemachten Bubespätzle.

Spannende Vergangenheit, idyllische Täler, unverfälschte Natur und schöne Aussichten erwarten Wanderer auf dem zwölf Kilometer langen Schwarzwälder Premiumwanderweg und Genießerpfad „Der Teinacher“.

Nuancen von Brombeere, Holunder, Löwenzahn, Linde und Akazie, aber auch von Raps, Kirsche und Tanne: Der neue Naturpark-Honig im 250-Gramm-Glas ist ab sofort erhältlich.

Bei den Schwarzwald-Guides stehen im März und April spannende Themen auf dem Programm – es geht ins Reich der Wildkräuter, in den Frühlingswald und auf einen nostalgischen Höhenspaziergang. Lassen Sie sich frühlingshaft überraschen!

Am 12. April startet die Landesgartenschau in Lahr. Mit dabei ist auch der Naturpark – passend zum Thema mit seinem Projekt „Blühender Naturpark“. Eine 125 Quadratmeter große Fläche wird mit heimischen Wildblumensamen eingesät.

Auch in diesem Jahr präsentieren sich der Naturpark, die Naturpark-Wirte und weitere Partner auf der Slow-Food-Messe in den Stuttgarter Messehallen. Im Fokus stehen wieder saisonale und regionale Spezialitäten aus dem Naturpark.

Der Frühling steht vor der Tür – und mit ihm die Frage, wie man der heimischen Tier- und Pflanzenwelt auch im eigenen Garten unter die Arme greifen kann. Wer auf regionales Saatgut setzt, leistet einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt.

Die erste Saison war überaus erfolgreich, in Kürze startet das zweite Trekking-Jahr: Ab dem 1. Mai können abenteuerlustige Wanderer wieder im Schwarzwald übernachten – ganz legal in sechs Trekking-Camps. Buchungen sind ab dem 15. März möglich.

Der Schwarzwaldradio-Redakteur Jörg Schött moderierte das von ca. 160 Teilnehmern besuchte „Forum Bienenweide“ und begrüßte unter anderem Landwirtschaftsminister Peter Hauk und Schmetterlingsexperte Dr. Robert Trusch.

Minister Peter Hauk hat beim Forum Bienenweide in Gengenbach den Startschuss für die “Blühenden Naturparke” gegeben. Im Rahmen des Sonderprogramms zur Stärkung der biologischen Vielfalt unterstützt das Land Baden-Württemberg das Projekt in den kommenden zwei Jahren mit insgesamt 370.000 Euro.

Nur noch rund zwei Wochen lang stehen bei den Naturpark-Wirten traditionelle Schwarzwälder Rezepte im Fokus – und auf der Speisekarte! Bis zum 15. März können Gäste fast vergessene, schmackhafte Gerichte probieren.

Die beiden Schwarzwälder Naturparke präsentierten sich im Januar auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Im Rahmen des Messeauftritts „Genießerland Baden-Württemberg“ informierten Mitarbeiter über Projekte und Angebote zwischen Karlsruhe und Pforzheim im Norden sowie Lörrach und Waldshut-Tiengen im Süden.