Spessart Mainland präsentiert seinen neuen Veranstaltungskalender mit Freizeit-Aktiv-Führer sowie das neue Urlaubsmagazin mit Gastgeberverzeichnis für die Saison 2018.

Seit 2011 setzt sich der Naturpark mit seinen Gebietsbetreuern für den Erhalt der Grünlandbiotope im Spessart ein. Dieses Engagement soll mit Unterstützung des Bayerischen Naturschutzfonds in den nächsten Jahren fortgeführt und ausgebaut werden.

Viel zu erfahren rund um die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit gibt es in der Ausstellung „Klima Faktor Mensch“ im Foyer des Alzenauer Rathauses vom 10. Januar bis zum 13. Februar 2018.

Der im Hochspessart gelegene Rohrberg mit sein alten Eichen und Buchen wurde am 6. Januar 1928 als erstes Naturschutzgebiet in Bayern ausgewiesen. Noch heute faszinieren die Baumriesen zahlreiche Besucher.

Bei der Mitgliederversammlung des Grünland Spessart e.V. wurde unter anderem ein Rückblick auf Projekte des vergangenen Jahres geworfen und der 1. Vorsitzende Dr. Guido Steinel gewählt.

Am 24.11. fand im Rahmen des “Giving Friday” eine Spendenaktion der dm-Filialen in Gemünden und Lohr zugunsten des Umweltbildungsprojektes Naturpark-Entdeckerwesten statt.

Nach einem guten Jahr Pause wurde erneut ein Luchs im Spessart nachgewiesen. Am 9. Oktober fotografierte eine automatische Wildtierkamera eine der scheuen Katzen im Landkreis Main-Spessart.

Wer die Umwelt und seine eigene Gesundheit schützen möchte, greift am besten auf Weihnachsbäume von heimischen Betrieben zurück, die nach den Standards anerkannter Ökoanbauverbände oder gemäß dem FSC-Siegel produzieren.

Gute Nachricht für die Spessart-Fans. Die beliebte Panoramakarte, welche der Naturpark 2012 erstmals veröffentlichte und die seit einiger Zeit vergriffen ist, kann nun endlich nachgedruckt werden.

Am 6. Oktober hielten die Gebietsbetreuer des Naturpark Spessart e.V. in Bergrothenfels einen Vortrag über die Beweidung als zentrales und zeitgemäßes Instrument zum Erhalt einer artenreichen und attraktiven Kulturlandschaft Spessart.

Auf großes Interesse stieß am Sonntag, den 17. September der Wald- und Kunsttag unter dem Motto: „Natur erleben und Kunst gestalten“, welcher erstmalig an der Bayrischen Schanz bei Ruppersthütten stattfand.

Die Gewinner des Ideenwettbewerbs der Naturparke Hessischer und Bayerischer Spessart zur Findung neuer Info- und Schutzhüttenmodelle stehen fest!

Laut Kabinettsbeschluss vom 18. Juli soll der Spessart im weiteren Prozess zur Ausweisung eines dritten Nationalparks in Bayern nicht mehr berücksichtigt werden.

Was ist eigentlich eine Naturparkschule? Die Naturparkführerinnen Melanie Weippert und Christina Schurk beantworten diese Frage in einem unterhaltsamen Kurzfilm, den sie für den Naturpark Spessart gedreht haben. Prädikat “Sehenswert”!

Jetzt im September beginnt die Hochzeit für viele Speisepilze. Wir haben Ihnen einige Tipps und Hinweise zusammengestellt.

Am 30. Juni 2017 erforschten die Schüler der Klasse 3 b der Grundschule Großheubach zusammen mit Naturparkführerin Marita Prechtl die Natur vor der eigenen Haustür.

Die Strecke zwischen Gräfendorf und Michelau stellt nun auch für Radfahrer kein Hindernis mehr dar. Seit dem 21. Juli können Sie den neu eröffneten Radweg entlang der Saale nutzen.

Am 5. Juli wurde die Partensteiner Grundschule als erste Naturparschule in Unterfranken offiziell vom Verband Deutscher Naturparke ausgezeichnet. Eine enge Kooperation mit dem Naturpark besteht bereits seit 2005.

Anfang Juni wurden Sichtungen eines Wolfs am östlichen Rand des Spessarts von der Landesanstalt für Umwelt bestätigt.

Gut angenommen wurde Ende Mai eine Fortbildung für Lehrkräfte und Naturpädagogen zum Thema Beweidung und Naturschutz im Naturschutzgebiet Spessartwiesen.

Die botanischen Besonderheiten der Weikertswiese begeisterten zahlreiche Naturfreunde bei der Führung des Gebietsbetreuers Christian Salomon.

Begib dich mit deinem Handy auf Artensuche – zum Beispiel mit der neuen App “Naturblick” des Naturkundemuseums Berlin.

Dank eines ausgeklügelten Beweidungskonzepts und strenger Überwachung entwickeln sich die Bestände der seltenen Heidewicke auf den Steigwiesen bei Lohr sehr gut.

Dank finanzieller Unterstützung der regionalen Raiffeisenbanken und der Regierung von Unterfranken konnte der Naturparkverein das beliebte Heft für Kinder nachdrucken.

Lust auf regionalen Genuss!? Kommen Sie zu den Regionalen Genusstagen 2017 am Bayerischen Untermain und lernen sie vom 28.04. bis 07.05. regionale Erzeuger, verarbeitende Betriebe, Gastronomen und regionale Produkte kennen!

Top