Sieht aus wie eine Schlange, ist aber eine Echse und nicht wirklich blind – die Blindschleiche.

Auch im Winter gibt es viel zu tun, um den nächsten Frühling gut vorbereitet empfangen zu können – da ist warme Winterkleidung gefragt.

In unseren Wäldern ist die Fichte der meistangebaute Baum, was allerdings auch einige Nachteile mit sich bringt. Deshalb werden heute wieder Mischwälder favorisiert.

Gleich zum Jahresbeginn trafen sich die Leiterinnen von Schule und Naturpark zu einem Gespräch, um gemeinsame Aktivitäten für die nächsten Jahre zu planen.

Wer kennt es nicht – das Gänseblümchen. Aber nicht nur für Kränze und Abzählverse ist es beliebt, sondern auch für seine heilenden Inhaltsstoffe. Und schmecken tut es auch.

Folgende kleine Szene, bei der wir vermuten, dass es sich um ein Paarungsspiel handelt, könnte aber genauso gut ein Salamander-Ringkampf sein. Wer weiß das schon genau!

Im fast lautlosen Flug patrouillieren sie entlang von Waldrändern, Wegen, Wiesen und Feldern auf der Suche nach Mäusen, Ihrer Lieblingsspeise – der Waldkauz.

Für die Erneuerung der Ausstellung im Hausteichhaus sowie die Konzipierung der beiden Wanderwege entlang des Hausteiches und des Rundweges im Rittergut Knau gab es jetzt Geld aus dem Europäischen Fonds und vom Freistaat Thüringen.

Diesen agilen Winzling findet man zahlreich an Totholz, unter Gehölzen und Sträuchern, wo er zur Bodenfruchtbarkeit beiträgt – der Kugelspringer.

Aus Schieferplatten, Lehm, Ziegelsteinen, Stroh und trockenem Laub entstand eine trockene wetterfeste Wohnhöhle, die nun auf die ersten Stacheltiere wartet.

Diese aus Pilz und Alge bestehende Lebensform fühlt sich auf den nährstoffarmen Schieferhalden wohl und ist daher eine echte Pionierart – die Heideflechte.

Am 25. September fanden sich rund 25 Teilnehmer im Haus des Volkes ein, um über die Zukunft der Einheitsgemeinde nachzudenken, Zukunftsideen zu sammeln und zu konkretisieren.

Diesen geselligen, nur bedingt eßbaren Lamellenpilz findet man auf Wiesen und Weiden, aber leider nicht mehr allzuoft – der lilastielige Rötelritterling

Mit einer kleinen Feierlichkeit am Schieferpfad wurde im Rahmen einer Schieferpfad-Wanderung am Rundweg in Probstzella eine weitere Sehenswürdigkeit eingeweiht.

„Warum sollte ich zu Fuß von Gräfenthal nach Probstzella gehen?“ – dieser Frage widmen sich viele engagierte Helfer, die den Schieferpfad attraktiv gestalten helfen.

16. – 18.09.2016 – Präsentation der Naturparke, Biosphärenreservate und des Nationalparks in Thüringen mit großer Ausstellung „Natur Thüringen“ auf der Messe Erfurt

Man trifft Sie auf Obstwiesen, an sonnigen Waldrändern oder in Gärten an. Ihre farbenfrohe Musterung gibt ihr ihren Namen – die Bunte Hummel, auch Waldhummel genannt.

Dieser nachtaktive “Harlekin” lebt auf Beerensträuchern und in Auwäldern. Er gehört in Deutschland zu den gefährdeten Tierarten – der Stachelbeerspanner.

Die Region am Thüringer Meer lernen Sie am besten bei einer Wanderung auf dem Hohenwarte Stausee Weg kennen – einem anspruchsvollen Wanderweg mit vielen Höhepunkten.

Auch als Distelfink bekannt ist dieser farbenfrohe, gesellige Singvogel. Er ist ein Meister im Klettern und hat einen vielfältigen Gesang – der Stieglitz.

Das Umfeld der Grundschule Ruppersdorf ist kaum wiederzuerkennen – eine junge Wildsträucherhecke und neue Bäume wachsen heute da, wo noch vor kurzem Fichten standen.

Sie ist ein oft gesehener Gast an Teichen, Tümpeln und Mooren – die in prächtigen Farben schillernde Gemeine Binsenjungfer.

Wenn Sie mindestens 3 Ausstellungen besucht und damit 3 Stempel bekommen haben, können Sie am Gewinnspiel teilnehmen.

Welche Schule möchte beim Projekt “Schulwandern” des Deutschen Wanderverbandes mitmachen? Mit Wander-Erlebnis-App zum Aufzeichnen von eigenen Wanderrouten.

Ab dem 30.03.2016 ist der Naturpark „Thüringer Schiefergebirge / Obere Saale“ unter neuen Telefonnummern zu erreichen.

Top