Schieferpfad ist 20 Jahre alt geworden und attraktiver denn je

Naturparke Neuigkeiten am 16. September 2016

schiefer2 Schieferpfad ist 20 Jahre alt geworden und attraktiver denn je

Mit einer kleinen Feierlichkeit am Schieferpfad wurde im Rahmen einer Schieferpfad-Wanderung am Rundweg in Probstzella eine weitere Sehenswürdigkeit eingeweiht. Damit ist der 20 Jahre alte Pfad, der am 25. August 1996 eingeweiht und im Jahr 2014 überarbeitet wurde, um einen großen attraktiven Rastplatz reicher geworden. Besonders erfreulich ist, dass dies einer privaten Initiative zu verdanken ist.

bruch1 Schieferpfad ist 20 Jahre alt geworden und attraktiver denn je

Am Samstag, den 3. September 2016, erhielt der Schieferpfad in Probstzella am Ziermannsbruch eine neue Informationstafel. Bürgermeister Sven Mechtold und Beate Graumann von der Naturparkverwaltung würdigten das 20-jährige Bestehen des Schieferpfades und die besonderen Verdienste des Ehepaares Brigitte und Dr. Harald Krzyminski um den Pfad und insbesondere um diesen neuen Rastplatz. BA Dr. H. Krzyminski

bruch2 Schieferpfad ist 20 Jahre alt geworden und attraktiver denn je

Enthüllung der neuen Tafel am Ziermannsbruch, die Brigitte Krzyminski (links im Bild) gesponsert hat. Diese kleine Festlichkeit war eingebunden in eine informative Wanderung am Schieferpfad, bei der Siegfried Scheidig, Robert Meyer, Ulla Escherich und andere kundige Bürger der Gemeinde sprachen. Geschichtliche und geologische Besonderheiten des Ziermannsbruches werden auf der neuen Tafel am Ziermannsbruch vorgestellt. BA Dr. H. Krzyminski

bruch4 Schieferpfad ist 20 Jahre alt geworden und attraktiver denn je

Dr. Mann, Geologe aus Jena, erläutert die Faltenbildung an der Rückwand des Ziermannsbruches. Er war mit einer Studentengruppe an der Freilegung dieses Geotops beteiligt und führt jährlich die geologische Wanderung zusammen mit Martin Weber vom Schiefermuseum Ludwigsstadt durch. Links im Bild Brigitte Krzyminski, die Sponsorin der Tafel. BA Beate Graumann

bruch3 Schieferpfad ist 20 Jahre alt geworden und attraktiver denn je

Ca. 40 Leute sind der Einladung gefolgt und haben den Schiefer-Rundweg um Probstzella erwandert. Nach der Einweihung der Ziermannsbruch-Tafel ging es weiter in Richtung Herrenbruch und Graukuppe. Dort berichteten Siegfried Scheidig und Volker Oswald über den früheren Schieferabbau. Mitglieder des Probstzellaer Heimatvereins erklärten zwei bedeutende Epochen der 900jährigen Probstzellaer Geschichte: den Bau der Eisenbahn und die Errichtung der innerdeutschen Grenze. BA Beate Graumann

bruch5 Schieferpfad ist 20 Jahre alt geworden und attraktiver denn je

Mit dem neuen Rastplatz am Ziermannsbruch und der neuen Infotafel hat der nunmehr 20 Jahre alte Schieferpfad eine weitere Attraktion bekommen. Ein herzliches Dankeschön richtet die Naturparkverwaltung dafür an die Mitarbeiter der Gemeinde Probstzella, an das Ehepaar Krzyminski, an Dr. Mann und an alle Mitstreiter, die den Schieferpfad in all den Jahren besucht, verschönert und beworben haben. BA Beate Graumann

 

Ziermannsbruch Probstzella

Kleinneuendorfer Straße
07330 Probstzella

» Route auf Google Maps anzeigen

Klicke auf einen Tab, um auszuwählen wie du einen Kommentar veröffentlichen möchtest

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>