Die Biber

Naturpark Saar-Hunsrück am 28. April 2014
biber

biber

Oft hatte man ihm nachgestellt,
weil sein Fell eintrug recht viel Geld,
von vielen wurde er gefressen,
gar Menschen haben ihn gegessen.

Wo nachts er nagt mit scharfen Zähnen,
erkennt man leicht an vielen Spänen,
die liegen um die spitzen Kegel,
gefällter Erlen in der Regel.

In seines Lebens Anfangszeit,
er wandert gern und oft recht weit,
tut auf Gefolgschaft fest vertrauen,
beginnt sogleich die Burg zu bauen.

Bald kann man deutlich sehen,
dass große Seen dort entstehen,
wo nachts sie nagen lieber,
vereint und emsig, diese Biber.

© Hans-Peter Lorang

Neuhütten im Naturpark Saar-Hunsrück

54422 Neuhütten

» Route auf Google Maps anzeigen

Klicke auf einen Tab, um auszuwählen wie du einen Kommentar veröffentlichen möchtest

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>