Die Stille der Natur erfahren Chorgesängen lauschen! Genießen Sie in der Klosterkirche Bursfelde den Chor Meum Canticum aus Braunschweig  mit Kantor und Chorleiter Fritz Susat mit geistlichen Werken verschiedener Epochen! Die Wanderung mit einem Pilgerbegleiter verläuft ab dem Kloster Bursfelde auf einem Teilstück des ökumenischen Pilgerweges, der neugeschaffenen historischen Spuren von Loccum nach Volkenroda folgt.

Sommer, Sonne, Eis – und Ebnisee für Alle! Nicht mehr wegzudenken aus der schönsten Jahreszeit sind die Veranstaltungen des Naturparkes Schwäbisch-Fränkischer Wald und des Ebnisee-Vereins, die an vier Terminen zwischen Mai und August Menschen mit und ohne Einschränkungen durch Spiel und Spaß zusammenbringen. Am 8. und 9. Juni wird das Gelände rund um den Ebnisee

Das Landschaftsmuseum der Dübener Heide auf der Burg Düben, das dieses Jahr 60 Jahre alt wird, zeigt eine Sonderausstellung mit Werken des Malers Volker Pohlenz. Bekannt ist Volker Pohlenz auch durch seine Werke, welche zur künstlerischen Gestaltung der historischen Gastwirtschaft Auerbachs Keller in Leipzig beitrugen. Die Ausstellung in Bad Düben möchte Volker Pohlenz als Bildchronist

Am Samstag, 22. Juni, von 13 bis ca. 15 Uhr, lädt Rolf Stoltenberg zu einer Führung über seinen Biolandhof Hohlegruft in Nehms ein. Der Betrieb liegt im Naturpark Holsteinische Schweiz und hat eine Größe von 80 ha landwirtschaftliche Fläche. Er wird seit 1998 nach Bioland-Richtlinien bewirtschaftet. Als Nutztier-Arche-Hof beherbergt er Anglersattelschweine und die vom Aussterben

Romantisch, feinsinnig und klangschön, so kann man das „Kleine Kapellen–Kammerkonzert” beschreiben, das am Samstag, den 8. Juni 2013 in der Kleinen Kapelle Sinn, Ballersbacher Weg (gegenüber der ev. Kirche) stattfindet. Die Gruppe „No Trombone and the Blue Hawks“ möchte sie begeistern. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr und der Eintritt kostet 9,– €. Kartenreservierungen sind

Beginnend vom Marktplatz in Leutenberg erreicht man in ein bis zwei Stunden auf dem Kinderweg “Dem Feuersalamander auf der Spur” das Naturpark-Haus in der Wurzbacher Straße. Gönnen Sie sich Zeit zu einer kleinen Pause, bevor Sie die Sormitzbrücke überqueren, denn schon hier erwartet Sie ein besonderer Bewohner des Naturparks: Die Wasseramsel. Schauen Sie von der

Zu keiner Zeit gestaltet sich in den Naturparken das Wachsen und Werden so spektakulär wie zu dieser Jahreszeit. Wenn Eis und Schnee endlich geschmolzen sind und die Bäume knospen, überwältigen Frühlingsgefühle auch die Tiere, die in den Naturparken leben.

Unser Foto des Monats ist das Siegerbild des Monats April im Fotowettbewerb „Augenblick Natur!“ 2013. Laut Fotograf Stephan Amm zeigt es einen typischen, mit blühenden Küchenschellen (Pulsatilla vulgaris) bewachsenen Felskopf im Naturpark Fränkische Schweiz – Veldensteiner Forst.

Der Naturpark “Flusslandschaft Peenetal” ist der jüngste Naturpark in Mecklenburg-Vorpommern und auch der jüngste Naturpark bundesweit. Die Peene, auch „Amazonas des Nordens“ genannt, ist einer der letzten unverbauten Flüsse Deutschlands. Sie erstreckt sich über 85 km vom Kummerower See bis östlich von Anklam, wo sie in den Peenestrom mündet.

„Junge Wilde“ lassen sich oft nur schwer in freier Wildbahn beobachten und erleben. Einfacher ist es da halbwilde Jungtiere von Wildpferden und Wildrindern in halboffenen Weide- und Waldweidelandschaften zu erleben, so im Naturpark Barnim, Naturpark Solling-Vogler oder im Naturpark Teutoburger Wald / Eggegebirge.

Top