Gegen Ende des 19. Jahrhunderts war der Biber in weiten Teilen Europas durch Bejagung ausgerottet. Durch Auswilderungen und konsequenten Schutz konnten sich die Biberbestände in den vergangenen Jahrzehnten wieder erholen. In Deutschland leben heute wieder rund 20.000 Tiere.

Der Fichtensirup aus dem Naturpark Harz/Sachsen-Anhalt passt nicht nur gut zu Kuchen und Süßspeisen, sondern gibt neben Tee auch einem Gläschen Sekt das gewisse Etwas.

Land der Durchbruchstäler, Fischer und Slawenburgen – so nennen viele den Naturpark mit seinen tiefeingeschnittenen Durchbruchstälern an der Warnow, zahlreichen sauberen Seen und einer sehr hohen Dichte an alteingesessenen Fischerfamilien. Die reizvolle Natur des Naturparks ist ein kleines Paradies für Flora, Fauna und Mensch. Hier kann man vielerorts den Biber antreffen, aber auch Fischotter, Seeadler und Kraniche sind hier zu Hause.

“Leise, sonst wacht er noch auf, der Igel, der es sich im Komposthaufen gemütlich gemacht hat”

Zum 1. Februar 2015 wird die Geschäftsstelle des Verbandes Deutscher Naturparke e. V. (VDN) in neue Räumlichkeiten umziehen.

Biber sind wahre Baumeister. An Flüssen, Bächen oder Seen bauen sie ihre Biberburgen und stauen das Gewässer mit ihren Biberdämmen aus Ästen und Zweigen an. Werdet doch mal selber zum Biber und baut euren eigenen Damm.

ist der Leiter der Naturwacht im Naturpark Sternberger Seenland und gilt als anerkannter Biberexperte.

Auf der Internationalen Grüne Woche Berlin 2015 präsentierten sich die Naturparke Westhavelland und Stechlin-Ruppiner Land als Teil der Nationalen Naturlandschaften Brandenburgs.

Im „Mecklenburger Hof“ im Herzen von Brüel im Naturpark Sternberger Seenland wird Tradition groß geschrieben. Hier hat Küchenchefin Gabriele Poschmann vor 25 Jahren schon in die Kochtöpfe ihres Onkels geschaut. In unserem Februar-Newsletter bringt Sie die Gefüllte Hähnchenbrust mit gepökelter Schweinelende auf den Geschmack.