Vom 4. bis 8. März 2015 wird der VDN in Berlin auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) über die Naturparke in Deutschland und ihre Naturerlebnisangebote informieren.

Bei den Wiesenmeisterschaften geht es darum, diejenigen Wiesen und Wiesenbewirtschafter zu finden und auszuzeichnen, die ihr Grünland so gut bewirtschaften, dass es zugleich artenreich ist als auch eine gute Qualität aufweist.

Heimat hat auch immer einen kulinarischen Aspekt. Für unseren März-Newsletter haben wir ein Rezept aus dem Naturpark Münden ausgewählt, das Ihnen Lust auf die Frühlingsküche machen soll.

Der Naturpark Münden ist einer der ältesten Naturparke in Deutschland. Eisvogel, Wasseramsel oder Gebirgsstelze sind hier anzutreffen und auch der scheue Schwarzstorch brütet im Naturpark. Plätschernde Bachtäler und Quellen, märchenhafte Wälder, blühende und summende Streuobstwiesen, romantische Wiesentäler, geheimnisvolle Steinbrüche, historische Waldnutzungsformen, Einblicke in die dörfliche Kulturlandschaft – der Naturpark Münden hat viele Seiten und sicher auch für Sie ein besonderes Highlight!

Für den Osterbrunch haben wir für Sie in unserer Oster-Box eine bunte Mischung von Produkten aus verschiedenen Naturparken zum Verschenken und selber Genießen zusammengestellt. Viele dieser schmackhaften Naturprodukte werden in Familienbetrieben hergestellt und entspringen einer nachhaltigen Nutzung.

ist Naturpark-Botschafterin des Naturparks Münden. Was die Kreisrätin des Landkreises Göttingen und Vorsitzende des Naturparks Münden an ihrem Naturpark so liebt, verrät sie uns gerne.

Der Frühling naht und obwohl mancherorts noch Schnee liegt, kann man schon erste Frühblüher wie Schneeglöckchen, Huflattich, Leberblümchen und Buschwindröschen entdecken. Wie gut kennst Du dich mit den Frühblühern aus? Mit unserem Wissensquiz kannst Du Dein Wissen über Frühblüher testen.

Frühblüher, so werden Pflanzen genannt, die im zeitigen Frühjahr vor der Laubentwicklung der Bäume eine wahre Blütenpracht am Boden entfalten. Lichteinstrahlung und Wärme direkt über dem Boden ermöglicht den Frühblühern besondere Wachstumsbedingungen.

Mit unserem Foto des Monats erreichte Fotograf Max Striegl einen Platz unter den besten 100 Bildern des Wettbewerbs „Was wächst denn da?“ im Fotowettbewerb „Augenblick Natur!“ 2012.