Dass dieser Mann noch keine Schwimmhäute zwischen den Zehen hat ist wirklich verwunderlich. Ist er doch häufiger auf und am Wasser anzutreffen als manch anderer.

Das Produkt des Monats August, der Rosé Saigneé, ist ein optimaler Begleiter zu leichten sommerlichen Speisen.

Eine neue AG der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) hat sich dem Thema „Regionalentwicklung in Großschutzgebieten“ angenommen. Der VDN ist hier mit Jörg Liesen vertreten.

Wie kann nachhaltige Regionalentwicklung in Naturparken gelingen? Der Artikel von Friedericke und Florian Weber versucht hier Antworten zu finden.

Kennt ihr die Tiere, die an einem Bach oder Fluss leben? Versucht doch einmal möglichst viele Schnecken, Muscheln, Libellen oder andere Tiere genau zu bestimmen.

Gemächlich mit dem Kanu den Windungen eines Flusses folgen. Beim Wandern im kühlen Nass die Landschaft aus einem neuen Blickwinkel entdecken. Oder einmal die Welt im Wassertropfen erkunden, Tiere und Pflanzen am Bach kennenlernen. Jede Aktivität hat ihre eigenen Reize.

Im Nordosten Mecklenburg-Vorpommerns, in direkter Nachbarschaft zur Republik Polen, erstreckt sich der Naturpark Am Stettiner Haff auf einer Gesamtfläche von 537 km² in einem der weitläufigsten Gebiete Deutschlands. Hier finden Sie eine Vielzahl von kleinen und großen Landschaftselementen die eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt hervorgebracht haben. Auf einem komplexen touristischen Wegenetz von rund 1.000 km können Besucher den Naturpark zu Fuß, per Rad, mit dem Boot oder auf dem Pferderücken erschließen und seine Kultur und Landschaft erkunden.

Die Aufnahme von Ralf Köhler entführt den Betrachter in ein surreal anmutendes Szenario, welches unsere Sehgewohnheiten herausfordert.

Unser Rezept im Monat August ist ein typisches Gericht aus dem Naturpark „Am Stettiner Haff“. Wruken, vielen besser bekannt als Steckrüben, Butterrüben und auch Kohlrüben werden auch gerne als „Pommersche Ananas“ bezeichnet.