Mit weiten Ausblicken, sanften Konturen, Naturnähe, vielfältigem Wechsel und sanfter Stille hat der Naturpark Stromberg-Heuchelberg alles zu bieten, was eine schöne Landschaft ausmacht. Mit rund 33000 ha Fläche ist er zwar einer der kleineren Naturparke, doch für die zahlreichen Menschen in der näheren und weiteren Umgebung ist diese Insel der Ruhe und Erholung ein begehrtes Ausflugsziel. Sein Leitmotiv „Wein. Wald. Wohlfühlen.“ bringt den Charakter der Wein-Wald-Region auf den Punkt.

ist Landschaftsökonom, Landschaftsökologe und Naturpark-Botschafter im Naturpark Stromberg-Heuchelberg. Seit 2011 ist Rösler als MdL in Baden-Württemberg (GRÜNE) zuständig für Finanzen und Naturschutz. Im NABU-Bundesverband ist er auf nationaler und europäischer Ebene ehrenamtlich zuständig für Großschutzgebiete und damit auch für Naturparke. Was den Naturpark Stromberg-Heuchelberg für ihn so lebenswert macht, verrät er uns gerne.

Bundespräsident Joachim Gauck und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) waren die Gastgeber der Woche der Umwelt am 7. und 8. Juni im Schloss Bellevue.

Kleinen Entdeckern die große Welt vor der Haustür näher bringen und dabei eine Partnerschaft zwischen Kindergarten und Naturpark aufzubauen, ist Idee des Projekts „Netzwerk Naturpark-Kindergärten“.

Seit 10 Jahren unterstützt der VDN mit der „Qualitätsoffensive Naturparke“ Naturparke in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik, ihre Arbeit zu evaluieren und die Qualität ihrer Angebote zu steigern.

Die “Zukunftschancen des Mountainbike-Tourismus” waren Thema des 2. Deutschen Mountainbike-Tourismuskongress in Bad Wildbad im Schwarzwald.

Der Sommer ist im vollen Gange – Natur und Landschaft zeigen sich von ihrer schönsten Seite. Höchste Zeit also für einen Ausflug in die Naturparke. Wer neben Erholung noch etwas Wissenswertes über die Umgebung erfahren, dem seien die vielen Naturerlebnispfade ans Herz gelegt.

Im Juli stellen wir Ihnen den neuen Fruchtaufstrich „Waldblaubeere trifft Mirabelle“ aus dem Naturpark Stechlin-Ruppiner Land vor. Die kleine Manufaktur „Menzer Naturprodukte“ lässt sich bei ihren Feinkostprodukten aus heimischen Früchten von dem inspirieren, was Gärten, Wälder und Wiesen der Region anbieten.

“Brauchtum und altes Handwerk” waren die Themen beim Fotowettbewerb „Augenblick Natur!“ 2016 im April. Naturfotograf Thomas Kaiser hatte sich mit seinem Motiv “Fischer” bei der Wurfnetzfischerei, einer alten Fischfangtechnik, beworben und den ersten Platz belegt.

Auf leisen Pfoten kehrt die europäische Wildkatze fast unbemerkt in einige Waldlandschaften Deutschlands zurück. Jeder kennt ihre „Verwandten“, die Hauskatzen, doch Wildkatzen bekommt man im Wald kaum zu Gesicht. Jede Menge Katzenwissen vermittelt seit Anfang 2016 die “Wildkatzenwelt Stromberg” im Naturpark Stromberg-Heuchelberg, die mehr als eine Reise wert ist.

Top