Gutes Essen in stilvoller Atmosphäre ist immer wieder ein Erlebnis. Das Küchenteam des Hotels Forsthaus Heiligenberg bereitet täglich besondere Spezialitäten und saisonale Menüs für seine Gäste zu. Dabei stehen Regionalität und Qualität an erster Stelle.

Eine Märkische Kiefer aus dem Naturpark Barnim schmückt im Paul-Löbe-Haus in der Adventszeit den Deutschen Bundestag.

Der Naturpark Dümmer erstreckt sich über die beiden Bundesländer Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen und umfasst 1.123 qkm. Mittelpunkt ist der von der Hunte gespeiste Dümmer-See, Niedersachsens zweitgrößter Binnensee. Er ist eingebettet in feuchte Grünlandflächen zwischen Hoch- und Niedermooren und ein beliebtes Ausflugsziel für Besucher aus dem Raum Osnabrück, Herford und Bielefeld sowie dem nördlichen Ruhrgebiet. Als „Feuchtgebiet Internationaler Bedeutung“ ist der Dümmer Rast- und Überwinterungsgebiet für viele Wasservögel aus Nord- und Osteuropa.

Ende Oktober sammelten sich im Nordosten Deutschlands bis zu zweihunderttausend Kraniche. Sie tanken hier Kraft für den Weiterflug in wärmere Gefilde.

Zum Abschluss der „Erlebnis Umwelt“-Tour besuchte das Kaufland-Umweltmobil als 19ten Naturparkstopp in diesem Jahr den Naturpark Lahn-Dill-Bergland.

Mit ihrem Motiv „Verfolgung“ aus dem Naturpark Schönbuch wurde die Fotografin Angelika Hecht Monatssiegerin September zum Thema „Hirschbrunft“ im Fotowettbewerb „Augenblick Natur“.

Die weihnachtliche Minibox enthält eine bunte Mischung von Produkten aus verschiedenen Naturparken zum Verschenken und selbst genießen.

ist eine der weltweit erfolgreichsten Dressurreiterinnen. Warum sie sich als Naturpark-Botschafterin für den Naturpark Dümmer im Rahmen der Aktion „Mein Naturpark!“ engagiert, verrät sie uns gerne.

Als besonderes Highlight des Vogelzuges ist der Dümmer-See im Naturpark Dümmer bekannt. Von Mitte Oktober bis Dezember rasten hier in Deutschlands drittgrößtem Kranichrastgebiet bis zu 100.000 Kraniche.