Europäisches Naturparktreffen in Brüssel

Naturparke Neuigkeiten am 19. Juni 2017
DSC 0857 beitrag Europäisches Naturparktreffen in Brüssel

Copyright: VDN

Vertreter regionaler Naturparke aus 20 Staaten unterzeichnen am 21. Juni 2017 auf dem „Ersten Europäischen Naturparke-Gipfel“ in Brüssel eine gemeinsame Erklärung. In der Erklärung appellieren die Vertreter der Regionalen Naturparke an die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten, die Regionalen Naturparke noch stärker für die Umsetzung eines integrierten und zukunftsfähigen Ansatzes für ein nachhaltiges Europa zu nutzen. Eine Stärkung der Regionalen Naturparke lohnt sich, da sie zu einer noch besseren Umsetzung der Naturschutzrichtlinien der Europäischen Union wie der FFH-Richtlinie, Vogelschutzrichtlinie und Wasserrahmenrichtlinie vor Ort beitragen können. Zudem unterstützen sie die Europäische Union und ihre Mitgliedsstaaten bei der Erreichung politischer Ziele, wie der Biodiversitätsstrategie und der Strategie zur Grünen Infrastruktur sowie bei der Stärkung Ländlicher Räume.

Diese Punkte wurden im Rahmen einer Podiumsdiskussion diskutiert, an der Nicola Notaro, Leiter der Naturschutzabteilung in der Generaldirektion Umwelt der Europäischen Kommission, Martin Scheele, Leiter der Abteilung Konzeption und Kohärenz ländlicher Entwicklung in der Generaldirektion Landwirtschaft und Ländliche Entwicklung der Europäischen Kommission sowie Ignace Schops, Präsident von EUROPARC Federation, der Dachorganisation der Schutzgebiete in Europa, teilgenommen haben.

Bei der Veranstaltung präsentierte der Verband Deutscher Naturparke (VDN) in Kooperation mit EUROPARC Federation das Buch „Living Landscapes“ über Regionale Naturparke in Europa sowie Ergebnisse der ersten umfassenden Studie über diese Schutzgebiete in Europa. Es gibt insgesamt ca. 900 Regionale Naturparke in 20 Mitgliedstaaten der EU sowie in der Schweiz und Norwegen. Zusammen nehmen sie 8 % der Fläche der gesamten Europäischen Union ein.

Die Studie sowie die Veranstaltung wurden gefördert vom Bundesamt für Naturschutz aus Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Dr. Christiane Paulus, stellvertretende Abteilungsleiterin für Naturschutz im Bundesumweltministerium würdigte in ihrem Grußwort die Pionierarbeit, die in diesem Projekt geleistet wurde. Sie begrüßte die Idee, die regionalen Aufgabenstellungen der Naturparke auf eine höhere Ebene der Zusammenarbeit zu bringen. Dies nicht nur aufgrund der sich bietenden Chancen eines länderübergreifenden Austauschs. „Denn“, so äußerte sie, „es unterstützt auch den Gedanken des gemeinschaftlichen Europas; gerade in der heutigen Zeit ein ganz wichtiges Zeichen“. Mit der Deklaration werde das gemeinsame Handeln nach außen kommuniziert und gleichzeitig der berechtigte Wunsch nach Unterstützung der Naturparke durch die Europäische Union und ihre Mitliedstaaten zum Ausdruck gebracht.

>> Hier finden Sie weitere Informationen, Bilder, die Pressemitteilung in englischer und deutscher Sprache, Informationen zum  Buch „Living Landscapes“ und die Europäische Naturparke-Erklärung

Die gedruckte Version des englischsprachigen Buches „Living Landscapes“ kann gegen eine Versandkostenpauschale von 5,- € beim VDN bestellt werden.

Kontakt: [email protected].

 

Ein Beitrag von Verband Deutscher Naturparke

Verband Deutscher Naturparke

Holbeinstraße 12
53175 Bonn

Telefon

  • 0228 921286-0

Faxnummer

  • 0228 921286-9

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Klicke auf einen Tab, um auszuwählen wie du einen Kommentar veröffentlichen möchtest

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>