Mourtenspeis und Boudin

Rezept des Monats am 19. Juni 2017
DSC 0405b Mourtenspeis und Boudin

Mourtenspeis und Boudin © Landhotel Saarschleife

“Der Mensch steht im Mittelpunkt des verantwortungsvollen Lebens:

Die Regionale Küche ist mehr als nur Rezepte der Heimat, mehr als nur die Lebensmittel der Region und Ihre typischen Zubereitungen. Sie ist mehr als das handwerkliche Wirken der Beteiligten. Der Mensch und sein soziales Umfeld sind maßgeblich für Ihn. Ob im Freundeskreis, im Kreise seiner Familie oder in beruflicher Runde umgibt er sich in eine kulturelle Handlung, die sein Leben und seine Lebensfreude beeinflusst.

Es gilt nicht nur die Lebensmittel, Rezepte und Handwerklichkeiten zu pflegen und mit in die Zukunft unserer Gesellschaft zu nehmen. Vielmehr sollten wir darauf achten unser „mikro-kulturelles“ Leben zu zelebrieren oder es uns immer wieder neu zu erschaffen.

Die Handlung des Zubereitens einer Mahlzeit, das Beieinander zu sein und sich in Ruhe eine Auszeit zu gönnen ist eine Errungenschaft die wir stärken sollten.”

Das ist das Motto des Naturparkbotschafters Michael Buchna im Hotel Zur Saarschleife GmbH

 

„Mourtenspeis und Boudin“

DSC 0306b Mourtenspeis und Boudin

© Landhotel Saarschleife

Mourtenspeis – Zutaten:

1kg gelbe, orangene, violette Karotten oder gelbe Samenrüben, ½ kg mehlkochende Kartoffeln (Adretta, Afra, Bintje). 1-2 Mittelgroße Zwiebel mit Schale, 40g Bohnenkraut-Majoran 8 Stücke Nelke, 3-4 Lorbeerblätter, 10g Muskat, grobes Salz (Himalaja z.B.). 80 g Butter und 150 ml Milch oder Sahne. Etwas Rapsöl.

Boudin, Seitenfleisch und Speck vom Metzger – Zutaten:

Wir sind zur Metzgerei Follmann in Orscholz gegangen und haben uns original Treipe (Blutwurst mit Sauerkraut drin), gesalzene (gepökelte) Schweinhaxe und Schweinrippchen sowie geräuchertes Dürrfleisch gekauft.

Zwiebelschmälze – Zutaten:

Eine Zwiebel in Würfel geschnitten

Rapsöl

 

Genaue Vorbereitungen und gute Lebensmittel sind wichtig!

 

Mourtenspeis Zubereitung:

Die bunten Karotten, die mehlkochenden Kartoffeln werden geschält, unter kaltem Wasser abgewaschen und in kleine Stücke zerschnitten.

Spickzwiebel:

Zwei mittelgroße Zwiebeln mit Schale halbieren, die Schnittseite mit einem Lorbeerblatt belegen und mit den ganzen Gewürznelken feststecken.

Bohnenkraut und oder Majoran frisch zu einem kleinen Bund binden. Alles in einen ausreichend großen Topf geben.

IMG 2521b Mourtenspeis und Boudin

© Landhotel Saarschleife

Hinzu kommt nun gepökeltes Seitenfleisch, Schweinehaxe oder Rippchen – je nach Gusto – auf jeden Fall sollte man ein Stück gut geräuchertes Dürrfleisch beilegen. Mit Wasser auffüllen. Grobes Salz (ca. 25 g, weniger ist besser, salzen kann man auch zum Schluss)

Die Kartoffeln und das Gemüse werden sicherlich vor dem Schlachtgut fertig sein. Gießen Sie die Flüssigkeit in einen separaten Topf und legen das Schlachtgut sowie die Spickzwiebel zum weiterkochen hinein. Weitere 15-20 Minuten wird es noch brauchen.

Die „Mourtenmasse“ pressen Sie durch eine Kartoffelpresse in eine Schüssel

DSC 0370b Mourtenspeis und Boudin

© Landhotel Saarschleife

Butter, Sahne und Milch aufstellen und aufkochen und in die durchgepresste Masse geben. Muskat in die Masse reiben (Muskatreibe) und dann eventuell nachsalzen.

Das Eisbein, die Rippchen oder der Speck können am anderen Tag gegessen werden. Kalt zum Kistches (Vesper) mit eingekochten Gurken und gesalzenem Rettich. Dazu passt ein frisch gebackenes Brot vom Bäcker um die Ecke.

 

Boudin Zubereitung:

Zwiebel in feine Würfel schneiden und in Rapsöl ohne Farbe braten.

Zwiebeln aus dem Bratfett nehmen und auf Seite stellen.

Die frische Boudin oder auch Treipe genannt im Bratfett langsam braten. Vorsicht, dass Sie nicht platzt – das geht schnell. Wenn Sie platzt ist es auch nicht schlimm.

Anrichten und Genießen

Die fertige Mourtenspeis auf einen Teller anrichten und die gebratene Boudin obenauf. Die geschmälzten Zwiebeln dazu geben. Mein Großvater hat gerne Scheiben vom eingelagerten Viezapfel gebraten und dazu gelegt.

 

Landhotel Saarschleife | Christian Münch Buchna & Michael Buchna (Botschafter des Naturparks Saar-Hunsrück)| Hotel Zur Saarschleife GmbH | www.hotel-saarschleife.de

 

Vielen Dank an die Metzgerei Follmann, Landwirt Familie Wagner vom Simonshof, Landwirt Familie Rock aus Sinz, Gemüsehandel Sana aus Nennig,

Blumen Peter aus Saarlouis Lisdorf

und Villeroy & Boch, Mettlach

Quelle: Bilder, Text, Rezept:

Landbursche | BU Familie Michael Buchna Cloefstr. 44, 66693 Orscholz

 

Klicke auf einen Tab, um auszuwählen wie du einen Kommentar veröffentlichen möchtest

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>