Rhöner „Ploatz“

Rezept des Monats am 14. November 2017

Es gibt einen pikanten „Zwiebel-Ploatz“ und einen süßen „Schmierenploatz“, wobei man in der Rhön den Schmand als „Schmiere“ bezeichnet. Nachfolgend kommt nun das Rezept des „Original-Oberelsbacher-Schmiere-Poatz“.

Zutaten:

Für den Teig:
300 g Mehl, 60 g Zucker, eine Packung Hefe, 1 Prise Salz, 125 ml Milch, 100 g Margarine.

Milch erwärmen und mit Hefe und Zucker ansetzen. Mit Mehl, Salz und Margarine zu einem Hefeteig verkneten. Den Teig dünn auf ein Blech ausrollen.

Für den Belag:
1 kg Schichtkäse oder Quark, 2 Eiere, eine Packung Vanillezucker, 2 Becher Schmand, 1 Becher süße Sahne, 40 g Butter, 3 EL Zucker, ein EL Mehl, gewaschene Rosinen.

So geht’s:

Schichtkäse, zwei Eiweiß, Zucker nach Geschmack, Vanillezucker, einen Becher Schmand verrühren. Auf den Hefeteig schmieren. Gewaschene Rosinen darauf verteilen. Butter schmelzen und leicht bräunen lassen. Mit dem anderen Becher Schmand, 3 EL Zucker, 2 Eigelb und 1 EL Mehl verrühren. Sahne schlagen, unter die Masse heben und das Ganze dann auf dem Quark-Rosinenbelag verteilen.

Bei 200°C im vorgeheizten Backofen ca. 25 bis 30 Minuten backen.

Guten Appetit!

 

Naturpark Bayerische Rhön

Klicke auf einen Tab, um auszuwählen wie du einen Kommentar veröffentlichen möchtest

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>