Die Hauptattraktion des Abends wird der Mond sein. Auf diesem etwa 384.000 Kilometer entfernten Begleiter der Erde können Sie im Teleskop sehr viele Details erkennen. Neben den Kratern sind es auch Gebirge, Einzelberge, Mare und Rillensysteme. Bei einem Blick durch das historische Bürgel-Fernrohr können Sie auf den Spuren dieses bekannten Astronomen und Wissenschaftsautors wandeln.

Mit der Old Diez fahren Sie von Plaue über Pritzerbe bis Milow auf der Unteren Havel.

Erfahren und ersehen Sie mehr über einen fast vergessenen und doch allgegenwärtigen Teil unserer Geschichte…. lernen Sie den Roten Rathenower kennen…, was hat Bismarck mit Ziegeln zu tun?…, wandern Sie auf den Pfaden einstiger Ziegelbrenner und bestaunen Sie die geschaffenen Bauwerke.

Wildpflanzen-Radtour am Sonntag den 13.05. mit Selbstverpflegung.

Wir wandern in offenem Wiesengelände und durchqueren einen kleinen Wald. Dabei können Sie eine Dunkelheit erfahren, die Sie in unserer modernen und hell erleuchteten Welt nur noch an wenigen Orten erleben können. Bei bewölktem Himmel wird diese Erfahrung noch eindrücklicher sein.

Geführte Radtour von Rathenow über Stechow, Ferchesar, Semlin und zurück.

Im Mai bietet die Vogelschutzwarte Buckow zahlreiche Exkursionen an, bei denen Sie die seltenen Vögel beobachten können.

Mit einer Wathose und eine wasserdichten Jacke ausgerüstet steht man bis zum Bauch im flachen Wasser und zieht das große Netz durch den See, um Zander, Hecht oder Brassen zu fangen. Ein Teil dieser “Beute” wird nach der Tour auf dem Hof der Fischerei Schröder zubereitet und gemeinsam gegessen.

Im ersten Teil der Veranstaltung wird in einem kinderfreundlichen Vortrag alles Wissenswerte über die Sonne erklärt und mit vielen Bildern unser helles Tagesgestirn vorgestellt. Anschließend können Sie bei schönem Wetter mit einem Teleskop einen Blick auf die Sonne werfen und Ihre persönlichen Fragen stellen.

Zunächst wird einem kurzen Vortrag Wissenswertes und Interessantes zum Schutzprojekt der beeindruckenden Vögel berichtet. Anschließend können die Großtrappenhähne vom Beobachtungsturm störungsfrei bei ihrer Balz beobachtet werden. Termine: 01./ 04./ 06./ 10./ 11./ 13. und 18. Mai.

Einige Anbieter regionaler Produkte präsentierten sich in den Räumen des Zentrums und boten den Teilnehmern eine gute Plattform für Diskussionen und Gespräche. Im NaturparkZentrum selbst sind schon einige Produkte aus der Region erhältlich.

Mitmachaktionen rund um den Lebensraum Streuobstwiese.

Vogelstimmenführung mit der Naturwacht am Sonnabend den 23.04., festes Schuhwerk wird empfohlen.

Pfarrer S. Kneipp wußte schon: „Alles, was wir brauchen um gesund zu bleiben, hat die Natur uns reichlich geschenkt“ …und gerade jetzt im Frühjahr sind die Pflanzen besonders voller Saft und Kraft.

Mit einer Wathose und eine wasserdichten Jacke ausgerüstet steht man bis zum Bauch im flachen Wasser und zieht das große Netz durch den See, um Zander, Hecht oder Brassen zu fangen. Ein Teil dieser “Beute” wird nach der Tour auf dem Hof der Fischerei Schröder zubereitet und gemeinsam gegessen.

Das Haveldorf Milow und sein Milchkönig – Rundgang am 14.04. Heute laden wir Sie auf den geführten Rundgang „Das Haveldorf Milow und sein Milchkönig!“ ein. Lernen Sie die landschaftlich reizvolle Umgebung des Ortes mit seinem prominenten Milchkönig kennen. Treffpunkt: NaturparkZentrum Milow, Stremmestraße 10 Uhrzeit: 14-16 Uhr Gebühr: 6 € p.P. Anmeldung: +49(0)3386-211227 oder [email protected], Teilnehmerzahl:

Wir wandern in offenem Wiesengelände und durchqueren dichten Wald. Dabei können Sie eine Dunkelheit erfahren, die Sie in unserer modernen und hell erleuchteten Welt nur noch an wenigen Orten erleben können.

Wildpflanzen-Radtour mit Selbstverpflegung am Sonntag den 08.04.

Die Großtrappen im Havelländischen Luch begeben sich wieder auf Brautschau und können bei ihrer imposanten Balz beobachtet werden. Zunächst wird einem kurzen Vortrag Wissenswertes und Interessantes zum Schutzprojekt der beeindruckenden Vögel berichtet.

Anlässlich des 20. Geburtstages des Naturparks hat der NABU Regionalverband Westhavelland e.V. eine Fotoausstellung mit Aufnahmen des Tierfotografen Günter Hübner vorbereit. Seit über 60 Jahren ist Günter Hübner im Naturpark Westhavelland auf „Fotosafari“.

Nun besteht zukünftig die Möglichkeit für die Natur- und Landschaftsführer/ -innen, mit dem Gerät des Sternenblicks interessierten Besuchergruppen die Astronomie näher zu bringen.

Mit einer Wathose und eine wasserdichten Jacke ausgerüstet steht man bis zum Bauch im flachen Wasser und zieht das große Netz durch den See, um Zander, Hecht oder Brassen zu fangen. Ein Teil dieser “Beute” wird nach der Tour auf dem Hof der Fischerei Schröder zubereitet und gemeinsam gegessen.

Pfarrer S. Kneipp wusste schon: „Alles, was wir brauchen um gesund zu bleiben, hat die Natur uns reichlich geschenkt“ … und gerade jetzt im Frühjahr sind die Pflanzen besonders voller Saft und Kraft.