Wie schön ist es doch, wenn man sich am Tage über die Blumen auf der Wiese und nachts über die Sterne am Himmel erfreuen kann. Das Westhavelland ist seit 2014 erster deutscher Sternenpark und bietet optimale Bedingungen und einen sehr eindrucksvollen Sternenhimmel, auch die Milchstraße ist zu sehen.

Im Vortrag werden historische Persönlichkeiten der Gattung „Homo sapiens havellandensis“ und seltene bzw. weniger seltene Tiere aus dem Naturpark Westhavelland vorgestellt.

Vor jeder Beobachtung wird in einem Vortrag Informatives über die Himmelskörper, die am Nachthimmel zu sehen ein werden oder über interessante Themen der Astronomie berichtet. Bei klarem Wetter findet im Anschluss die Beobachtung statt.

Obstschnittseminar in Theorie und Praxis mit Urte Delft (Natur- und Landschaftsführerin)

Seit Dezember sind im Naturpark wieder die trompetenden Rufe der Singschwäne zu hören, die aus ihren Brutgebieten in Skandinavien und Russland in die Winterquartiere nach Mitteleuropa gekommen sind. Die ausgedehnten und im Winter teilweise überfluteten Wiesen südlich von Gülpe sind ein gut besuchter Rastplatz im Westhavelland.

Die prachtvolle Balz der Großtrappen im Frühling ist weit über die Naturparkgrenzen hinaus bekannt. Doch wo halten sich diese imposanten „Großvögel” im Winter auf?