Die Naturwacht im Naturpark Westhavelland feiert dieses Jahr ihr 20-jähriges Bestehen.

Die dunkle und kalte Jahreshälfte ist ideal dafür geeignet in die Sterne zu schauen!

Der Naturpark Westhavelland hat den Titel „Qualitätsnaturpark“ erfolgreich verteidigt. Von 500 erreichbaren Punkten hat das Team in Zusammenarbeit mit seinen Partnern 346 Punkte erreicht.

Am Wochenende vom 15. bis zum 17. September 2017 trafen sich mehr als 60 Hobbyastronomen und zahlreiche Sterneninteressierte aus ganz Deutschland zum 7. WestHavelländer AstroTreff in Gülpe.

Vom 15. bis 17. September ist es wieder soweit. Auf dem Sportplatz der Havelgemeinde Gülpe finden sich wieder zahlreiche Hobbyastronomen ein, um den hoffentlich wolkenlosen und sehr dunklen Sternenhimmel im Sternenpark Westhavelland zu erkunden.

In jedem Jahr am letzten Juniwochenende beringen Tino Wachowiak und Rene Riep vom NABU Regionalverband Westhavelland e.V. die jungen Störche im Westhavelland.

Mögen viele persönliche Wünsche in Erfüllung gehen, wenn der hoffentlich klare und dunkle Himmel seine Sternschnuppen präsentiert. Das Naturparkteam wünscht den Veranstaltern und den Teilnehmern viel Spaß dabei.

Am 10. Juni fand im kleinen Haveldorf Spaatz die Eröffnungsveranstaltung der diesjährigen Brandenburger Landpartie im Havelland statt.

Was unterscheidet artenarme von artenreichen Grünlandflächen? Welche Artenvielfalt ist auf extensiv genutzten Flächen zu sehen? Wie werden diese genutzt und erhalten, um die biologische Vielfalt zu fördern?

In diesem Jahr geht das Projekt auf Wanderschaft. Mit dem Thema „Leben am und im Dorf“ ist der Naturerlebnistag bei der diesjährigen Landpartie am 10. Juni 2017 in Spaatz dabei.

Im Jahre 2012 wurde dem Naturpark Westhavelland durch den Verband Deutscher Naturparke e.V. (VDN) der Titel „Qualitätsnaturpark“ vergeben.

Der Frühling ist da und das alljährlich stattfindende Erwachen der Natur erscheint wie ein kleines Wunder.

Die Entwicklung der Großtrappe ist positiv, sie bleibt aber weiterhin vom Aussterben bedroht. Von Anfang April bis Ende Mai balzen die prächtigen Hähne auf den Wiesen des Luches und bilden leuchtend weiße Federbälle in der grünen Landschaft.

Der „Tag der Astronomie“ wird in diesem Jahr am 25. März unter dem Motto „Sehenswertes an der Sonnenbahn“ in ganz Deutschland ausgerichtet.

Jedes Jahr ziehen tausende Frösche, Kröten und Molche von der Großen Grabenniederung zu den Gräben und Feuchtwiesen in Havelnähe.

Seit Dezember sind im Naturpark wieder die trompetenden Rufe der Singschwäne zu hören, die aus ihren Brutgebieten in Skandinavien und Russland in die Winterquartiere nach Mitteleuropa gekommen sind. Die ausgedehnten und im Winter teilweise überfluteten Wiesen südlich von Gülpe sind ein gut besuchter Rastplatz im Westhavelland.

Im Jahr 2017 geht es im Naturpark Westhavelland mit großen Schritten im Projekt Sternenpark voran.

Informieren Sie sich auf der neuen, noch in der Entwicklung befindlichen Webseite des Sternenparks über Angebote und Neuerungen bezüglich astronomischer Beobachtungen unter: www.sternenpark-westhavelland.de

Anlässlich des 800-jährigen Stadtjubiläums erhielt Rathenow die zweite „Frau Harke – Wegmarke“ am Havel- und Elbe Radweg. Ziel ist es, im Havelland einen „Frau Harke – Sagenpfad“ am Havel – Radweg entstehen zu lassen.

Wie in jedem Jahr erreicht der Vogelzug am Gülper See im Oktober seinen Höhepunkt.

Am Wochenende vom 02. bis zum 04. September 2016 trafen sich mehr als 50 Hobbyastronomen und zahlreiche Sterneninteressierte aus ganz Deutschland zum 6. WestHavelländer AstroTreff in Gülpe.

Die meisten Menschen bekommen sie nie zu Gesicht und doch leben sie oftmals mitten unter uns. Die Schleiereule mit ihrem markanten, herzförmigen, weißen Gesicht bewohnt Höhlen in Kirchtürmen und anderen menschlichen Behausungen.

Vom 2. bis 4. September ist es wieder soweit. Auf dem Sportplatz der Havelgemeinde Gülpe finden sich wieder zahlreiche Hobbyastronomen ein, um den hoffentlich wolkenlosen und sehr dunklen Sternenhimmel im Sternenpark Westhavelland zu erkunden.

Wer sich vom Universum etwas wünschen möchte, der sollte in der Nacht vom 12. auf den 13. August zur Sternschnuppennacht ins NaturparkZentrum kommen.

Von oben in das Nest bei Familie Weißstorch zu schauen ist schon ein besonderes Erlebnis.

Top