Samstag, 25.01.2014, Heigenbrücken Begeben Sie sich mit der Wandererlebnisführerin Ruth Elsesser in den dunklen und gefährlichen Spessartwald. Nur wer alle Mutproben und Aufgaben besteht, wird in die Zunft der Spessarträuber aufgenommen und darf sein Räuberdiplom mit nach Hause nehmen. Die neuen Räuber werden anschließend bei einem Räubergelage mit einem Räubermenü und Räuberwasser in der “Villa

Schäfer Reinhold Tausch aus Bergrothenfels ist neuer Besitzer der Wasserbüffelherde im Hafenlohrtal.

Auch wenn die Tage im Winter kürzer sind, bleibt genügend Zeit für aktives Naturerleben. Natursportarten wie Schneeschuhwandern haben gerade in schneereichen Regionen ihren besonderen Reiz. Schneeschuhwandern erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Das frühere Fortbewegungsmittel der Indianer und Trapper, das auch in Skandinavien ganz alltäglich genutzt wurde, ist bei uns als Trendsportart angekommen.

In der Winterzeit sind Spezialitäten von Reh, Wildschwein oder Wildente besonders beliebt! Unser Rezept aus dem Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord ist wahrlich ein Gaumenschmaus: es gibt Sauerbraten vom Hirsch. Hervorragend passen dazu Semmelknödel und eine kräftige dunkel Soße. Als I-Tüpfelchen gibt es noch eine Portion Wildpreiselbeeren.

Unsere Impressionen aus dem vergangenem Winter. Wir hoffen, daß wir auch dieses Jahr einen so schönen Winter erleben dürfen.

Auch im neuen Jahr bietet Ihnen der Naturpark Spessart wieder über 250 abwechslungsreiche Führungen an. Das neue Jahresprogramm 2014 ist nun bei der Naturparkgeschäftsstelle in Gemünden, den regionalen Touristenbüros und den Rathäusern erhältlich. Im Januar gibt es zum Beispiel eine spannende Führung zu Tierspuren und eine Spessarträubertour für Familien! Infos zu den Veranstaltungen finden Sie

Urlaub in Deutschlands reizvollen Landschaften gewinnt für Alt und Jung zunehmend an Bedeutung. Eine Reise lohnt sich hier nicht nur für den Jahresurlaub, sondern auch für einen Kurzurlaub

Über Nacht hat es geschneit! Die Luft ist klar und kalt und das Land liegt wie unter einer dicken Watteschicht verpackt. Still und scheinbar reglos liegen Flur und Wald. Doch die Ruhe täuscht. Wer war denn hier im tiefen Schnee querfeldein unterwegs?

Andrea Rothfuß ist Studentin und erfolgreiche Skirennläuferin. Warum sie die Botschafterin des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord ist, verrät sie Ihnen gern!

Mit der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung bekräftigten Schulleiter Jens Anker und Naturparkleiter Jochen Elberskirch, dass Schule und Naturpark gemeinsam daran arbeiten, aus der Kleinen Grundschule eine Naturpark-Schule zu machen.

Im Jubiläumsjahr 2013 hatte der VDN das Gewinnspiel “Wünsch Dir was!” durchgeführt. 50 Jubiläumspakete mit „Naturpark-Spezialitäten“ wurden jetzt an die Gewinner verschickt.

Mit seinem winterlichen Portrait „Leben und Tod“ eines Rotmilans, aufgenommen im Naturpark Lauenburgische Seen, wurde Gernot Blum, Naturfotograf aus Groß Sarau, vom Verband Deutscher Naturparke e. V. zum Jahressieger im deutschlandweiten Fotowettbewerb „Augenblick Natur!“ 2013 gekürt.

Wilde Natur und urige Geschmackserlebnisse erwarten Sie im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord. Bei uns können Sie die Natur aktiv erleben, z.B. beim Radeln oder Wandern und echte Schwarzwälder Spezialitäten bei den Naturpark-Wirten kosten. Die typische Schwarzwälder Kulturlandschaft mit ihrem Wechsel zwischen ausgedehnten, naturnahen Wäldern und offenen Wiesen- und Weidenflächen, prägt das Landschaftsbild des Naturparks.

Wer aufmerksam an einem Wintermorgen die Natur betrachtet, kann Erstaunliches entdecken: Tierspuren im Schnee. Nichts lässt deutlicher erkennen als Spuren im frisch gefallenen Schnee, wie viel Leben in unseren Wiesen, Feldern und Wäldern auch im Winter steckt. Entdecken Sie die schönen Seiten des Winters und gehen Sie in den Naturparken auf Spurensuche.

Ein barrierefreier permanenter Wanderweg rund um den Aartalsee ist eröffnet worden. Zur Auswahl stehen Routen über sechs und zehn Kilometer…

Hildegards Heilkunde:

“Ihrer Natur nach ist die Brennnessel sehr warm.”

Im Jahr 2006 hat sich unter Mitwirkung vieler Landwirte, Imker, Fischer und Kirchvertreter die “Gentechnikfreie Region Stechlin-Ruppiner Land” gegründet. Die 2. Tagung dieser Initiative findet am 10. Januar 2014 von 10-15 Uhr in der Regionalwerkstatt Stechlin in Menz statt.

Am Donnerstag den 2. Januar um 10.00 Uhr  kann jedes Kind  eine Kerze selbst veredeln und verzieren. Auch  die Eltern dürfen gerne mitmachen. Tipps und Ratschläge erhalten Sie vom Team der Kerzenfabrik. Treffpunkt: bei der Kerzenfabrik in der Gartenstraße 4 in Waldmünchen. Der Kostenbeitrag liegt bei 2,oo Euro.

Die Natur hält alle Heilmittel bereit – dies ist die Devise der Hildegard von Bingen, die 1098 in einem kleinen Ort zwischen Trier und Bad Kreuznach, Koblenz und Kaiserslautern geboren wurde

Wir befinden uns in der Küche eines italienischen Restaurants. Drei Köche, ein Kellner, eine Tellerwäscherin. Einer aus der Küche ist…

Zum Jahresende steht nicht nur Weihnachten sondern auch der Fahrplanwechsel vor der Tür. Was sich ab dem 15.12.2013 auf den Strecken der Kurhessenbahn ändert, haben wir für Sie zusammengefasst.

Wer nicht zufällig einen reusenfischenden Berufsfischer kennt, wird kaum die Bekanntschaft mit dem Flussneunauge, einem der seltsamsten Fische, welcher im Naturpark „ Am Stettiner Haff“ lebt, machen. Der Berufsfischer Horst Döring aus Rieth, der Reusen im Neuwarper See stellt, findet besonders im Spätherbst, den zu den Rundmäulern zählenden Fisch, in seinen Fanggeräten.

Am Donnerstag den 2. Januar um 16 Uhr bietet Wanderführer Reinhard Kollmer eine leichte etwa 3 stündige Wanderung durch den Winterwald an. Lernen sie die Wanderwege einmal auf eine andere Art kennen und genießen sie die abendliche Stimmung bei unserer Fackelwanderung. Start ist an der Tourist Information Lohberg, von dort geht es über Hinterlohberg nach Altlohberghütte (dort Einkehr)

Der TSV 1900 Fleisbach e.V. lädt am 11. und 12 Januar zum 29. Willi-Weber-Gedächtnisturnier im Tischtennis für 2er-Manschaften ein. Auch der Grenzgang des TSV findet im Januar statt…

Top