Ausgezeichnete Wanderung

Preisverleihung in Hobbach Ausgezeichnete Wanderung

8 Wanderratten bei der Preisverleihung, Foto: Michael Dohrmann

Die Spannung war groß bei der Rhöner Jugendgruppe “Wanderratten”. Sie hatten an dem bundesweit ausgeschriebenen Projekt der Deutschen Wanderjugend unter dem Motto “Jugend wandert” teilgenommen und sich dafür etwas ganz Besonderes ausgedacht. “Auf dem Catwalk durch die Rhön” war ihr Motto, und sie schlichen auf den Spuren der in der Rhön wieder nachgewiesenen Wildkatzen.

Mit diesem Wettbewerbsbeitrag gewannen die Jugendlichen den zweiten Platz in der Kategorie „Jugendgruppen“. Der Preis ist mit 500 Euro dotiert und beinhaltet zusätzlich die Teilnahme am Abschlusswochenende des Bundeswettbewerbes, sowie Sachpreise für alle Gruppenmitglieder.

Dr. Alexander Bittner von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) erklärt die Entscheidung der Jury so: „Die Wanderratten überzeugen die Jury vor allem durch die Originalität ihrer Idee und sie bekamen auch die höchste Punktzahl aller Wettbewerbsteilnehmenden im Bereich Umweltbildung. Sie sind schon seit einigen Jahren darum bemüht sich aktiv für die Wiederansiedlung der Wildkatze in der Rhön einzusetzen. Um sich noch vertrauter mit ihrem Naturschutz- und Beobachtungsobjekten auseinandersetzen zu können, folgten sie bei ihrer Wanderung den Wegen der Wildkatze. Dabei blieben sie äußerst authentisch, indem sie versuchten, von Menschen unentdeckt zu bleiben und auch offene Flächen zu meiden. So führte Ihr Weg oft auf großen Umwegen um Dörfer herum und auch natürliche Hindernisse wie Straßen und Bäche nahmen sie viel bewusster war. Diese Tour ist ein perfektes Beispiel für die Verbindung von Umweltverständnis und Wanderung.“

Über 1.500 Kinder, Jugendliche und Gruppenleitungen haben sich mit 48 Aktivitäten am Bundeswettbewerb Jugend wandert 2013 beteiligt. Dies zeigt deutlich, wie ungewöhnlich, fantasievoll und herausfordernd Wandern sein kann. Durch diese Wanderprojekte haben Kinder und Jugendliche selbstbestimmt und aktiv gehandelt. Sie erlebten Neues und konnten eigene Grenzen testen und erweitern. Verantwortung für sich selbst und für andere zu übernehmen war ebenso Bestandteil, wie Umwelt aktiv zu erleben und sich kritisch mit ihr auseinanderzusetzen. Bei allen Aktivitäten wurde deutlich, dass Wandern und Gemeinsam-unterwegs-sein Spaß macht und voller Erlebnisse steckt.

Für die Verwendung des Preisgeldes haben die Wanderratten schon genaue Vorstellungen. Mit einem Teil des Geldes wird eine Kanuwanderung unterstützt, der andere Teil des Geldes kommt ihrem Wanderrattenmobil, einem selbst aufgearbeiteten fahrbaren Werkraum, zu Gute. Für diesen haben sie allerdings noch einen Wunsch – es wird dafür ein Stellplatz gesucht, der mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen ist, so dass sie sich noch regelmäßiger zu ihren Naturschutzaktionen treffen können. Wer einen Tipp oder Hinweise zu einem möglichen Stellplatz hat, möge sich bitte im Infozentrum Haus der Langen Rhön, Tel: 09774 – 910 260, melden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>