Der erste Premium-Wanderweg in der südlichen Rhön wurde noch einmal verbessert.

Nach 15 Jahren Betrieb freut sich das Team vom Infozentrum “Haus der Langen Rhön” in Oberelsbach über die neu gestaltete Ausstellung. Neue Ausstellungsinhalte tragen der Entwicklung der Modellregion UNESCO-Biosphärenreservat Rhön Rechnung. An vielen interaktiven Ausstellungsmodulen kann der Besucher ihn speziell interessierende Informationen abrufen.

„Backen im Reflektorofen“ – eine Umweltbildungsaktion mit dem Dominikus-Ringeisen-Werk Maria Bildhausen, bei der Teamwork und die Natur im Fokus stehen. Um am Ende des Tages köstliche Apfelmuffins verspeisen zu können, galt es zunächst, in der Natur die nötigen Materialien zu sammeln und zu verarbeiten. Während der Arbeit erfuhren die Teilnehmer allerhand Wissenswertes über die Natur, die uns umgibt.

Sie sind wieder unterwegs, die Umweltbildungsteams in allen drei Bundesländern des Biosphärenreservates Rhön. Mit dabei ist die mobile Obstpresse. Nicht die Umweltbildner pressen die Äpfel und Birnen aus, das überlassen sie lieber den Kindern aus den Kindertagesstätten oder den Grundschulen, die in diesen Tagen von den Mitarbeitern des Biosphärenreservates besucht werden.

Wilde Kräuter im Kindergarten? Bei dieser Vorstellung werden die meisten der Eltern einen Schreck bekommen – leider. Dabei ist das Wissen um Wildkräuter von Generation zu Generation immer weniger geworden. Um einem völligen Vergessen vorzubeugen lud der Naturpark & Biosphärenreservat Bayerische Rhön e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten Obereschenbach Anfang Juni zu einer Erwachsenenfortbildung ein.

“Arielles Moorleichen” ist eines von vier Märchen, die auf dem Naturerlebniscamp 2014 von den Kindern geschrieben wurden. Zwei der anderen Märchen wurden bereits in den vorhergehenden Newslettern veröffentlicht.

“Sonja versteckt sich!” unter diesem Motto kamen 200 SchülerInnen aus Bad Neustadt dem Aufruf des Vereins “Naturpark & BR Bayer. Rhön” nach, um gemeinsam die Sonnenfinsternis zu erleben.

Im Sommer 2014 haben sich 25 Rhöner Kinder in einem Zeltlager mit dem Thema “Märchen” befasst. Neben dem Hören der altbekannten Stories legten die Kinder selbst Hand an die Geschichten. Heraus kamen neue Abenteuer mit wild durcheinander gewürfelten, bekannten Charakteren. Das Schöne an der Sache – alle diese Geschichten spielen am Schwarzen Moor. “Die alte Moorhexe – es war einmal … “

“Vier Schuhe für Aschenputtel” ist eines von vier modernen Märchen, die auf dem Naturerlebniscamp 2014 von den Kindern geschrieben wurden. Die anderen drei Märchen wird es in den folgenden Newslettern zu lesen geben.

Endlich war es am Freitag 09.05.14 so weit, die Honigbiene ist um 11 Uhr bei viel Regen im „Kindergraten am See“ in Garitz und ab 12:30 Uhr am Kneipp Kindergarten Bad Bocklet mit einem ganzen Bienenschwarm von Sonja Heinemann (Bienenfachwart) und durch die Hilfe von Marc Baumgart (2. Vorsitzender Bund Naturschutz Kreisgruppe Bad Kissingen) eingezogen.