Der Fichtelgebirgs-Verführer

 

Fichtelgebirge Beitrag Der Fichtelgebirgs Verführer

Der Fichtelgebirgs-Verführer

Die Buchreihe „Lebensart genießen“ hat in Franken inzwischen einen guten Namen. Seit November 2014 liegt der bislang umfangreichste und womöglich auch schönste Band der Reihe vor: „Lebensart genießen – im Fichtelgebirge“. Es ist weniger ein „Führer“ im klassischen Sinn, als vielmehr ein Verführer – zu Genuss, Kunst, Natur und Lifestyle, zu fränkischer Seele und Lebensart im Fichtelgebirge.

„All die Themen, um die es in dem Buch geht, und all das, was eine Region lebens- und liebenswert macht, hat das Fichtelgebirge in schöner und schönster Qualität zu bieten“, so der Herausgeber Dr. Oliver van Essenberg: „eine bodenständige und feine Küche, Spezialitäten, textiles Design, Produzenten für Tischkultur, nachhaltig nutzbare Rohstoffe, aber auch Spitzenleistungen aus Kunst und Kultur und das alles umgeben von einer wunderbaren Landschaft.“

In rund 100 liebevollen Einzelporträts stellt der Herausgeber Besonderheiten und empfehlenswerte Adressen des Fichtelgebirges vor. Selbst Einheimische dürften überrascht sein, wie viel die Region in Sachen „Lebensart genießen“ zu bieten hat, einige echte „Geheimtipps“ eingeschlossen.

Viele Gastautoren und Kenner der Region wirken mit Beiträgen an dem reich bebilderten und in jeder Hinsicht opulent ausgestattetem Nachschlagewerk mit, darunter Michael Lerchenberg, der Intendant der Luisenburg-Festspiele, Wilhelm Siemen, Leiter des Porzellanikons in Selb, die Food-Designerin Beate Roth, Karla Fohrbeck, die Initiatorin des Jean-Paul-Wegs, der Autor Eugen Gomringer, geistiger Vater des „Kunsthauses Rehau“, Ronald Ledermüller, Gebietsbetreuer im Naturpark Fichtelgebirge, Unternehmensberater und Buchautor Josef Schmidt sowie andere mehr.

„Das Buch ist eine wunderbare Zusammenführung von Natur, Kultur, Ess- und Einkaufskultur“, so Michael Lerchenberg. „Und es wird für viele eine Überraschung sein.“ Denn es zeige letztlich auch dem Oberfranken, der so gerne sein Licht unter den Scheffel stelle, die Qualität der Region. Dieser Zweck trifft auf ein Anliegen vieler Organisationen, die das besondere Flair des Fichtelgebirges noch besser nutzbar machen wollen. Daher wird das Buch nicht nur von den darin vorgestellten Betrieben, sondern auch von öffentlicher Seite unterstützt. Hierzu zählen in erster Linie die Entwicklungsagentur Fichtelgebirge wiwego, der Landkreis Wunsiedel sowie der Förderverein „Lebens- und Wirtschaftsraum Fichtelgebirge“.

Bei der Auswahl der Adressempfehlungen wurden besonders handwerklich arbeitende Betriebe und Hersteller berücksichtigt, wobei auch Händler mit entsprechendem Know-how vorgestellt werden. Als weiteres Kriterium spielte das Angebot bzw. das Programm eine Rolle, in diesem Zusammenhang vor allem Aspekte wie Regionalität, Naturnähe und Vielfalt. Zu guter Letzt waren auch Faktoren wie die Atmosphäre und der Service entscheidend.

Von der Serie „Lebensart genießen“ sind mit einem vergleichbaren Konzept bislang vier weitere Bücher über die Regionen Bamberg, Bayreuth, Nürnberg und Würzburg erschienen.

9783981379969 Web1 Der Fichtelgebirgs Verführer

Herausgeber: Oliver van Essenberg. Mit Beiträgen von: Oliver van Essenberg, Karla Fohrbeck, Hans-Peter Friedrich, Eugen Gomringer, Alexandra Hentschel, Dietmar Herrmann, Klaus Jahn, Johannes Kottjé, Laura Krainz-Leupoldt, Georg Lang, Ronald Ledermüller, Michael Lerchenberg, Beate Roth, Josef Schmidt, Wilhelm Siemen u.a. Preis: 19,80 Euro. 304 Seiten, ca. 500 Abbildungen. Verlag: selekt, Bamberg. Erscheinungstermin: 5. November 2014. ISBN: 978-3981379969

 

 

 

 

Pressekontakt:

selekt Verlag

Dr. Oliver van Essenberg

Untere Königstr. 19, 96052 Bamberg

Tel. 0951 / 2975923

van.essenberg@selekt.org

Ein Beitrag von Naturpark Fichtelgebirge

Naturpark Fichtelgebirge

Jean-Paul-Straße 9
95632 Wunsiedel

Telefon

  • (+49) 09232 80423

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>