Fr, 21.10., 19.30 Uhr: Siegeszug der Teufelsäpfel – Geschichte der Kartoffel und ihres feldmäßigen Anbaus in Oberfranken

In der Naturpark-Infostelle Freilandmuseum Grassemann hält Adrian Roßner am Freitag, 21. Oktober, um 19.30 Uhr einen grandiosen Vortrag über den Siegeszug der nahrhaften Knollen – wurden doch Kartoffeln im Fichelgebirge eher als anderswo zum unverzichtbaren Grundnahrungsmittel. Im Museums-Einfirsthof zeugt der im Jahr 1760 zusammen mit der Schwarzen Küche neu gebaute Keller, ein nun notwendiger Lagerraum für die wertvolle Hackfrucht, von der Veränderung der Ernährung – vom Getreide zur Kartoffel. Adrian Roßner zeichnet die teils lustige, teils abenteuerliche Geschichte des Kartoffelanbaus nach. Er nimmt die Zuhörer mit auf eine spannende Reise auf den Spuren der Kartoffel – in fremde Länder und vergangene Zeiten. Wie kam die einstmals exotische Feldfrucht nach Oberfranken und weshalb konnte sie hier auch noch die Position eines Grundnahrungsmittels erlangen? Vielen ist heutzutage der preußische König Friedrich der Große als Verantwortlicher für die Einführung des Kartoffelanbaus in Deutschland bekannt. Doch bereits hundert Jahre früher wurden von Bauer Hans Rogler in Pilgramsreuth Kartoffeln angebaut! In Kooperation mit dem Historischen Verein Oberfranken. Eintritt frei.

Kartoffelausstellung Großschloppen 2007 16 620x465 Fr, 21.10., 19.30 Uhr: Siegeszug der Teufelsäpfel – Geschichte der Kartoffel und ihres feldmäßigen Anbaus in Oberfranken

Freilandmuseum Grassemann

Grassemann 3
95485 Warmensteinach

Telefon

  • 09277 / 6105

Freilandmuseum Grassemann

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>