Die Badestube der Frau Holle

Abendsonne Schnee 20.02.2003 620x465 Die Badestube der Frau Holle

Abends am Hohen Meissner (C) Marco Lenarduzzi

Die Badestube der Frau Holle liegt am Westhang des Hohen Meißners. An der Spitze des wilden Heeres führte Frau Holle mit Germanengott Wotan/Odin in den 12 Rauhnächten (zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag) die Seelen der Verstorbenen des Jahres durch die Badestube der Frau Holle in den Berg hinein. So können Sie aus dem Frau-Holle-Teich, der auf der Oststeite des Berges liegt, wiedergeboren werden. Damit vollendet sich der Zyklus vom Morgen (Osten, Geburt) zum Abend (Westen, Vergehen) und wieder zum Morgen des Lebens. Als Badestube wird eine unscheinbare, zum Teil sumpfige Wiese im Wald unterhalb der Weißen Wand bezeichnet. Die Wiese ist nicht beschildert, denn wegen der dortigen Wildruhezone wird vom Besuch abgeraten.

Ein Beitrag von Geo-Naturpark Frau-Holle-Land

Geo-Naturpark Frau-Holle-Land

Niederhoner Str. 54
37269 Eschwege

Telefon

  • 05651 992330

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>