Holles Schaf – die neue Marke für unsere Region

Produktübersicht Holles Schaf freigestellt c Mirko Plha 620x349 Holles Schaf   die neue Marke für unsere Region

Produktübersicht Holles-Schaf (c) Mirko Plha

„Holles Schaf“ heißt die neue Marke des Geo-Naturparks Frau-Holle-Land, deren Eintragung das Deutsche Patent- und Markenamt am 16. Juli bestätigte. Unter dieser Marke vertreibt der Geo-Naturpark neuerdings Naturprodukte aus dem Frau-Holle-Land und schlägt damit für einen Naturpark ungewöhnliche Wege ein. Im neuen Online-Shop www.holles-schaf.de werden aber nicht nur verschiedenste Produkte von Lamm und Schaf – wie Wurstwaren und Fertiggerichte, Düngepellets aus Schafwolle oder Bioseifen mit Schafmilch – vertrieben, sondern auch weitere handwerklich hergestellte Naturprodukte, beispielsweise Ahle Wurscht, Frau-Holle-Mohn-Produkte oder Honig.

Die für Holles Schaf notwendigen neuen Wertschöpfungsketten im Geo-Naturpark, vom erzeugenden Landwirt, über die Schlachtung, die Verarbeitung bis hin zum Vertrieb, entstehen seit Oktober 2019 im Rahmen des Projektes „Schaf schafft Landschaft“. Nicht der Geo-Naturpark als gemeinnütziger Zweckverband wird vom Vertrieb regionaler Produkte profitieren, sondern die kleinen landwirtschaftlichen Betriebe, die die strukturreiche Kulturlandschaft im Geo-Naturpark erhalten. Allen voran sollen die Schäfereien gefördert werden, die durch Beweidung wertvolle Naturschutzflächen, wie z. B. die Kripp- und Hielöcher in Frankershausen oder die Kalkmagerrasen bei Roßbach erhalten und damit für die Landschaftspflege unersetzlich sind. Der Geo-Naturpark hat eine besondere Verantwortung für die Erhaltung der außergewöhnlichen Artenvielfalt von Flora und Fauna, denn er umfasst Teile des Hotspot 17 der Artenvielfalt, einer von nur 30 ganz besonders vielfältigen und artenreichen Landschaften in Deutschland.

Seit 2020 sind Einheimische und Touristen eingeladen, im Rahmen des Projekts „Schaf schafft Landschaft“ an geführten Wanderungen teilzunehmen, die zu Schäfern und ihren Herden führen und dort die wichtige Funktion der Schafherden als Landschaftspfleger und „Taxis der Artenvielfalt“ erklären. Dort wird deutlich, wie aufwendig die Herstellung der Holles-Schaf-Produkte ist und warum diese einen etwas höheren Preis haben. Der Geo-Naturpark verfolgt dabei die Strategie, dass die primärproduzierenden Landwirte für ihre Erzeugnisse von den Verarbeitern einen auskömmlichen und damit über dem Marktniveau liegenden Preis bekommen.

Mit der Eintragung der Marke Holles Schaf, der Kreation von innovativen Produkten, der Eröffnung des Onlineshops und vor allem der Bündelung der Kräfte so vieler verschiedener Akteure, hat der Geo-Naturpark erste Hürden genommen. Parallel wird das Netz der Verkaufsstellen in der Region weiter ausgebaut. Noch weitere fünf Jahre stehen zu Verfügung, um die Vermarktung von Holles Schaf zu forcieren. 

Film zu Holles Schaf anschauen: holles-schaf.de/aus-der-natur/

Ausführliche Informationen auf der Geo-Naturpark-Internetseite.

Ein Beitrag von Geo-Naturpark Frau-Holle-Land

Geo-Naturpark Frau-Holle-Land

Klosterfreiheit 34 A
37290 Meißner

Telefon

  • 05657 64499-0

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>