LandTouren Juni 2019

Naturpark Habichtswald 2019 Orendt regionale Produkte LandTouren Juni 2019Mit unseren LandTouren laden wir Sie ein, die regionalen Köstlichkeiten des Naturparks Habichtswald zu entdecken.

Geführte Wanderungen und Radtouren durch die eindrucksvolle Landschaft des Naturparks machen es möglich: ausgesuchte Bauernhöfe und Direktvermarkter, Hofläden, Metzger, Imker und andere Anbieter öffnen ihre Pforten und bieten ihre Produkte zur Verköstigung an. Ob Ahle Wurscht, Wildspezialitäten, Apfelschaumwein oder Wildkräuter – genießen Sie die regionalen Spezialitäten.

Von der Saat zum Öl zum Brot

Leindotter ist eine sehr alte Nutzpflanze, die schon seit der Jungsteinzeit als Zutat für Brot und Getreidebreie angebaut wird. Im Bio-Betrieb Eiwels schauen Sie sich die Pflanzen auf dem Feld an. Anschließend besuchen Sie die Produktion von kalt gepressten Pflanzenölen in der Chattengauer Ölmühle. Aus dem Leinpresskuchen erstellt die Ölmühle glutenfreies Mehl, welches von der Bäckerei Schwarz zu leckeren Brötchen und Broten weiterverarbeitet wird. Im Café Schwarz werden dann die Produkte verkostet.

Datum: Samstag, 1. Juni 2019, 10.30 Uhr
Treffpunkt: Rathaus Gudensberg, Kasseler Str. 2, 34281 Gudensberg, mit dem Fahrrad
Führung: Jann Hellmuth (www.regional-optimal.de), Ingo Seifert-Rösing
Veranstalter: Stadt Gudensberg
Ziel: Eiwels in Niedenstein-Kirchberg, Emsmühle in Gudensberg-Obervorschütz und Backhaus Schwarz in Gudensberg
Dauer: ca. 4 Stunden, ca. 14,5 km
Kosten: Kinder 3-14 Jahre: frei, Jugendliche u. Erwachsene: 10 € inkl. Verköstigung und 100 ml Leindotteröl
Anmeldung erforderlich bis Mi., 29. Mai
Stadt Gudensberg, Kasseler Str. 2, 34281 Gudensberg, Tel.: (0 56 03) 933-0,
E-Mail: i.seifert-roesing@stadt-gudensberg.de

Die Teilnahme ohne Radtour ist nach Absprache möglich.

 

Von der Biene bis zum Honig

Was wissen Sie über die Honigbiene und ihre Verwandten, wie sie leben und sich ernähren? Neben einzigartigen Aussichtspunkten entlang des großen Schönbergs erfahren Sie dieses und vieles mehr auf einer Wanderung, beginnend in Breitenbach, über Streuobstwiesen und Blühflächen, dem Lebensraum der Bienen. Weiter geht es zur Besichtigung einer Imkerei in Martinhagen, wo nach Demeter- Richtlinien geimkert wird. Ziel der Wanderung sind die Backfreunde Disqué. Freuen Sie sich hier auf frisch gebackenes Holzofenbrot – ob mit leckerem Honig aus der Region oder lieber herzhaft, ganz wie Sie mögen.

Datum: So., 2. Juni 2019, 10.00 – 14.00 Uhr
Treffpunkt: Ortskernplatz – Querstraße in 34270 Schauenburg-Breitenbach
Naturparkführer: Klaus-Berndt Nickel
Veranstalter: Gemeinde Schauenburg
Ziel: Backfreunde Disqué – Schauenburg – Martinhagen (Busverbindung von Martinhagen zurück nach Breitenbach vorhanden)
Dauer: ca. 4 Stunden
Kosten: 13 € inkl. Verköstigung
Anmeldung erforderlich bis Mi., 29. Mai
Gemeinde Schauenburg, Korbacher Straße 300, 34270 Schauenburg,
Tel.: (05601) 9325-115, E-Mail: info@gemeinde-schauenburg.de

 

Wanderung zu Milch und Honig

Diese Wanderung führt zwar nicht ins Schlaraffenland, aber die Produktion von Milch und Honig wird gezeigt und erklärt. Auf dem Hof Liese in Rhöda wird einer der modernsten Milchroboter der Region besichtigt. Die frische Milch dürfen Sie in verschiedenen geschmacklichen Variationen probieren. Danach führt die Wanderung über den „Hohen Steiger“ zu einer Waldwiese auf der die Bienenstöcke von Otto Rumpf auf die Teilnehmer warten. Wie der Honig geschleudert wird und welche Arbeitsschritte es braucht bis das süße Gold verzehrt werden kann, zeigt am Ende der Tour Hobbyimker Weiß – Kostproben inbegriffen.

Datum: Sa., 15. Juni 2019, 15.00 Uhr
Treffpunkt: Arnold Weiß, Am Bachmann 6, 34479 Breuna
Führung: Frank Frankenberg
Veranstalter: Heimat- und Verkehrsverein Breuna
Dauer ca. 4 Stunden, 6-7 km
Kosten: Kinder: 8 €, Erwachsene: 10 €, inkl. Verköstigung
Anmeldung erforderlich bis Mi., 12. Juni
Heimat und Verkehrsverein Breuna, Volkmarser Str. 3, 34479 Breuna,
Tel. 05693/9898-14, E-Mail: verkehrsamt@breuna.de

Für die Tour sind Getränke oder Proviant mitzubringen.

 

Geschichte und Genuss rund um Schloss Riede

Ob Heinrich von Meysenbug kulinarische Leckereien vom Apfel und Lamm in seinem Landschaftspark verköstigt hat? Wer weiß. Zwar werden Sie ihn bei einer Wanderung auf seinen Spuren nicht antreffen, dafür aber Interessantes über sein Schaffen und Wirken erfahren sowie Infos zur Schloss-Schafherde und den Streuobstwiesen bekommen. Der historische Küchengarten darf ebenfalls besichtigt werden. Danach warten im Schlosshof warme und kalte Köstlichkeiten vom Lamm und Habichtswaldschwein, angereichert mit regionalen und vegetarischen Beilagen, sowie eine Süßspeise als Dessert auf Sie. Dazu gibt es Schauenburger Apfel-Schaumwein, Apfelschorle und Mineralwasser.

Datum: Sa., 22. Juni 2019, 10.00 Uhr
Treffpunkt: Wanderparkplatz Schloss Riede, Steinweg, 34308 Bad Emstal-Riede
Naturparkführer: Jürgen Depenbrock und Familie Kahl
Veranstalter: Zweckverband Naturpark Habichtswald
Dauer: ca. 4 Stunden
Kosten: 20 € pro Person
Anmeldung erforderlich bis Mi., 19. Juni
Gemeinde Bad Emstal, Kasseler Straße 57, 34308 Bad Emstal,
Tel.: (05624) 9997-14, E-Mail: tourismus@bad-emstal.de

 

Wildkräuter & ökologische Landwirtschaft – Genussvoll mit und für die Natur

Viele Wildkräuter sind essbar und durch ihren Vitalstoffreichtum überaus gesund, zudem sind sie eine kulinarische Bereicherung für unseren täglichen Speiseplan und dazu noch vollkommen kostenlos. Wo Sie das Wildgemüse am Wegesrand entdecken können, zeigt Ihnen Wildkräuter- und Heilpflanzenpädagogin Tanja Tempel. Auf und an den Rändern von ökologisch bewirtschafteten Flächen findet man noch eine große Zahl verschiedener Wildpflanzen und kann sie dort sorglos pflücken. Vorbei an Hecken, Wiesen und Feldern endet die Wanderung schließlich an Schmidts Hofladen. Hier gibt es nicht nur Einblicke in die ökologische Landwirtschaft sondern auch in die vielfältige Produktpalette der regionalen Erzeugnisse. Im Anschluss dürfen Sie sich auf einen reichhaltigen Imbiss freuen – hochwertig und hausgemacht, gespickt mit köstlichen Wildkräutern.

Datum: So., 23. Juni 2019, 15.00 Uhr
Treffpunkt: Eierhäuschen Schmidt, Breiter Weg 34, 34317 Habichtswald-Dörnberg
Naturparkführerin: Tanja Tempel
Veranstalter: Tanja Tempel und Eierhäuschen Schmidt
Dauer: ca. 3,5 Stunden
Kosten: 20 €, inkl. Verköstigung und alkoholfreien Getränken
Anmeldung erforderlich bis Mi., 19. Juni
Naturparkzentrum Habichtswald, Auf dem Dörnberg 13, 34289 Zierenberg,
Tel.: (05606) 533266, E-Mail: info@naturpark-habichtswald.de,

 

Von der Blüte zum Honig

Seit mehreren tausend Jahren werden Bienen gehalten und gezüchtet. Ihre Bestäubungsleistung ist für das Gedeihen vieler unserer Lebensmittel notwendig. Mit dem Rückgang der blühenden Wildpflanzen und der intensiven Landwirtschaft mit ihrem Chemieeinsatz hat sich die Vitalität vieler Bienenvölker verschlechtert. Wie funktioniert eigentlich die Bienenhaltung und wie viele Bienen braucht es für ein Glas Honig? Beim Imker verkosten Sie verschiedene Honigsorten und andere Zubereitungen aus dem süßen Saft der Bienen.

Datum: Sa., 29. Juni 2019, 10.30 Uhr
Treffpunkt: Rathaus Gudensberg, Kasseler Straße 2, 34281 Gudensberg, mit dem Fahrrad
Führung: Jann Hellmuth (www.regional-optimal.de), Ingo Seifert-Rösing
Veranstalter: Stadt Gudensberg
Ziel: Imkerei Hohman in Gudensberg-Gleichen
Dauer: ca. 3,5 Stunden, 11,9 km
Kosten: Kinder 3-14 Jahre: frei, Jugendliche u. Erwachsene: 10 € inkl. Honigverkostung und einer 250 g Honigspezialität
Anmeldung erforderlich bis Do., 27. Juni
Stadt Gudensberg, Kasseler Straße 2, 34281 Gudensberg,
Tel.: (0 56 03) 933-0, E-Mail: i.seifert-roesing@stadt-gudensberg.de

Die Teilnahme ohne Radtour ist nach Absprache möglich.

Naturparkzentrum Habichtswald

Auf dem Dörnberg 13
34289 Zierenberg

Telefon

  • 05606 533266
  • 05606 533327

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>