Märchenhafte Schmeckerlüste – Eine kulinarische Reise durch die Heimat der Brüder Grimm

Naturpark Habichtswald AHartmann 2014 Märchenhafte Schmeckerlüste Märchenhafte Schmeckerlüste – Eine kulinarische Reise durch die Heimat der Brüder Grimm

Zauberhafte Rezepte passend zu den Märchen der Brüder Grimm, entwickelt und umgesetzt von namhaften Betrieben der Region, fotografisch inszeniert von Paavo Blåfield.

„Schmeckerlüste“ beschreiben die „gelüste eines schmeckers, feinschmeckers“. Der Begriff stammt aus dem Deutschen Wörterbuch der Brüder Grimm. Dieses entstand in, wie die kreativen Brüder seinerzeit selber kundtaten, ihrer „wohl glücklichsten und fruchtbarsten Zeit“. Diese Zeit verlebten sie – wo sonst? – in Nordhessen.

Aus diesen „fruchtbaren“ Jahren stammen auch die Original-Rezepte aus dem Haushalt von Jacob und Wilhelm Grimm, die das erste Kapitel dieses opulenten Koch-Bildbandes „Märchenhafte Schmeckerlüste“ bilden. Denn was bislang nur eingefleischten Grimm-Fans bekannt ist: Während die Brüder ihre weltberühmten Märchen sammelten und aufschrieben, haben die Frauen es ihnen gleich getan und viele gute Rezepte der Zeit ausprobiert und festgehalten. Etwa 280 Rezepte sind überliefert, einige davon wurden in die heutige Zeit übertragen und neu interpretiert.

Völlig neu entstanden und mit wunderbaren, stimmungsvollen Fotografien von Paavo Blåfield versehen ist das zweite Kapitel, das auch gleichzeitig den Hauptteil des Buches darstellt. In diesem haben nordhessische Spitzengastronomen – inspiriert von ihrem selbst gewählten Lieblingsmärchen – eigene und zum Märchen passende Rezepte erfunden. Der Kreativität waren dabei keine Grenzen gesetzt. So werden beispielsweise den sieben Zwergen sieben Finger-Food-Gerichte aufgetischt, die zu ihren kleinen Mägen passen und ganz bestimmt auch jede Party zu Hause schmücken. Dornröschen feiert mit einem 6gängigen Hochzeitsmenü ihre Vermählung – eine herrliche Speisenfolge, wenn es einmal festlich zugehen soll. Rotkäppchen gewährt einen Blick in seinen Korb, in dem Kuchen und Pflaumenmus liegen – jetzt inklusive Rezeptur. Der „Fischer un syner Frau“ laden zum gekräuterten Steinbutt ein, das „Tapfere Schneiderlein“ zur Wildschweinkeule. Die Phantasie des Betrachters wird durch die Kombination der illustrierten Märchen und den Einfaltsreichtum der jeweiligen Köche auf eine kulinarische Reise durch die Grimmheimat NordHessen geschickt. Eine Reise, die nicht nur Gaumen – sondern auch Augenschmaus garantiert und den heimischen Herd in eine Märchenküche verwandelt.

Der dritte Teil der »Märchenhaften Schmeckerlüste« widmet sich den typischen regionalen Produkten wie der – auch in Südhessen mittlerweile sehr begehrten – Ahlen Wurscht, den schmackhaften Kirschen aus dem Werratal, Käse, Apfel und natürlich der Rose. Zu diesen Produkten werden traditionelle und neue Rezeptideen vorgestellt. Ein anschließendes Rezept- und Adressverzeichnis rundet das Buch ab, welches zum Standardwerk der anstehenden Grimm-Jubiläen werden könnte.

Das Buch ist erhältlich im Naturparkzentrum Habichtswald und online im Shop der GrimmHeimat Nordhessen (http://grimmheimat-shop.de/literarisches/fuer-geniesser/2761/maerchenhafte-schmeckerlueste). Preis: 29,90 €

 

Naturpark Habichtswald

Auf dem Dörnberg 13
34289 Zierenberg

Telefon

  • 05606 533266

Email Adresse

Webseite

Beschreibung

Im Norden des Hessischen Berglandes, im Märchenland der Brüder Grimm, möchten wir Sie begeistern für die Vielfalt unserer Landschaft, für die kleinen Fachwerkdörfer und –städte, für unsere Kulturgeschichte und die vielen Sehenswürdigkeiten.

Lassen Sie sich von den vielen Möglichkeiten beeindrucken, im Naturpark aktiv zu sein!
Mit einem umfangreichen Angebot an Veranstaltungen und Führungen möchten wir Ihnen unseren Naturpark näher bringen.

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>