Naturschutz und Gaumenschmaus verbinden – das Juradistl-Lamm

Logo Juradistl biolVielfalt RGB 620x996 Naturschutz und Gaumenschmaus verbinden   das Juradistl Lamm

Logo Juradistl

Lamm Naturschutz und Gaumenschmaus verbinden   das Juradistl Lamm

Schafbeweidung im Lauterachtal

Juradistl ist ein Naturschutzgroßprojekt im Rahmen der Bayerischen Biodiversitätsstrategie. Es wird getragen von den Landschaftspflegeverbänden der Landkreise Amberg-Sulzbach, Regensburg, Neumarkt i.d.OPf. und Schwandorf und unterstützt von der Regierung der Oberpfalz. Ziel ist der Schutz gefährdeter Tier- und Pflanzenarten im Oberpfälzer Jura. Wesentliche Bestandteile sind der Aufbau eines Biotopverbundes, ein starkes Engagement in der Umweltbildung und die Partnerschaft mit Landwirten, Metzgern, Gastronomen und vielen anderen Partnern in der Region. Sie sind es, die durch die Beweidung, Bewirtschaftung, ihre Produkte und ihre Arbeit den Lebensraum vieler Arten erhalten. Schützen durch Nützen – Juradistl steht für Naturschutz, den man schmecken und erleben kann.

Auch auf dem Gebiet des Naturparks Hirschwald sind zwei Juradistl-Schäfer unterwegs. Juradistl-Lamm erhalten Sie im Café Zentral (www.cafezentral.de) in Amberg, im Hotel-Gasthof Forsthof (www.hotel-forsthof.de) in Kastl und beim Metzger Hottner (www.metzgerei-hottner.de) in Amberg.

Die Juradistl-Lämmer ziehen mit dem Schäfer über die kräuterreichen Trockenrasen der Jurahänge des Oberpfälzer Jura. Muttermilch und frisches Gras sind die wesentliche Futterbasis. Höchstens sieben Monate alt, schmeckt das zarte Fleisch unverwechselbar aromatisch-mild. Die Partner bei der Verarbeitung sorgen dafür, dass nur die allerbesten Fleischqualitäten als Juradistl-Lamm in den Verkauf kommen. Die Trockenrasen auf den oberpfälzer Jurahängen sind Lebensraum für tausende von Tier- und Pflanzenarten. Viele sind bereits hochgradig gefährdet und auf die besonders trockenen Verhältnisse der offenen, von der Sonne verwöhnten Rasenflächen angewiesen. Kalkfelsen und Trockenhänge prägen die ganze Landschaft und machen sie so besonders schön und attraktiv für unsere Erholung. Diese Lebensräume brauchen den Schäfer und seine Herde, denn sie würden ohne Beweidung zuwachsen. Ohne Schäfer stirbt die Landschaft. Juradistl-Lamm ist ein Genuss, der sie am Leben erhält. Für weitere Infos siehe www.juradistl.de.

Ein Beitrag von Naturpark Hirschwald

Naturpark Hirschwald

Hauptstr. 4
92266 Ensdorf

Telefon

  • +49 (0) 96 24 / 9 02 11 91

Faxnummer

  • +49 (0) 96 24 / 9 22 57 47

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>