Durch das Seminar “Mit Kindern den Boden entdecken”am 29.05.2019 konnten Erzieherinnen aus den umliegenden Kitas altbekanntes auffrischen und neue Anregungen mit in Ihren Kita-Alltag nehmen.

Ab dem 01.07.2019 ist die neue Internetseite des Naturparks Hohe Mark online.

Ich wünsche mir … ganz viel Naturerleben Wir arbeiten mit Hochdruck an unserer neuen Internetseite, damit sie mit vielen Inhalten gefüllt ist. Wir wünschen uns, dass Sie ab dem 01.07. 2019 jede Menge Informationen erhalten, um Ihr persönliches Naturerlebnis im Naturpark Hohe Mark gestalten zu können und Ihre Wünsche wahr werden. Beim Durchstöbern unserer neuen

Zur Unterstützung unseres Naturparkteams suchen für ab sofort einen Fahrer (m/w/d) stundenweise auf 450,00 € Basis für die Betreuung unser Naturparkinfomobils.

Der Naturpark Hohe Mark möchte in Berlin gemeinsam mit seinen Partnern die zahlreichen Facetten unserer Region präsentieren.

Neue Imagebroschüre soll Neugierig machen auf die Schmuckstücke des Naturparks Hohe Mark.

Rhede-Büngern. Auf den ersten Blick sieht die Fläche aus wie ein ganz normaler Kartoffelacker. Doch das Feld mitten in der Büngernschen-Dingdener Heide wird bewirtschaftet wie Anfang bis Mitte des vorigen Jahrhunderts. Landwirtin Verena Honsel hält sich dabei an die Vorgaben der Stiftung Büngerner/Dingdener Heide.

Nordrhein-Westfalen weist erstes “Wolfsgebiet” am Niederrhein aus.

Gesucht sind die schönsten Motive aus NRW, die landschaftliche Vielfalt, verborgene Naturschätze oder eindrucksvolle Kulturlandschaften zeigen.

Für den Naturpark Hohe Mark wurde ein neues Logo entwickelt und liegt jetzt vor.

Wieder einmal hat eine kleine Schafherde ihr Sommerquartier auf der Heidefläche bezogen.

Der Naturpark Hohe Mark möchte seinen Bewohnern und Besuchern die Gelegenheit geben das Schutzgebiet besser Erleben und entdecken zu können.

Früher hätten die Naturparkführer die Gegend um Osnabrück kaum betreten können, denn im tropischen bis subtropischen Klima wuchsen fremdartige Sumpfwälder.

Ein Fotowettbewerb rund um die Bodenschätze aus dem GeoPark Ruhrgebiet. Einsendeschluss ist der 30.09.2018.

Sie lieben unsere Region, sind kreativ und kennen sich im naturnahen Tourismus sowie im Marketing aus? Suchen Sie eine neue und spannende Herausforderung?

Dieser Newsletter erscheint in Zukunft alle 2 Monate, die nächste Ausgabe im Mai 2018.

Prämierung der Gewinner des Fotowettbewerbs WALDgesichter am 18.12.2017 im Naturparkhaus Tiergarten Schloss Raesfeld.

Zum ersten Mal kam der Fotowettbewerb Foto-Expedition Lippeland 2017 nach Dülmen.

Top