Ein Brutfloß für die Lebrader Teiche

Brutfloss Ein Brutfloß für die Lebrader Teiche

Brutfloß, Foto: M. Wenzel

In einer Gemeinschaftsaktion, an der sich Mitarbeiter der Integrierten Station Holsteinische Schweiz, der Marius-Böger-Stiftung, des Naturparks Holsteinische Schweiz und Vertreter des NABU’s beteiligten, wurde Ende Oktober in den Lebrader Teichen ein neues Brutfloß zu Wasser gelassen. Es ersetzt ein marodes Holzfloß, dass den Witterungsbedingungen nicht standhielt und nur kurze Zeit im Einsatz war. Das aus mehreren Segmenten, Schilfmatten und Kieselschicht bestehende neue System hat sich bereits in der Geltinger Birk bewährt und soll nun auch in den von der Marius-Böger-Stiftung gepachteten Lebrader Teichen Wind und Wetter dauerhafter die Stirn bieten.

Fluß-Seeschwalben brüten auf Inseln ohne hohen Bewuchs mit freiem Blick auf die Umgebung. Da solche Brutplätze in der Natur selten geworden sind, werden zur Förderung dieser stark gefährdeten Vogelart Brutflöße als künstliche Inseln für die Kükenaufzucht in geeignete Gewässer ausgebracht. Finanziert wurde das neue Floß für die Lebrader Teiche aus dem Artenhilfsprogramm des Ministeriums für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Naturschutz und Digitalisierung (MELUND) des Landes Schleswig-Holstein auf Antrag der Integrierten Station Holsteinische Schweiz.

Kanu Ein Brutfloß für die Lebrader Teiche

Foto: M. Wenzel

Vogelfreistätte Lebrader Teich

Hauptstraße
24306 Lebrade

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>