Eine Bildmarke – vier Partner für die Holsteinische Schweiz

Naturparke Neuigkeiten am 16. Mai 2018
Partner Holsteinische Schweiz Eine Bildmarke   vier Partner für die Holsteinische Schweiz

C. Burggraf, P. Köster, C. Backmann, G. Möller, T. Daubitz

In der Holsteinischen Schweiz gibt es vier engagierte Institutionen, die sich gemeinsam für die Regionalentwicklung einsetzen: der Naturpark Holsteinische Schweiz, die AktivRegion Schwentine – Holsteinische Schweiz, die Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz und die Integrierte Station Holsteinische Schweiz.

Diese vier Institutionen haben unterschiedliche Aufgaben, Strukturen und Finanzierungen. Es eint sie der Wille und die Freude an regionaler Entwicklung – viele Aufgaben haben Schnittmengen, es gibt gemeinsam initiierte Projekte. Dem soll durch die gemeinsame Wort-Bild-Marke Ausdruck verliehen werden. Sie wird von allen, jeweils an die jeweilige Institution angepasst, verwendet.

Der Naturpark Holsteinische Schweiz e.V., Schwerpunkt Entwicklung und Sicherung von Naturerlebnismöglichkeiten und Umweltbildung (GF: Thea Daubitz)

Der Verein wurde 1986 gegründet.  Zu seinen Mitgliedern gehören 30 Gemeinden und Städte, die gemeinsam den gleichnamigen Naturpark bilden, und die 3 Landkreise Ostholstein, Plön und Segeberg

Der gemeinnützige Naturparkverein engagiert sich für ein Freizeit- und Touristikangebot, das Erholung suchenden Menschen Entspannung in und mit der Natur bietet und die Erfordernisse des Naturschutzes berücksichtigt. Er entwickelt und realisiert attraktive Freizeit-Routen-Systeme, wie das 2015 ausgeschilderte Wanderwegeleitsystem der Region. Mit seinen qualitäts- und erlebnisorientierten Umweltbildungsangeboten trägt er zur Wertschätzung der Natur bei.

Die AktivRegion Schwentine-Holsteinische Schweiz mit dem Schwerpunkt Fördermittelverwaltung und –verteilung von EU- und Landesmitteln aus dem Landesprogramm ländlicher Raum (Regionalmanager: Günter Möller)

Die AktivRegion Schwentine-Holsteinische Schweiz e.V. wurde 2008 gegründet und ist der Zusammenschluss von Kommunen, Verbänden, Vereinen, Wirtschafts- und Sozialpartnern sowie Bürgerinnen und Bürgern, die sich gemeinsam für die Weiterentwicklung der Region engagieren. Die AktivRegion hat die Aufgabe, die von ihr und ihren Partnern entwickelte Integrierte Entwicklungsstrategie (IES) umzusetzen. Diese IES zielt darauf ab, die Lebensqualität des ländlichen Raumes durch innovative Konzepte und Projekte zu verbessern und nachhaltig zu entwickeln. Darüber hinaus setzt die AktivRegion neue Impulse und nimmt Ideen auf, den ländlichen Raum zu fördern und voranzubringen. Für Kommunen, Vereine, Institutionen und Wirtschaft ist die AktivRegion ein wichtiger Ansprechpartner bei der Suche nach geeigneten Fördermitteln.

Die Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz mit dem Schwerpunkt Tourismusmarketing (GF: Caroline Backmann & Per Köster)

Die TZHS wurde im Herbst 2010 als Zweckverband gegründet. Mitglieder sind die Städte Eutin und Plön, sowie die Gemeinden Malente, Bosau, Dersau, Schönwalde, Bösdorf und Grebin. Die TZHS ist verantwortlich für das Tourismusmarketing. Schwerpunkt ist das klassische Marketing (von Website-Betrieb, Social Media, Print- & online-Marketing über Drucksachen bis hin zu Pressearbeit & Promotions) das sich an potenzielle Gäste der Region richtet. Außerdem vertritt die TZHS die tourismusrelevanten Themen der Region auf überregionaler und Landesebene. Zunehmend ist die TZHS auch „nach innen“ tätig – durch Qualifizierung von Anbietern, Organisation von Netzwerktreffen oder die Gründung & Koordination regionsweiter Kampagnen; Seit Sommer 2016 ist die TZHS ferner Träger eines Kulturknotens in Schleswig-Holstein: Konkrete touristische Kulturvermarktung sowie Entwicklung und Vernetzung von Kulturakteuren der Region sind Themen, um die man sich kümmert.

Die Integrierte Station Holsteinische Schweiz mit dem Schwerpunkt Naturschutzarbeit, z.B. Natura 2000-Managementplanung und -umsetzung, die Betreuung von Schutzgebieten (Stationsleiter: Carsten Burggraf)

Die Integrierte Station mit Sitz in Eutin wurde im April 2017 als „Auenstation“ des Landes eröffnet. Sie ist eine Außenstelle des LLUR (Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume) in Flintbek und dort dem Dezernat 53 „Umsetzungsorientierter Naturschutz“ zugeordnet. Integrierte Stationen sind regional verankerte Anlaufstellen für interessierte Bürger und bieten disziplinübergreifende Beratung. Neben der klassischen Naturschutzarbeit sollen Integrierte Stationen die Aspekte von Land- und Forstwirtschaft, Naturschutz, Wasserwirtschaft, Tourismus, Regionalentwicklung, Umweltbildung und Öffentlichkeitarbeit miteinander verknüpfen. Hierbei wird ein besonderes Augenmerk auf Kooperationsprojekte gelegt.

 

 

Ein Beitrag von Naturpark Holsteinische Schweiz

Naturpark Holsteinische Schweiz

Schlossgebiet 9
24306 Plön

Telefon

  • (+49) 04522 7493-80

Faxnummer

  • (+49) 04522 7493-77

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>