Es geht los! Neues Wanderwegenetz wird umgesetzt

Projektträger und Förderer e1371811297248 300x143 Es geht los! Neues Wanderwegenetz wird umgesetzt

Ein Meilenstein wurde nun erreicht – die Fördermittel zur Umsetzung der Ausschilderung im südlichen Abschnitt des Wanderwegenetzes im Naturpark Holsteinische Schweiz wurden von der Europäischen Union auf Initiative des Landes Schleswig-Holstein über die AktivRegion Holsteins Herz und aus den Förderfonds der Metropolregion Hamburg/Schleswig-Holstein bzw. über die Naturparkförderung des Umweltministeriums und der Bingo!-Projektförderung bewilligt. Unter Projektleitung des Naturparks Holsteinische Schweiz e.V. werden als nächster Schritt die Ausschreibungen für Detailplanungen, Herstellung und Anbringung der Wanderwegeschilder für das in der Region bereits abgestimmte Wegenetz erfolgen.  Hierfür stehen insgesamt 91.800 € zur Verfügung. Am 18.06.2013 nahmen die Vorsitzende, Landrätin Ladwig (Plön), und die 1. stellv. Vorsitzende, Landrätin Hartwieg (Segeberg), in Stocksee die Zuwendungsbescheide entgegen.Die Landschaft des Naturparks Holsteinische Schweiz eignet sich gut zum Wandern: Sanft gewellte Hügel, zahlreiche Seen, abwechslungsreiches Hinterland mit Wiesen, Feldern und Wäldern. Vor dem Hintergrund einer Qualitätsorientierung beim Wandern und einer zunehmenden Beliebtheit dieser Aktivität möchte sich die Holsteinische Schweiz touristisch stärker in dem Segment Wandern positionieren. Ausgehend von einer Initiative der Städte Plön, Eutin und der Gemeinde Malente wurde deshalb in den Jahren 2010/2011 mit den Akteuren der Region ein neues Wanderwegestreckennetz für den Naturpark Holsteinische Schweiz nach qualitativen Aspekten ausgewählt und geplant. Die Umsetzung ist  nicht nur in Zeiten knapper Kassen sondern auch bei der Vielzahl der Beteiligten, die eine aufwändige gemeinde- und kreisübergreifende Abstimmung erforderte und noch erfordern wird,  ein schwieriges Vorhaben. Doch nun sind wir soweit, dass wir den ersten Abschnitt dieser Planungen auch verwirklichen können.

Unter Trägerschaft des Kreises Segeberg konnten glücklicherweise über die AktivRegion Holsteins Herz noch Mittel der laufenden Förderperiode von der Europäischen Union beantragt werden. Eine Kofinanzierung wird aus den Förderfonds der Metropolregion Hamburg/Schleswig-Holstein bereitgestellt, so dass sich der Eigenanteil für die Gemeinden erheblich reduziert. Die kalkulierten Gesamtkosten von 69.000 € setzt sich die Finanzierung nun folgendermaßen zusammen: 32.000 € AktivRegion, 14.000 € Metropolregion, 23.000 € beteiligte Gemeinden. Die Umsetzung der Beschilderung in Bad Segeberg, Glasau, Klein Rönnau, Nehms, Rohlstorf, Seedorf, Stocksee, Wensin und kleine Teilstrecken in Groß Rönnau, Damsdorf und Stipsdorf mit einer Wegstrecke von 103 km soll nur der Anfang sein. Für die Erweiterung der Ausschilderung in den angrenzenden Gemeinden Nehmten, Dersau und Bosau mit einer Wegstrecke von ca. 35 km und Gesamtkosten von 22.800 € stehen dem Naturparkverein als Projektträger dieses Abschnittes Fördermittel der Naturparkförderung des Landes Schleswig-Holstein in Höhe von 11.400 € und der Bingo!-Umweltlotterie in Höhe von 5.700 € zur Verfügung, so dass auf die Gemeinden ein Eigenanteil von insgesamt 5.700 € für die Umsetzung entfällt. Und damit nicht genug. Auch in dem wichtigen Abschnitt zwischen Plön und dem Bungsberg, in dem der Entscheidungsprozess bei den Gemeinden wegen der anfangs ungünstigeren Fördersituation erst später abgeschlossen werden konnte, soll die Beschilderung möglichst zeitnah angebracht werden. In der Geschäftsstelle des Naturparkvereins wurden jetzt die Förderanträge fertiggestellt.

Ein Beitrag von Naturpark Holsteinische Schweiz

Naturpark Holsteinische Schweiz e.V.

Robert-Schade-Str. 24
23701 Eutin

Telefon

  • 04521 7756540

Faxnummer

  • 04521 8030377

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>