29. Eckelshausener Musiktage “Zeitwege” vom 16. bis 25. Mai 2015

Das Internationale Kammermusikfestival an der oberen Lahn steht unter der Schirmherrschaft von Thomas Schäfer, Finanzminister von Hessen

“Zeitwege” spiegeln Lebenssituationen und eine Reise zu sich selbst

“Zeiten entwickeln “ihren Klang”, man spricht gemeinhin vom Stil. Landschaften wie Böhmen oder Städte wie Paris, Wien oder London bewahren “ihren Klang”, Komponisten finden ihre unverwechselbare Klangsprache auf ihren Wegen durch Zeiten und Räume. Diese “Zeitwege” spiegeln Lebenssituationen und eine Reise zu sich selbst.” ( Julius Berger, Künstlerischer Leiter der Eckelshausener Musiktage)

In der Zeit vom 16. bis 25. Mai bieten neun Konzerte intensive und außergewöhnliche Hörerlebnisse in Städten und Gemeinden von Marburg bis Bad Laasphe. Räumlichkeiten aus verschiedenen Jahrhunderten und der Gegenwart säumen das obere Lahntal, sie sind Stationen der „Zeitwege“, die die Eckelshausener Musiktage mit Klang erfüllen werden. Solisten, Ensembles, Chor und Orchester verschiedener Länder der Welt schätzen die Einzigartigkeit des internationalen Kammermusikfestivals im Landkreis Marburg-Biedenkopf, das durch seine Programmgestaltung den Atem der Musikgeschichte erspüren lässt.

c Czech National Symphony Orchestra 300x199 29. Eckelshausener Musiktage Zeitwege vom 16. bis 25. Mai 2015

(c) Czech National Symphony Orchestra

  • Eröffnet wird das Festival am Samstag, dem 16. Mai um 20.00 Uhr, in dem repräsentativen Atrium der Roth Werke in Buchenau mit dem Czech National Symphony Orchestra  unter der Leitung von Heiko Mathias Förster. Die Pariser Sinfonie KV 297 sowie die Prager Sinfonie KV 504 von W. A. Mozart und die Serenade E – Dur von A. Dvorak stehen auf dem Programm.
  • Am Sonntagnachmittag um 17.00 Uhr, (bitte auf die Uhrzeit achten!)  ebenfalls im Atrium Roth in Buchenau, laden die Eckelshausener Musiktage zu einer Zeitreise mit dem Komponisten J. Haydn ein. Das Czech National Symphony Orchestra spielt die Sinfonie “mit dem Paukenschlag” Nr. 94 G – Dur und die 12. Londoner Sinfonie Nr.104 D-Dur. Als Solistin gastiert die Cellistin Hyun-Jung Berger, die das große a – Moll  Violoncellokonzert Nr.1 von C. Saint – Saens mit fulminantem Klang interpretieren wird.
  • Einen “Beziehungszauber” verspricht das Klaviertrio Elisabeth Kufferath, Violine, Julius Berger, Violoncello und Jan Philip Schulze, Klavier mit den Werken  von M. Ravel und
    F. Mendelssohn Bartholdy im Rathaussaal Biedenkopf am Dienstag, dem 19. Mai, um 20.00 Uhr, zu bieten.
c Kammerchor Stuttgart 300x153 29. Eckelshausener Musiktage Zeitwege vom 16. bis 25. Mai 2015

(c) Kammerchor Stuttgart

 

  • In der Stiftskirche der Stadt Wetter erklingen am 20. Mai, um 20.00 Uhr, die wunderbaren Stimmen des Kammerchors Stuttgart. Unter der Leitung von Frieder Bernius wird die spätromantische A capella Musik ein unglaubliches Hörerlebnis offerieren, denn seine Neugier auf interpretatorische Traditionen und die Unverwechselbarkeit eines klanglichen Personalstils ist kennzeichnend für seine musikalische Arbeit. Er hat den Kammerchor Stuttgart zu einer von Publikum und Presse gefeierten Ausnahmeerscheinung geformt, der Chor gilt als eines der besten Ensembles seiner Art. Einen Tag vor seiner großen Japan Tournee macht er Station in der wunderbaren Stiftskirche, dieses Konzert gehört mit zu den Höhepunkten des Festivals an der oberen Lahn.
c Minetti Streichquartett 300x200 29. Eckelshausener Musiktage Zeitwege vom 16. bis 25. Mai 2015

(c) Minetti Streichquartett

 

  • Am Donnerstag, dem 21. Mai, um 20.00 Uhr, bewegen sich die Eckelshausener Musiktage auf dem Weg nach Nordrheinwestfalen und machen Station im Schloss Wittgenstein in Bad Laasphe. Hier wird die “musikalische Sensation aus Österreich”, das Minetti – Quartett mit dem Streichquartett in B – Dur von L. v. Beethoven, dem Streichquartett Nr. 8 C – Moll von D. Schostakowitsch und dem Streichquartett Nr.1 e – Moll von B. Smetana das Publikum begeistern.
c Veronica Todorova Band 300x175 29. Eckelshausener Musiktage Zeitwege vom 16. bis 25. Mai 2015

(c) Veronica Todorova Band

 

  • In der Nicolaikirche in Caldern gastieren am Freitag, dem 22. Mai, um 20.00 Uhr, die Geiger Yuzuko Horigome,  Nicolas Dupont, die Bratschistinnen Elisabeth Kufferath, Kathrin Wipfler mit dem Cellisten Julius Berger. Dieser Abend ist den Werken von J. Brahms und J. S. Bach gewidmet, u. a. ist auch das herrliche Streichquintett von J. Brahms Nr. 2 E – Dur zu hören.
  • Am Samstag, dem 23. Mai, um 20.00 Uhr, lädt das Berliner Saxophonquartett clair – obscur zu einer Reise durch die Jahrhunderte in den Rathaussaal Biedenkopf ein. Von J. S. Bach über W. A. Mozart bis zur Dreigroschenoper von Kurt Weill erklingen Orchesterwerke in perfekter Quartettfassung. Dieser Abend ist ein Juwel der “Zeitwege” der Eckelshausener Musiktage.
  • Entspannt, fröhlich, mit teils groovigen 7er-, 9er- und 11er-Rhythmen, mit Tango, Jazz und bulgarischen Tänzen verspricht das Open – Air Konzert mit der Veronika Todorova Band einen musikalisch-kulinarischen Nachmittag am Pfingstsonntag, dem 24. Mai, um 15.00 Uhr, im Garten der Baumschule Kuhli in Caldern zu werden. Die Karten für diese Veranstaltung haben den Einheitspreis von 17.– EURO, sie sind nicht nummeriert, Getränke und Speisen sind nicht darin enthalten. Bei hoffentlich sonnigem Wetter wird die Akkordeon-Virtuosin Veronika Todorova in Begleitung des Bassisten Detlef Görke und dem Schlagzeuger Axel Spreitzer einen unvergesslichen Nachmittag gestalten.
c K Troussov 02  ©M.Borggreve 300x199 29. Eckelshausener Musiktage Zeitwege vom 16. bis 25. Mai 2015

(c) Kirill TroussovPhoto: Marco Borggreve

 

  • Zum Abschluss des Festivals “Zeitwege” trifft sich die musikalische Karawane der  Eckelshausener Musiktage im Schloss des Landgrafen Philipp in der Universitätsstadt Marburg. “A la ungarese” ist das Abschlusskonzert des Festivals überschrieben, das die Kronberg Academy Alumni mit dem Pianisten José Gallardo, dem  Stargeiger Kirill Troussov, dem Bratschisten Guy Ben – Ziony und dem Cellisten László Fenyö am Pfingstmontag, dem 25. Mai, um 19.00 Uhr, eine Stunde früher als zu den üblichen Konzertterminen, gestalten. J. Haydns Klaviertrio G – Dur, das “Zigeunertrio”, das Klavierquartett von J. Brahms Nr. 1 g – Moll, das Andante und Rondo Ungarese von C. M. Weber sowie die Rhapsodie von B. Bartok stehen auf dem Programm.

Konzertkarten und Programme sind in der Geschäftsstelle der Eckelshausener Musiktage im Schartenhof, Obere Bergstrasse 12, in Biedenkopf – Eckelshausen erhältlich, Kartenreservierungen sind  unter der Telefonnummer 06461 2710 zwischen 14.00 und 18.00 Uhr oder über E – Mail: info@eckelshausener-musiktage.de möglich
Weitere Vorverkaufsstellen sind Tourismus Marburg und Tourismus Biedenkopf.

Bis auf die ersten beiden Konzerte (Kartenpreis 35.– und 28.– EURO) sind die Kartenpreise 33.–, 27.–, 23.– und 17.– EURO.

Schüler und Studenten haben 50 % Ermäßigung.

Bei Buchung von vier verschiedenen Konzerten gibt es einen Rabatt von 10.– EURO.

 

Ein Beitrag von Naturpark Lahn-Dill-Bergland

Naturpark Lahn-Dill-Bergland

Herborner Str. 1
35080 Bad Endbach

Telefon

  • 0 27 76 / 801-15

Faxnummer

  • 0 27 76 / 801-14

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>