Biedenkopf bekommt 24450 Euro für Jugend-Kulturprojekte

Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst fördert “Demo-CRAZY”

Die Stadt Biedenkopf bekommt 24600 Euro Fördergeld des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst für ihr Jugend-Kultur-Projekt “DemoCrazy”, das im April startet. “Mit diesem Geld können wir die Kultur in der Stadt um ein zentrales Angebot für junge Leute erweitern”, freut sich Birgit Simmler vom Fachbereich Freizeit, Erholung und Kultur der Stadt Biedenkopf.

cMartinaKoelschtzky Grafik Workshop2016 Biedenkopf bekommt 24450 Euro für Jugend Kulturprojekte

(c)MartinaKoelschtzky_Grafik-Workshop2016

„Biedenkopf ist eine lebendige Stadt. Hier leben Kinder und Jugendliche unterschiedlichster Herkunft friedlich zusammen. Ich setze ich mich dafür ein, dass Jugendliche ihre Freizeit aktiv gestalten und gemeinsam etwas unternehmen können – davon profitieren wir alle! Dank der Förderung durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, können wir unsere Aktivitäten ausbauen und die jungen Leute an Kunst und Kultur heranführen…“ so Biedenkopfs Bürgermeister Joachim Thiemig (SPD)

In der vergangenen Woche wurden die Förderbescheide im Ministerium in Wiesbaden überreicht. In seiner Rede zeigte sich Staatsminister Boris Rhein erfreut über die große Vielfalt der künstlerischen und kulturellen Angebote für Kinder und Jugendliche, die die Förderung über den “Kulturkoffer” der Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen dieses Jahr bereithalte. “Mit dem Maßnahmenpaket kommen wir dem Ziel, bei möglichst vielen Kindern und Jugendlichen frühzeitig die eigene Kreativität über Kunst und Kultur zu wecken und sie in ihrer persönlichen Entwicklung zu stärken, ein gutes Stück näher”, sagte der Minister.

Das Biedenkopfer Projekt “DemoCRAZY” ist eines von 32 hessischen Projekten, die eine Jury aus rund 70 Anträgen auswählte. “Dieses Jahr geht es um Demokratie”, erklärt Birgit Simmler, die nun neben den Schlossfestspielen auch ein umfangreiches Begleitprogramm für junge Leute auflegen kann, die selbst kulturell aktiv werden möchten.

“Das Demokratie-Thema zieht sich durch das ganze Jahr”, erklärt Simmler. “Im neuen Musical ‘Die Hatzfeldt’ geht es um die frühe Demokratiebewegung in Deutschland und um gleiche Rechte unabhängig von Geschlecht, Religion und sozialem Stand. Begleitend können wir nun jungen Leuten die Verbindung von Demokratie und Kultur vermitteln.”

Angesprochen sind junge Leute, die hier geboren sind, und junge Neuzuwanderer, die in der von April bis Oktober laufenden Kultur-Werkstatt die Grundlagen unserer Demokratie ebenso kennen lernen können wie neue Freundschaften schließen und selbst

kreativ tätig werden. Jede Woche findet ein Termin statt, es gibt fünf Themenblocks zu je fünf Terminen mit unterschiedlchen Referenten. In jedem Themenblock von Mode über Grafik, Fotografie, Film und Musik sollen junge Leute selbst kreativ werden, am Ende jedes Themas steht ein greifbares Ergebnis. Im Oktober werden die Arbeiten aus den Workshops in einer Abschlusspräsentation der Öffentlichkeit gezeigt.

Los geht es Ende April mit Mode, die Kostümschneiderin Anja Klaus zeigt nicht nur, wie Kostüme für die großen Aufführungen entstehen, sie kann auch viel über die Mode in der deutschen Geschichte für die unterschiedlichen Stände und Schichten berichten. Der Grafiker Dirk Steinhöfel gestaltet den zweiten Themenblock “Grafik” und will neben dem Finden einer Geschichte, der Technik und dem persönlichen Ausdruck auch Wissen vermitteln, wie man Grafiker wird und sich bei den Verlagen bekannt macht.

Zum Thema Fotografie im dritten Block will Martina Koelschtzky den Teilnehmenden zeigen, wie man seine Botschaft in einem Foto sichtbar macht, während Dirk Steinhöfel verschiedene Techniken der digitalen Bildbearbeitung und ihre Bedeutung zeigt. Filmemacher Armin Böhmer zeigt, wie ein professionelles Video entsteht von Planung der Einstellungen, dem Dreh, bis hin zum fertigen Schnitt und erprobt dies u.a. am Musical „Die Hatzfeldt“. Zum Abschluss geht es dann um traditionelle wie moderne Musik, hier können die jungen Leute mitgebrachte traditionelle und moderne europäische oder weltweite Stile verbinden und eigenes, vielleicht noch nie Gehörtes erschaffen.

cBenediktBernshausen Schlossfestspiele Biedenkopf 2016 Biedenkopf bekommt 24450 Euro für Jugend Kulturprojekte

(c)BenediktBernshausen_Schlossfestspiele_Biedenkopf_2016.jpg Impressionen der zweiten Spielzeit des Musicals “Der Postraub” von Birgit Simmler und Paul Graham Brown.

Geplant ist der Jugend-Kultursommer als Begleitprojekt zu den Schlossfestspielen, bei denen in diesem Jahr mit “Die Hatzfeldt” das neue Musical von Birgit Simmler und Komponist Paul Graham Brown seine Uraufführung feiert. Gräfin Sophie von Hatzfeldt will 40jährig ihrer Zwangsehe entkommen und ihr Vermögen mitnehmen. Mit dem jungen Rechtsanwalt Ferdinand Lassalle verbindet sie bald mehr als der jahrelange Rechtsstreit. Ihre gemeinsamen Ideale befeuern die erste deutsche Demokratiebewegung im Vormärz 1848, das ungleiche Paar kämpft für Wahlrecht und Selbstbestimmung. Diese Themen sollen sich auch in den Workshops für die jungen Leute wiederfinden.

“Natürlich geht es dabei auch um Integration. Wir möchten jungen Geflüchteten unser Land näher bringen und die Grundwerte kreativ vermitteln, die unsere Gesellschaft ausmachen”, sagt Birgit Simmler. “Die Workshops ermöglichen neue Kontakte, neue Sichtweisen und Selbstausdruck für Einheimische wie Geflüchtete. Und es geht natürlich um Biedenkopf, um die Lebensqualität in der Stadt und die weitere Öffnung unseres Kulturangebots.”

Gerne können sich noch junge Leute für das gesamte Werkstattprojekt oder einzelne Themen melden. Die Teilnahme ist kostenlos, Lust auf Neues und neue Begegnungen ist mitzubringen. Wer interessiert ist, meldet sich bis Anfang April bei der Projektkoordinatorin per E-Mail unter: m.koelschtzky@biedenkopf.de oder telefonisch unter (0176) 430 60 251.

Ein Beitrag von Naturpark Lahn-Dill-Bergland

Naturpark Lahn-Dill-Bergland

Herborner Str. 1
35080 Bad Endbach

Telefon

  • 0 27 76 / 801-15

Faxnummer

  • 0 27 76 / 801-14

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>