Das Powerteam aus Eckelshausen: Marionettentheater Schartenhof

Saisoneröffnung mit sieben Vorstellungen der Operette “Die Fledermaus” von Johann Strauß

c Die Fledermaus 9505 Q Das Powerteam aus Eckelshausen: Marionettentheater Schartenhof

(c)_Die Fledermaus 9505_Q

Hätte man Ihnen vor 20 Jahren von diesen erfolgreichen Perspektiven berichtet, wäre vermutlich keiner von ihnen auf die Idee gekommen, dass genau sie es sind, die dieses Figurentheater “Marionettentheater Schartenhof” zu einer solchen beliebten Institution entwickeln würden.

Ihre Schulzeit verbrachten sie in der Region Marburg-Biedenkopf.
Ihre Wege führen sie nach wie vor immer wieder nach Eckelshausen, obwohl sie heute durch ihre beruflichen Verpflichtungen global verteilt leben. Jeder hat einen anderen Schwerpunkt, ihre Interessen fundieren auf sozialem Engagement, kultureller Neugier, wissenschaftlicher Gründlichkeit, sportlichen Antrieb und hoher  Aufmerksamkeit. Ihre Bereitschaft trotz unterschiedlichster Vorstellung gemeinsam einen Gestaltungsprozess zu durchlaufen und zu einer überzeugenden Vollendung zu führen ist ihre Motivation. Dank zufälliger Begegnungen formierten sich Kräfte, die dieses außergewöhnliche Marionettentheater aus der Taufe hoben. Ihre Handschriften sind in diesem feinen Netzwerk zu einem homogenen Stoff verwoben, ihr Talent, Opern mit Marionetten auf der Bühne zu inszenieren, wird mit großem Publikumsecho  gefeiert.

c Ensemble Fledermaus 16 Das Powerteam aus Eckelshausen: Marionettentheater Schartenhof

(c)_Ensemble Fledermaus 16

Sie sind ein fröhliches Team zwischen 16 und 40 Jahren. Der jüngste Marionettenspieler, Sam Kempkes, besucht noch die Steinmühle in Marburg. Gaiane Leiser – Bdoian, Sprachwissenschaftlerin, Susanne Brunner, Dipl. Volkswirtin, Evelyn Bamberger, Ingeneurin für erneuerbare Energien in Zürich, Jule Bernshausen, Sozialpädagogin, Alexander Fahima, Regisseur in Hamburg und Salzburg, Andreas Schubert, Musikwissenschaftler Schubertiade Schwarzenberg in Österreich und Mareile Zürcher, Direktorin Veranstaltungsmanagement der Kronberg Academy, nehmen oft weite Wege auf sich, um die Termine im Februar und Oktober in Eckelshausen zu gewährleisten. Unabhängig von ihren weiteren Engagements während der Tourneegastspiele. Ihr Einsatz ist ehrenamtlich. Mit dabei sind die jung gebliebenen Urheber des Projekts, deren Alter sich von 70  aufwärts bis über 90 Jahren erstreckt: Heinz Zürcher, Bühnenbild und Beleuchtung, Traudl und Max Wichtl, Regie und Annemarie Gottfried, Gestalterin der Marionetten.

In diesem Jahr eröffnen sie ihre Theatersaison mit der komischen Oper “Die Fledermaus” von Johann Strauß in ihrem Stammhaus im Schartenhof Biedenkopf-Eckelshausen. Die Uraufführung der Fledermaus fand 1874 mit einem Riesenerfolg in Wien statt, mitten in einer Wirtschaftskrise, als kurz zuvor die Wiener Börse zusammengebrochen war. 2017 ist dieses Thema wieder aktuell, eine von Krisen erschütterte Welt, eine ungewisse Zukunft. Dennoch bleibt Hoffnung und mit spritzigen, gefühlvollen auch sentimentalen Melodien offenbart diese Milieustudie nur all zu menschliches Verhalten.

Die Aufführungen des Marionettentheaters finden am Samstag, dem 11. Februar um 17.00 Uhr, am Sonntag, dem 12. Februar um 11.00 und um 17.00 Uhr, am Samstag, dem 18. Februar und Sonntag, dem 19. Februar jeweils um 11.00 und um 17.00 Uhr statt.

Da bereits manche Vorstellungen schon fast ausgebucht sind, empfiehlt es sich die Restkarten im Vorverkauf zu sichern.

Informationen sind unter der Telefonnummer 06461 2710 ausser Montags tgl. in der Zeit von 14.00 und 18.00 Uhr erhältlich.
Kartenpreise: Erwachsene 20.– EURO, ermäßigte Karten 12.– EURO

Ein Beitrag von Naturpark Lahn-Dill-Bergland

Naturpark Lahn-Dill-Bergland

Herborner Str. 1
35080 Bad Endbach

Telefon

  • 0 27 76 / 801-15

Faxnummer

  • 0 27 76 / 801-14

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>