Historische Grenzsteine der Grenze Nassau gegen Hessen

Dem Naturpark Lahn-Dill-Bergland liegt eine Dokumentation von Jürgen Daum (Obmann für historische Grenzsteine im Bereich des ehemaligen Dillkreises) vor über den alten Grenzzug der Grenze Nassau gegen Hessen mit der dazugehörenden Hintergrundgeschichte.

C Daum Dokumentation Historische Grenzsteine 300x427 Historische Grenzsteine der Grenze Nassau gegen Hessen

(C) Daum_Dokumentation Historische Grenzsteine

Die Arbeit beschreibt den Verlauf der Grenze vom “Dreiherrenstein” bei Mandeln (Gemeinde Dietzhölztal) – Fischelbach (Stadt Bad Lassphe) – Achenbach (Gemeinde Breidenbach) bis zur Gellenbachmühle bei Bischoffen (Gemeinde Bischoffen) – Offenbach (Gemeinde Mittenaar) – Altenkirchen (Gemeinde Hohenahr). Dieser historische Grenzabschnitt bildet auch heute noch in weiten Bereichen die Kreisgrenze zwischen den Kreisen Lahn-Dill und Marburg-Biedenkopf.

Der geschichtlich bedeutende Grenzverlauf schneidet heute von Nord nach Süd, ziemlich in der Mitte, den Lahn-Dill-Bergland-Steig im Bereich der Gemarkungen Eisemroth und Hartenrod. Ebenso wird der Wanderer an einigen Extratouren die historischen Grenzsteine bemerken.

Für Interessierte liegt eine Ausgabe des Buches in der Geschäftsstelle des Lahn-Dill-Berglandes, Herborner Straße 1 in 35080 Bad Endbach zur Ansicht bereit, ebenso je ein Exemplar bei den Verwaltungen der angrenzenden Gemeinden. Weitere Informationen zum Buch direkt beim Autor Jürgen Daum unter der Telefonnummer 02774/1062; E-Mail: daum.juergen@gmx.de.

 

Ein Beitrag von Naturpark Lahn-Dill-Bergland

Naturpark Lahn-Dill-Bergland

Herborner Str. 1
35080 Bad Endbach

Telefon

  • 0 27 76 / 801-15

Faxnummer

  • 0 27 76 / 801-14

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>