Industriekultur in Mittelhessen

c Industriekultur Trafohaus 300x181 Industriekultur in Mittelhessen

(c)_Industriekultur_Trafohaus

Ob Hightech-Werk oder Erzgrube, Steinbruch oder Eisenbahnviadukt: Fünf Landkreise bilden die Region Mittelhessen und die Industriekultur verbindet die ganze Region. Sie reicht vom Rohstoffabbau im 19. Jahrhundert bis zur Digitalisierung unserer Tage. Zur lebendigen Industriekultur Mittelhessens gehören neben historischen Stätten auch Museen und Science Center, thematische Rad- und Wanderwege sowie Kommunen und Unternehmen.

Um dies besser sichtbar zu machen wurden in einem LEADER-Kooperationsprojekt der sieben mittelhessischen LEADER-Regionen Burgwald-Ederbergland, Marburger Land, Lahn-Dill-Bergland, Lahn-Dill-Wetzlar, Limburg-Weilburg, Gießener Land und Vogelsberg und dem Verein Mittelhessen gemeinsam verschieden Bausteine entwickelt. Eine neue Internetseite und eine App stellen nun interessante und umfangreiche Informationen über die Industriekultur in Mittelhessen bereit. Dazu kommen thematische Faltblätter und die Beschilderung von bislang 28 Industriedenkmälern, aber auch alltäglichen Orten in der Region, die eine Bedeutung für die Industriekultur der Region haben.

Zu diesen Orten zählt auch das alte Trafohaus in Eschenburg-Wissenbach, das kürzlich mit einer DIN A3 großen Tafel versehen wurde. Über einen QR-Code ist die Tafel mit der Internetseite www.industriekultur-mittelhessen.de und der Industriekultur-App verbunden.

Eschenburgs Bürgermeister Götz Konrad, die LEADER-Managerin Marion Klein vom Verein Region Lahn-Dill-Bergland e.V. und Manuel Heinrich vom Regionalmanagement Mittelhessen stellten zusammen mit Irene und Winfried Krüger vom Regionalmuseum Eschenburg e. V. die Tafel vor. Sie weist auf die Bedeutung dieses Eschenburger Wahrzeichens hin. Das 1910 errichtete Trafohaus beinhaltet heute zwei Abteilungen des Regionalmuseums Eschenburg: Neben der lokalen Bergbaugeschichte gibt es eine vollständige Ortsvermittlungsanlage, mit der gleichzeitig 600 Gespräche abgewickelt werden konnten. Erweitert durch Telefonleitungsbau und Fernschreibetechnik werden hier viele Jahrzehnte Kommunikationsgeschichte präsentiert. Die Anlagen sind funktionsfähig und werden von Joachim Hundt und Gerhard Herget gepflegt, ehemaligen Technikern, von denen auch die Idee ausging, das Trafohaus für die Gemeinde zu sichern, als der Abriss anstand.

Die Initiative Industriekultur Mittelhessen ist offen für alle, die sich einbringen wollen, die Liste der Objekte kann erweitert werden. Alle Aktivitäten in der Region laufen beim Regionalmanagement Mittelhessen zusammen, das diese dann über die Website www.industriekultur-mittelhessen.de und die Smartphone-App veröffentlicht. So sind auch Veranstaltungen wie Führungen oder die thematischen Wanderungen abrufbar. Mitmachen kann man auch bei den zweiten Tagen der Industriekultur, die vom 1.-4. Juli 2021 stattfinden und das große Spektrum der Industriekultur zeigen werden.

Das Regionalmanagement Mittelhessen stärkt und vermarktet den Wirtschafts- und Hochschulstandort in der Mitte von Hessen. Der Schulterschluss aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik ist in den Themenfeldern Infrastruktur, Bildung und Fachkräfte sowie Forschung und Innovation tätig. In der Regionalmanagement Mittelhessen GmbH (RMG) haben sich 2013 alle Handwerkskammern, Hochschulen, Industrie- und Handelskammern, Landkreise und Oberzentren mit dem Verein Mittelhessen zusammengetan, um das seit 2003 bestehende Regionalmanagement weiterzuentwickeln, und Strategien für die Region zu planen und gemeinsam umzusetzen. Mehr Informationen dazu auf http://www.mittelhessen.eu

Ein Beitrag von Naturpark Lahn-Dill-Bergland

Naturpark Lahn-Dill-Bergland

Herborner Str. 1
35080 Bad Endbach

Telefon

  • 0 27 76 / 801-15

Faxnummer

  • 0 27 76 / 801-14

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>