NEUJAHRSKONZERT mit dem Johann-Strauß-Orchester Frankfurt

Veranstaltungsdatum: 09.01.2019

Das Johann-Strauß-Orchester Frankfurt
wurde 1986 gegründet und setzt sich überwiegend aus Musikerinnen und Musikern des Radio-Sinfonieorchesters Frankfurt und der Opernhäuser Frankfurt, Wiesbaden, Mainz und Darmstadt zusammen.
Das vom Orchester gespielte Repertoire reicht weit über die polka- und walzerseligen Klänge der Goldenen und Silbernen Wiener Operettenära hinaus: Ebenso wie Johann Strauß (Sohn) zu seiner Zeit bestrebt war, auch andere Musik in seine Konzertprogramme aufzunehmen, so lässt das Johann-Strauß-Orchester Frankfurt z. B. die wunderschönen Tonfilm-Melodien aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts genauso erklingen wie die aus unserem Musikleben heute nicht mehr wegzudenkenden Welterfolge aus Musical und Film (www.frankfurter-sinfoniker.de).

 

Der Dirigent Witolf Werner
c Werner Witolf 300x451 NEUJAHRSKONZERT mit dem Johann Strauß Orchester Frankfurt

(c) Werner, Witolf

wurde 1978 in Mönchengladbach geboren; nach dem Studium von Klavier, Cello, Gesang und Orchesterleitung war er in verschiedenen Orchestern in Deutschland als Dirigent tätig. Seit 2014 ist Witolf Werner Chef des Bühnenorchesters der Wiener Staatsoper, verantwortlich für alle Bühnenmusiken und die Musikvermittlung für die nächsten Generationen (www.witolf-werner.de).

Die Sopranistin Katja Bördner
c Bördner Katja NEUJAHRSKONZERT mit dem Johann Strauß Orchester Frankfurt

(c) Bördner, Katja

studierte an den Musikhochschulen in Berlin und Mainz. Sie gewann zahlreiche Preise bei Wettbewerben, darunter den Vera-Kálmán-Gedächtnispreis beim Internationalen Operettenwettbewerb Jan Kiepura , den 1. Preis beim Internationalen Heinrich Strecker Operetten- und Wienerlieder-Wettbewerb in Baden bei Wien und den 1. Jurypreis sowie den Publikumspreis des Internationalen Robert Stolz-Wettbewerbs in Hamburg.
Nach Engagements am Theater Pforzheim und am Stadttheater Bremerhaven ist Katja Bördner heute freischaffend tätig. Im Rahmen ihrer Konzerttätigkeit bewegt sie sich sowohl im Bereich der leichten Muse als auch im ernsten Konzert- und Oratorienfach. Ihre besondere Liebe gilt den UFA- / Tonfilm-schlagern und Chansons aus dem Deutschland der 1930er und 40er Jahre (www.katja-boerdner-sopran.de).

Der Tenor Reto Rosin

c Rosin Reto 300x225 NEUJAHRSKONZERT mit dem Johann Strauß Orchester Frankfurt

(c) Rosin, Reto

debütierte noch während seiner Ausbildung an den Hochschulen in Stuttgart und Nürnberg-Augsburg an der Staatsoper Stuttgart. Seine Ausbildung, die er mit Auszeichnung abschloss, ergänzte er mit Meisterkursen und Privatstudien bei bedeutenden Sängern und Gesangspädagogen. Seither führten ihn Engagements an Opernhäuser und zu Festspielen im In- und Ausland; außerdem war er Finalist und Preisträger mehrerer renommierter Gesangswettbewerbe, wie u. a. des Belvedere Opern- / Operettenwettbewerbs, des BR-Liedwettbewerbs und des „Josef Suder“-Wettbewerbs für zeitgenössischen Gesang. Reto Rosins Konzertrepertoire erstreckt sich von barocken über große romantische bis zu zeitgenössischen Werken. Für herausragende gesangliche wie darstellerische Leistungen wurde Rosin im Jahr 2008 der Kunstförderpreis des Freistaates Bayern in der Sparte Darstellende Kunst verliehen.
Eintrittspreise: 22,00 € 26,00 € 28,00 €
Vorverkauf und weitere Informationen:
Magistrat der Stadt Biedenkopf, Tourist-Information
Hainstraße 63, 35216 Biedenkopf – Tel. 06461 / 95010
Weitere Vorverkaufsstellen:
Gemeinde Breidenbach – Tel. 06465 / 680
Stadtmarketing-Energie – Bäder Gladenbach GmbH / Tel. 06462 / 201612
Gemeinde Dautphetal – Tel. 06466 / 920
Gemeinde Steffenberg – Tel. 06464 / 9188-0

Ein Beitrag von Naturpark Lahn-Dill-Bergland

Naturpark Lahn-Dill-Bergland

Herborner Str. 1
35080 Bad Endbach

Telefon

  • 0 27 76 / 801-15

Faxnummer

  • 0 27 76 / 801-14

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>