Die Region Lahn-Dill-Bergland hat bereits in ihrer Mitgliederversammlung am 14. April 2021 den Beschluss gefasst, sich auch für die neue Förderperiode 2023-.2027 wieder als LEADER-Region zu bewerben. Die Bewerbung erfolgt durch eine Lokale Entwicklungsstrategie 2023-2027, die gemeinsam mit vielen Akteuren der Region in den nächsten Monaten erstellt wird.

60 Menschen nutzen bereits „Amazon Smile“, um über den Online-Handel etwas „Benefiz fürs Babybecken“ zu leisten. Die Summe der 207 Käufe dazu hat Fördervereins-Vorsitzender Stefan Nadler noch nicht, denn im November gibt es dafür die erste Auswertung und Auszahlung.

„Ich liebe Pflanzen, Blumen und alles, was wächst und gedeiht. Ich bin begeistert von Gottes Schöpfung, die ich in der Natur erlebe“, sagt Susanna Pfeifer schmunzelnd: „An einem Laden mit Pflanzen kann ich nur ganz schlecht vorbei gehen.“ Und weil die ausgebildete Mediengestalterin aus Haiger phantastisch zeichnen kann, war es irgendwie naheliegend, dass ihr erstes Bilderbuch auch etwas mit der Natur zu tun haben würde.

Ute Schimmel und ihr Team vom Haigerseelbacher Leinen- und Spitzenmuseum freuen sich: Nach langer Corona-Pause dürfen sie am Sonntag (4. Juli, 14 Uhr bis 17 Uhr wieder öffnen und einige „Schätze“ präsentieren. Besuch nur mit Anmeldung möglich .

Aller guten Dinge sind drei. Zum dritten Mal nach den Jahren 2020 und 2021 plant die Stadt Haiger einen Fotokalender. Für die Ausgabe 2022 werden noch einige Aufnahmen aus Haiger und den Stadtteilen benötigt. Fotografen aus nah und fern sind herzlich eingeladen, sich mit dem ein oder anderen Foto zu beteiligen. Eine Jury wird die besten Fotos auswählen und den Kalender 2022 zusammenstellen.

„Wir freuen uns sehr über das Engagement unserer Mitarbeiter und wünschen ihnen, dass sie gut helfen können und gesund wieder zurück kommen“, sagte Haigers Bürgermeister Mario Schramm kurz vor dem Aufbruch eines sechsköpfigen Bauhof-Team nach Hagen in Nordrhein-Westfalen.

Das Baby-Becken ist nicht dicht. Alle Reparatur-Versuche sind gescheitert. 20 Jahre nach dem Anbau am Schwimmbad, der diese Baby-Badelandschaft schuf, muss eine neue Lösung gesucht werden. Der Förderverein möchte helfen und kann Spenden annehmen für ein neues Kinderbecken.

In den Sommerferien (19. Juli bis 27. August) wird am Donnerstag und Freitag bereits um 10 Uhr geöffnet, weil dann kein Schulschwimmen ist. Und am Donnerstag und Freitag kommen die Kinder aus Eschenburg und Dietzhölztal, die sich eine Schwimmbad-Karte vom Ferienprogramm der Gemeinden besorgen, ohne weitere Kosten ins Bad.

Der Flowtrail ist bereits seit Mitte April wegen abgestorbener Äste in Baumkronen an Bäumen entlang der Strecke geschlossen. Weitere Baumfällungen sollten vermieden werden, deshalb wurden für die anfallenden Arbeiten Baumkletterer angefragt.

Die Herborner Stadtführer bringen interessierten Gästen und natürlich auch Einheimischen in unterhaltsamen Stadtführungen die spannende Geschichte unserer Heimat näher. Neben den bewährten klassischen Stadtführungen, die zu jedem gewünschten Zeitpunkt buchbar sind, gibt es noch bis Anfang Oktober die so genannten „Offenen Stadtführungen“ für Einzelpersonen – auch unter dem Motto „Unterhaltsam durch die Altstadt“. Diese Rundgänge

Seit dem 19. Mai ist die Stadt Haiger offiziell Fairtrade-Town. Wer Interesse an dem Projekt hat und sich schlau lesen möchte – oder für wen vielleicht sogar ein Mitwirken infrage kommt, der kann neuerdings Informationen zur Projektidee, Kontaktdaten sowie Presseartikel zu bisherigen Aktionen auf der Homepage-Unterseite „Fairtrade-Stadt Haiger“ finden.

Die Möglichkeit die Speisekarte online anzusehen, Essenslieferungen online zu bestellen oder online einen Tisch zu reservieren, das erwarten viele Kundinnen und Kunden heutzutage.

Ende Mai überreichte Landrätin Kirsten Fründt der Region Lahn-Dill-Bergland einen Förderbescheid über 97.179,00 € für Regionalbudget-Projekte, den Bürgermeister Julian Schweitzer und Regionalmanagerin Marion Klein im Kurpark von Bad Endbach entgegennahmen.

Die seit dem vergangenen Jahr laufenden Sanierungsarbeiten in der Ortsdurchfahrt Steinbach gehen in eine nächste Phase. Vom 1. bis zum 3. Juli wird es zu Verkehrsbehinderungen kommen.

„Für uns ist klar, dass wir ein kulturelles Programm anbieten wollen, wenn es wieder geht. Kulturelle Veranstaltungen waren immer ein besonderes Merkmal unserer Stadt, das wollen wir auf keinen Fall einschlafen lassen“, sagt Haigers Bürgermeister Mario Schramm.

Das Haigerer Hallenbad ist seit Montag (14. Juni) wieder phasenweise geöffnet. Unter Berücksichtigung aller Auflagen und des Hygienekonzepts sei das Bad derzeit nur für Reha-Sport und das Schulschwimmen nutzbar, teilte die Stadtverwaltung mit. Anmeldungen zu den städtischen Schwimmkursen, die ab Mitte August beginnen, sind ab dem 23. Juni jeweils mittwochs von 11 bis 14 Uhr unter der Telefonnummer 02773/5308 möglich.

Wenn alles schießt und sprießt, ist Vorsicht in der Natur geboten. Die „Kinderstube“ ist unterwegs. Deshalb gilt in Eschenburg von bis einschließlich 15. Juli eine Anleinpflicht für Hunde.

Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen – seit Tagen sind viele hundert Radsportler in Haiger und der Region unterwegs. Der Haigerer Radwege-Beauftragte Jörg Reck (Bild) hat angesichts der inoffiziellen „Saisoneröffnung“ mehr Rücksichtnahme gefordert. „Es fängt damit an, dass man beim Vorbeifahren möglichst früh klingeln sollte – und zwar immer“, sagt Reck. Egal ob man an Fußgängern oder anderen Radfahren vorbei fahre.

Vom Foto-Kalender „Gruß aus Eschenburg“ sind noch einige Exemplare erhältlich. An der Rathaus-Pforte können die Kalender abgeholt werden zum Preis von 10 Euro. Am besten vorher telefonisch nachfragen!

Einfach schwimmen gehen – das ist die Devise zum Neustart nach der Corona-Schließung. Nach 216 Tagen Schließung, Kurzarbeit für die Mannschaft und „Stand by“ auf Sparflamme fürs Schwimmbad ist das Freizeitbad „Panoramablick“ wieder am Start.

Die Regeln der Corona-Verordnungen des Landes und der Gesetze des Bundes werden uns so lange begleiten, bis die Gefahr durch das Virus gebannt ist. Eschenburg-App hilft dabei.

Nach der langen Pause gibt es einige Neuerungen bei den Gästeführungen in Herborn. Die offenen Stadtführungen „Unterhaltsam durch die Altstadt – die klassische“ werden ab dem ersten Juli-Wochenende nicht nur, wie bisher, am ersten Sonntag im Monat um 14 Uhr angeboten, sondern auch an JEDEM Samstag um 10.30 Uhr ab Hof der Hohen Schule. Anmeldungen sind im Stadtmarketing-Büro oder über Reservix möglich.

Es sind exakt 212 Tage. 212 Tage, in denen Kultur und Kleinkunst in der KulturScheune Herborn gezwungenermaßen pausieren mussten. Doch nun ist es zu sehen, das Licht am Ende des Tunnels. Genauer gesagt sind es 19 Abende, auf die die Macher der Spielstätte hinfiebern.

Nachhaltigkeit ist für uns kein Schlagwort. In den Haubergen wuchs schon vor Jahrhunderten die Erkenntnis, dass man nicht mehr ernten kann als nachwächst. Ein umgekehrtes Problem haben wir derzeit mit dem Obst: Viele Bäume werden nicht mehr gepflegt und hängen voll Obst, das keiner erntet.

Eschenburg und Dietzhölztal planen Ferienprogramm: Wegen Corona kann man noch gar nichts sicher planen, ehe die Schutzimpfung nicht durch ist. Die Sommerferien stehen dennoch im Kalender (19. Juli bis 29. August). Für ein Ferienpass-Programm braucht es gute Ideen, die sich nötigenfalls auch „kontaktfrei“ umsetzen lassen.

Top